Höngger.ch

13°C12°C am 24. September 2018
Firmen

Im Dienst des Menschen

14. März 2018 von

Ewa Eugster vor ihrem Pedicure-Studio an der Wieslergasse 5.
Foto: Patricia Senn

Ewa Eugster vor ihrem Pedicure-Studio an der Wieslergasse 5.

Von

Online seit
14. März 2018

Printausgabe vom
15. März 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Ewa Eugster betreibt ihr Pedicure-Studio schon seit 20 Jahren in Höngg. Wenn ihre Kunden sie beschwingten Fusses und zufrieden verlassen, schenkt ihr dies neue Energie, die sie gerne weitergibt.

An diesem sonnigen Morgen steht Ewa Eugster auf dem kleinen Vorplatz vor ihrem Schaufenster und bewundert die Osterglocken, die sie am Vortag erst gepflanzt hat, und die heute bereits einige Zentimeter aus dem Boden ragen. «Das Leben meint es gut mit mir», sagt sie und strahlt über das ganze Gesicht. Vor zwei Jahren ist sie mit ihrem Pedicure-Studio von der Limmattalstrasse an die Wieslergasse gezogen und hat es sich hell und freundlich eingerichtet. Nicht nur Füsse werden hier gepflegt, auch Hände und Gesicht behandelt sie, Massagen und Ernährungsberatungen gehören ebenfalls in ihr Repertoire. Und ein bisschen Seelenreinigung ist auch dabei: «Beim Fussbad vor der eigentlichen Pedicure spüre ich schon, wie sich die Menschen entspannen, es ist als ob all die schlechten Energien ins Becken abfliessen, und dann auch mit dem Wasser weggekippt werden könnten».

Wundermittel Aloe Vera

Mit 25 Jahren kam die gebürtige Polin in die Schweiz und arbeitete erst im Gastgewerbe. Sie schätzte den direkten Umgang mit ihren Kunden, «meine Devise war und ist auch heute noch: Jeder ist willkommen und soll das Lokal zufrieden verlassen». Schliesslich absolvierte sie eine Ausbildung zur Pedicure, welche sie 1998 abschloss. Kaum hielt sie das Diplom in der Hand, machte sie sich selbstständig. Doch die ersten fünf Jahre waren hart: Um die Schulden, die für die Ausbildung aufgelaufen waren, zurückzuzahlen, trieb sie mit langen Arbeitstagen, schlechter Ernährung und wenig Ausgleich Raubbau am eigenen Körper. Dieser reagierte mit Schmerzen an Lenden- und Halswirbel, die Knorpelmasse schwand. Der Arzt riet ihr zur Versteifung der Gelenke, sie wehrte sich gegen einen operativen Eingriff, wusste aber nicht mehr weiter. Als ihr Nachbar sie nach dem Arztbesuch in diesem aufgelösten Zustand antraf, gab er ihr einen Aloe-Vera-Saft zu trinken. Ihr Körper signalisierte sofort, dass er mehr davon brauchte – und was wie ein Wunder klingt, geschah tatsächlich: In nur einem Monat waren ihre Beschwerden verschwunden, der Arzt attestierte ihr nach einem Blick auf die Röntgenbilder 100-prozentige Genesung. Seither ist Ewa Eugster eine überzeugte Aloe-Vera-Anhängerin. «Ich verwende die Produkte bei mir in der Praxis, und da ich selber die beste Kundin bin, stehe ich voll und ganz dahinter». Ob es nun an Aloe Vera oder der inneren positiven Einstellung liegt, die Frau versprüht jugendliche Energie.

Die Berufung gefunden

Die Arbeit sei ihre Leidenschaft, sie ziehe viel Energie aus dem Austausch mit anderen und wenn sie sehe, wie jemand auf leichten Füssen ihr Studio verlässt, fühlt sie sich gut, erzählt Eugster, «ich bin meinen Kunden unheimlich dankbar, dass sie mir oft schon so lange treu bleiben und mich immer wieder mit so viel guten Gefühlen versorgen». Es ist der Dienst am Menschen, der sie glücklich macht. Bei all der Menschenliebe müsse man aber auch die Distanz respektieren. Wenn jemand nicht sprechen will, dann akzeptiere ich das auch und dränge mich nicht auf». Angesprochen auf den Grund für diesen Altruismus, meint sie lachend: «Ich wurde am 24. Dezember geboren – das verpflichtet. Und ich halte mich an mein Motto: Ich möchte in meinem Leben arbeiten, als brauchte ich kein Geld, lieben, als ob ich niemals verletzt worden wäre, tanzen, als ob mich niemand beobachten und singen, als ob mir niemand zuhören würde, und leben, als ob die Erde das Paradies wäre».

Pedicure Ewa Eugster, Wieslergasse 5. 044 341 33 63. aloe-ewa@bluewin.ch. www.forever.ch/aloe-vera-online-shop

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500