Höngger.ch

2°C0°C am 20. November 2018
Sport

Walter Scheibli: Kultstimme zwischen Buchdeckeln

15. Dezember 2015 von

Foto: zvg
Foto: zvg
Von

Online seit
15. Dezember 2015

Printausgabe vom
17. Dezember 2015
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

Dass über den legendären Radio-24-Reporter Walter Scheibli (83), auch «Stimme des ZSC» genannt, mal eine Biografie erscheinen würde, überrascht weniger. Dass der «Höngger» Ausgangspunkt des soeben erschienenen Buches ist, schon eher.

Walter Scheibli gehört zu den Originalen dieser Stadt, weit über seine Lieblingsquartiere Unterstrass − als Wohnort − und Oerlikon − wegen dem Hallenstadion − bekannt. Sein «Zett-Äss-Cee» ist jedem Zürcher und jeder Zürcherin im Ohr, seine Reportagen für Radio 24 gehören seit über dreissig Jahren zum Kulturgut. Scheiblis emotionelle Art der Berichterstattung hat den Weg in die Ohren und Herzen der Hörer gefunden. Nun kommt er in Form einer Biografie zu seinen Fans nach Hause.

Vom «Höngger»-Praktikum zum Journalismus

Im Herbst 2010 gab der «Höngger» seinem wohl ältesten Praktikanten, dem Heimweh-Höngger und SVH-Mitglied Peter Inderbitzin, die Chance, den Journalismus in der Praxis kennenzulernen. Inderbitzin, hauptberuflich Sekundarlehrer, packte diese Chance und der Beruf packte ihn: Er belegte an der EB Zürich den Kurs Journalismus und beendete diesen 2012 erfolgreich. Während dieser Ausbildung schrieb er ein Porträt über seinen früheren Nachbarn Walter Scheibli: Ein weiterer Ausgangspunkt der Biografie über den Kultreporter.

Ein Buch, so vielfältig wie Scheibli selbst

Das Buch ist wie ein Eishockeyspiel aufgebaut. Das erste Drittel erzählt die Kindheit und Schulzeit von Walter Scheibli, das zweite Drittel beschäftigt sich mit seinen Berufen vor der Radio-24-Zeit und das dritte Drittel erlebt ihn als Reporter mit Leib und Seele. Im Abschnitt «Overtime» erfährt der Leser, weshalb Walter Scheibli noch nicht in Pension geht und weshalb ihn seine Fans neuerdings im Internet-TV bestaunen können. Als Bonus für die Eishockey-Fans hat Autor Peter Inderbitzin noch die Geschichte des ZSC von 1930 bis 2015 zusammengefasst. Die Biografie ist mit vielen Zitaten von Persönlichkeiten aus der Radio-24-Zeit, zum Beispiel von Roger Schawinski und Markus Gilli, oder aus dem ZSC-Umfeld von Mathias Seger und Kent Ruhnke gespickt. Weil Walter Scheibli die «Stimme des ZSC» ist, konnte auch ZSC-Präsident Walter Frey für das Vorwort gewonnen werden.
Die Suche nach einem Verlag war für Inderbitzin schwieriger als gedacht. So gründete er kurzerhand den eigenen «Gubelhang-Verlag», wobei ihm seine Adresse den Namen lieferte. Nach einer erfolgreichen Buchvernissage anfangs Dezember ist die Biografie nun unter www.gubelhang-verlag.ch oder im Buchhandel erhältlich.
Was vor fünf Jahren in der «Höngger»-Redaktion begann, dürfte wohl bald unter zahlreichen Zürcher Weihnachtsbäumen liegen.

«Walter Scheibli – Die Biografie»
von Peter Inderbitzin,
direkt beim Verlag für 27 Franken plus Porto und Verpackung.
Pro verkauftes Buch gehen zwei Franken an die ZSC Junioren.
Gubelhang Verlag
Gubelhangstrasse 24
8050 Zürich
Telefon 044 341 11 35
info@gubelhang-verlag.ch
www.gubelhang-verlag.ch

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500