Höngger.ch

13°C11°C am 17. Mai 2021
Goldlaufkäfer sind gerne tagsüber unterwegs.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Goldlaufkäfer sind gerne tagsüber unterwegs.

Gartengold

11. Mai 2021 .

«Es ist nicht alles Gold, was glänzt», sagt das Sprichwort und meint, dass man Defizite erst auf den zweiten Blick erkennt. Beim Goldlaufkäfer hingegen kann man hinschauen so genau man will: er glänzt nicht nur wie Gold, sondern ist auch so wertvoll.

weiterlesen

Ob Maus oder nicht Maus

8. April 2021 .

Tag und Nacht unterwegs – so kosten die kleinen Vielfrasse ihr kurzes Leben voll aus. Sie sind jetzt im Frühling besonders gut zu beobachten und auch zu riechen, die Hausspitzmäuse.

Als ich vor Jahren eine Holzbeige umschichtete, schoss plötzlich eine etwa 30 Zentimeter lange, pelzige Schlange hervor und verschwand blitzschnell unter dem Gartenhaus. Ich hatte ein Phänomen beobachtet, das ich bisher bloss aus Büchern kannte: eine Spitzmauskarawane! Normalerweise tragen Spitzmausweibchen, weiterlesen

Oster-Igel

18. März 2021 .

Jetzt sind sie wieder aus ihrem Winterschlaf erwacht. Sie sind stachelig, riechen nicht sehr angenehm, tragen oft Zecken und sind laut – trotzdem gelten Igel als herzig und sind äusserst beliebt.

Sitzt man an einem warmen Frühlingsabend gemütlich im Garten, raschelt es plötzlich laut, so als würde ein grösseres Tier umherstreifen. Dann erscheint ein Igel. In typischer Manier geht er unbeirrt seines Weges, immer der Nase nach. Auf diese verlässt er weiterlesen

Sonnenbad im Schnee
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Sonnenbad im Schnee

Winter(mücke) ade

23. Februar 2021 .

Der viele Schnee im Wald strahlte blendend weiss. Und da flog plötzlich ein kleines schwarzes Insekt umher. War das eine «mouche volante»? So nennt man die «Mücken», welche von winzigen, altersbedingten Glaskörpertrübungen unserer Augen herrühren und durch unser Blickfeld flitzen.

weiterlesen
Welches wohl die reifste Beere ist?
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Welches wohl die reifste Beere ist?

Wintergäste aus dem Norden

13. Januar 2021 .

Zurzeit ist ein Trupp von rund 40 Wacholderdrosseln auf dem Hönggerberg unterwegs. Kaum versammeln sie sich auf einem Baum, fliegen sie schon wieder los, um gezielt in einem Gebüsch mit reifen Beeren zu landen.

weiterlesen
Wohlig liegt sichs mit Winterfell im Schnee.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Wohlig liegt sichs mit Winterfell im Schnee.

Fuchs, du hast die Show gestohlen

10. Dezember 2020 .

Da liegt doch tatsächlich nachmittags um vier Uhr ein Fuchs im Feld. Nicht etwa ein kranker und abgemagerter, sondern ein wunderbar stattlicher Fuchs. Er leckt und pflegt gerade sein dickes Winterfell und zottelt schliesslich gemächlich Richtung Holbrig davon.

weiterlesen
Mit scharfen Krallen verankert und vom Stützschwanz gesichert, hüpft der Baumläufer aufwärts.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Mit scharfen Krallen verankert und vom Stützschwanz gesichert, hüpft der Baumläufer aufwärts.

Baumstamm-Akrobaten

25. November 2020 .

Rastlos rauf oder runter, ringsum, kopfüber oder kopfunter, hier ein Zupfen, dort ein Hämmern – die kleinen befiederten Baum-Akrobaten lassen sich im Winter besonders gut beobachten.

weiterlesen
Gefressen oder zertreten werden – die stundenlange Wurmliebe ist gefährlich.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Gefressen oder zertreten werden – die stundenlange Wurmliebe ist gefährlich.

Ein Wunderwurm

5. November 2020 .

Letzthin sah ich auf unserem Weg zwischen den Herbstblättern und Mostbirnen einen Regenwurm, der etwa einen halben Meter lang war, ausgestreckt dalag und in der Mitte zwei Köpfe hatte.

weiterlesen
Genüsslich beisst die Efeu-Seidenbiene Staubbeutel auf und sammelt den Pollen in den gelben Höschen.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Genüsslich beisst die Efeu-Seidenbiene Staubbeutel auf und sammelt den Pollen in den gelben Höschen.

Coole Bienen

20. Oktober 2020 .

Im Herbst beenden die meisten Bienen ihre Flugzeit. Nicht so die Efeu-Seidenbiene. Für sie herrscht jetzt Hochsaison und diese dauert bis in den November – eine echt coole Biene.

weiterlesen
Der Russische Bär saugt gerne Nektar vom Wasserdost.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Der Russische Bär saugt gerne Nektar vom Wasserdost.

Russische Bären in Höngg

7. Oktober 2020 .

Eine kleine, grell orange-rote Flamme flackert unstet durch die Luft, landet an einem Busch und verschwindet vor unseren Augen. Ob die russischen Soldaten das Spektakel dieses Schmetterlings namens Russischer Bär bereits vor 220 Jahren in Höngg beobachtet haben?

weiterlesen
1 2 3 5