Höngger.ch

8°C2°C am 26. März 2019
Feldsperlinge, mit schwarzem Wangenfleck und brauner «Kappe», brüten gerne in Vogelnistkästen.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Feldsperlinge, mit schwarzem Wangenfleck und brauner «Kappe», brüten gerne in Vogelnistkästen.

Nur ein Spatz?

25. März 2019 .

Kaum jemand schenkt Spatzen besondere Beachtung, diesen Allerweltsvögeln und Kulturfolgern schlechthin. Zu Unrecht, denn von allen Dächern pfeifen sie schon lange nicht mehr und Spatz ist nicht gleich Spatz.

weiterlesen
Kohlmeisen können zwölf Jahre alt werden. Die 18 Tage im Nest sind nicht einmal ein halbes Prozent ihres Lebens.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Kohlmeisen können zwölf Jahre alt werden. Die 18 Tage im Nest sind nicht einmal ein halbes Prozent ihres Lebens.

Vom Ende der Jugend

11. März 2019 .

Wenn wir als Ende der Jugend das Erreichen der vollständigen Selbstständigkeit betrachten, dann sind wir Menschen hierzulande über einen Viertel unseres Lebens von unseren Eltern abhängig. Anders sieht das bei den Höngger Tieren aus.

weiterlesen
Der fadenförmige Schwanzfortsatz, von dem der Fadenmolch seinen Namen hat, und die in der Paarungszeit schwarzen Schwimmhäute der Hinterfüsse sind nur beim Männchen vorhanden.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Der fadenförmige Schwanzfortsatz, von dem der Fadenmolch seinen Namen hat, und die in der Paarungszeit schwarzen Schwimmhäute der Hinterfüsse sind nur beim Männchen vorhanden.

Vorsicht: Lustmolche sind unterwegs

25. Februar 2019 .

Um es gleich vorweg zu nehmen: Niemand braucht sich davor zu fürchten, auf dem nächtlichen Spaziergang im Hönggerwald von einem dieser «Lustmolche» belästigt zu werden. Ganz im Gegenteil: Wir sind eine Gefahr für die nachtwandelnden Lüstlinge – darum Vorsicht!

weiterlesen
Dieses Amselmännchen pflückt eine Stechpalmenbeere nach der anderen.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Dieses Amselmännchen pflückt eine Stechpalmenbeere nach der anderen.

«Es isch wieder Beeri-Ziit»

19. Februar 2019 .

Reif geerntet ist der Geschmack von Erdbeeren betörend süss und wir vergessen gerne, dass sie im botanischen Sinn gar keine Beeren, sondern Sammelnussfrüchte sind. Wie dem auch sei: Wir müssen uns noch Monate gedulden, bis wir die ersten einheimischen Erdbeeren geniessen können. Für viele Vögel hingegen ist jetzt Beerenzeit.

weiterlesen
Durch das Aufrichten der Federn verdickt das aufgeplusterte Rotkehlchen gezielt die isolierende Luftschicht der Daunenfedern.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Durch das Aufrichten der Federn verdickt das aufgeplusterte Rotkehlchen gezielt die isolierende Luftschicht der Daunenfedern.

Tierische Funktionskleidung

4. Februar 2019 .

Wind- und wasserdicht, thermoregulierend und pflegeleicht. Das sind Anforderungen, die wir Menschen je nach Wetter und Freizeitaktivitäten, Sport oder Arbeit an unsere Kleidung stellen. Und auf den Begriff Hightech-Kleidung sind wir mächtig stolz. Dabei ist uns die Natur einmal mehr um Jahrmillionen voraus.

weiterlesen
Foto: Füchse beim nächtlichen Birnenschmaus. auf www.hoengger.ch auch als Video abrufbar.

(Foto und Video-Clip: Dr. Hans-Peter B. Stutz)

Nichts als Fuchsgeschwätz

14. Januar 2019 .

Jetzt in den langen Januarnächten hört man es wieder, dieses helle und raue Gebell. Es klingt herzzerreissend und man könnte meinen, es seien die Hilferufe eines verirrten Hundes. Dabei sind es leidenschaftliche Rufe von Füchsen während der Paarungszeit.

weiterlesen
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

In der zweiten Oktoberhälfte verlässt der Siebenschläfer den Vogelnistkasten und verbringt den Winterschlaf bis im Mai in einer Höhle.

Tierische Wintervorsorge

12. Dezember 2018 .

Gerade jetzt vor den Festtagen verspüren die meisten von uns den Drang, sich mit Unmengen von Lebensmitteln einzudecken. Man kann das einfach als «angekurbelten Konsumrausch» abtun. Aber vielleicht ist bei uns doch etwas vom Wintervorratsverhalten unserer Vorfahren übriggeblieben.

weiterlesen
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Die meisten einheimischen Zikaden sind klein, diese misst nicht einmal 5 mm, aber mit ihren hinteren Sprungbeinen hüpfen sie enorm hoch.

Froschengel

5. Dezember 2018 .

Kürzlich verirrten sich drei Froschengel in unsere Wohnung, worauf ich beschloss, ihnen einen Artikel zu widmen. Die Suche nach biologischen Grundlagen scheiterte dann vollkommen. Aber ich gab nicht auf, weil Froschengel so wunderbar in die Adventszeit passen.

weiterlesen
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Durch Pigmenteinlagerungen und Lichtbrechung verleihen die Schuppen diesem Admiral im Sommerlicht leuchtende, schillernde Farben.

Wintervögel

21. November 2018 .

Die Sonne scheint, es ist herrlich warm, Grillen zirpen und Schmetterlinge gaukeln von Blüte zu Blüte. Mit ihren prachtvoll gefärbten Flügeln sind die «Sumervögel» für uns der Inbegriff des Sommers. Warum aber sonnt sich denn mitten im November ein Admiral in unserem Garten? Gibt es Wintervögel?

weiterlesen
Dieses Reh wittert Gefahr. Es warnt seine Artgenossen, indem es beginnt, die weissen Haare am Hinterteil abzuspreizen, damit der Spiegel gut sichtbar wird.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Dieses Reh wittert Gefahr. Es warnt seine Artgenossen, indem es beginnt, die weissen Haare am Hinterteil abzuspreizen, damit der Spiegel gut sichtbar wird.

Schüüch wien es Reh

7. November 2018 .

So bezeichnen wir schüchterne Menschen. Diese exponieren sich nie, fallen kaum auf, flüchten stets in den Hintergrund und «verstecken» sich meisterhaft. Im Hönggerwald hingegen, wo wenige Meter vom Wegrand entfernt Rehe stehen, stellt sich die Frage: Kennen unsere Rehe diese Redensart denn nicht?

weiterlesen
1 2