Höngger.ch

24°C19°C am 16. Juli 2018
Ratgeber

Die Familie richtig absichern

11. Januar 2017 von

Von

Online seit
11. Januar 2017

Printausgabe vom
12. Januar 2017
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Die Geburt eines Kindes ist ein wunderschöner Moment – und für die Eltern gleichzeitig der Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Schon während der Schwangerschaft sollte man sich deshalb Gedanken machen zur finanziellen Absicherung, damit das junge Familienglück nicht gefährdet wird.

Plötzlich dreht sich alles um Babystrampler, Nuggi und Spielzeug. Mit dem wachsenden Bauch steigt auch die Vorfreude auf den Familienzuwachs. Höchste Zeit also, sich nebst der Kinderzimmereinrichtung auch finanziell auf die neue Situation vorzubereiten. Denn mit dem Baby steigt automatisch auch die Verantwortung – und gleichzeitig steht für das tägliche Leben weniger Geld zur Verfügung. «Damit die Eltern nach der Geburt des Kindes keine unnötigen schlaflosen Nächte erleben, sollte man sich schon während der Schwangerschaft um die finanzielle Absicherung der Familie kümmern», sagt Michael Bauer, Vorsorgeberater bei der AXA, einem der führenden Familienversicherer in der Schweiz.

Die individuelle Situation analysieren

Studien und Umfragen der AXA zeigen zwar, dass viele junge Familien gut über Finanzen und Versicherungen informiert sind. Durch die Geburt eines Kindes können aber Vorsorgelücken entstehen, gegen die viele Eltern ungenügend abgesichert sind. Aus diesem Grund ist bereits während der Schwangerschaft die Auseinandersetzung mit der Zukunft wichtig, ist Bauer überzeugt: «Mit der Geburt eines Kindes beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Deshalb sollte man auch den Versicherungsschutz anpassen». Im Mittelpunkt stehen dabei immer die individuelle Situation und die Bedürfnisse der Familie. Basis für die eingehende Analyse sind die individuellen Grundlagen wie Einkommen, Ausgaben, Vermögen und Steuern sowie das persönliche Bedürfnis
nach Absicherung. «So kann der Berater der jungen Familie einfach und nachvollziehbar aufzeigen, wo finanzielle Risiken entstehen können und welche Lösungen infrage kommen».

Auch unangenehme Fragen thematisieren

In einem ersten Schritt ist es oft hilfreich, mögliche Szenarien in einem Beratungsgespräch gemeinsam durchzuspielen. Zum Beispiel: Wie finanziert sich die Familie, wenn die Mutter Hausfrau wird und somit
für längere Zeit aus dem Berufsleben ausscheidet? Und was bedeutet das für die Altersvorsorge? «Diese Gedanken mag sich das eine oder andere Paar auch schon gestellt haben», sagt Bauer. «Es gibt aber auch unangenehmere Themen, mit denen man sich auseinandersetzen sollte». Dazu gehören Schicksalsschläge aller Art, die beide Partner treffen können. Beispielsweise ein Unfall oder eine Krankheit des Vaters, der somit für längere Zeit oder gar für immer aus dem Berufsleben ausscheidet. Für die Familie ist das nicht nur eine persönliche Belastung – sie hat auch Auswirkungen auf die finanziellen Verhältnisse. «Wenn einer der Partner invalide wird, springen zwar die IV und die Pensionskasse ein», erklärt Bauer. «Konkret bedeutet das aber, dass man auf einen Schlag mit nur noch einem Teil des ursprünglichen Lohns auskommen muss».

Die Zukunft finanziell absichern

Die finanziellen Bedürfnisse nach einem Schicksalsschlag realistisch einzuschätzen, sollte man einem Experten überlassen. Gerade in solch komplexen Angelegenheiten ist eine individuelle Beratung zentral. «Ein guter Berater kann einfach und nachvollziehbar aufzeigen, wie man für den Ernstfall am besten vorsorgt», betont Bauer.
Zum Beispiel falls die Mutter krank wird: «Fällt sie längere Zeit aus, entstehen für Haushalt und Kinderbetreuung schnell einmal Kosten von bis zu 4000 Franken pro Monat», weiss Bauer. «Da fragt man sich zu recht: Können wir uns das leisten?» Schliesslich möchte man seinem Nachwuchs auch bei sich ändernden Umständen ein schönes Zuhause bieten. Die Familie schon vor der Geburt eines Kindes langfristig abzusichern, sollte deshalb ebenso selbstverständlich sein wie der gemeinsame Einkauf fürs Kinderzimmer. Ein finanzielles Polster ermöglicht schliesslich nicht nur die Erfüllung der eigenen Wünsche, sondern auch eine gesicherte Zukunft der Kinder. (pr)

Michael Bauer
AXA Winterthur
Hauptagentur Zürich-Höngg
Limmattalstrasse 170
8049 Zürich
043 488 50 70
www.axa.ch/zuerich-hoengg

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500