Höngger.ch

9°C6°C am 14. November 2018
Ratgeber

Zeit für die Grippeimpfung

7. November 2018 von

Dr. Moritz Jüttner, Limmat Apotheke

Dr. Moritz Jüttner, Limmat Apotheke

Von

Online seit
7. November 2018

Printausgabe vom
08. November 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Kaum wird es kalt, kommen lästige Infektionskrankheiten auf. Doch wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen einer Erkältung und der echten Grippe?

Bei beiden Erkrankungen geschieht die Ansteckung durch Tröpfcheninfektion, das heisst, beim Niesen, Husten und Sprechen von infizierten Personen werden krankmachende Viren übertragen. Bei der echten Grippe, auch Influenza genannt, handelt es sich hierbei um ganz bestimmte Viren, die Influenza-Viren. Im Gegensatz zu einer banalen Erkältung kann eine solche Ansteckung für die betroffenen Patienten einen deutlich schwereren Verlauf haben. Typisch für eine solche Ansteckung sind ein plötzlicher Krankheitsbeginn und eine lange Krankheitsdauer mit hohem Fieber, Schüttelfrost und starken Gliederschmerzen. Gefährlich dabei ist, dass geschwächte Patienten anfälliger sind für weitere Infektionen durch Bakterien oder andere Viren, welche zum Beispiel eine Lungenentzündung hervorrufen können. Um die Gefahr einer Ansteckung mit Influenza-Viren oder anderen Viren zu minimieren, ist es sinnvoll, die Hände häufig mit Seife zu waschen und nach Möglichkeit einen engen Kontakt mit Infizierten zu vermeiden. Die wirksamste Massnahme zur Vorbeugung einer Grippe ist die Impfung. Dabei werden Bestandteile der Influenza-Viren injiziert, damit sich das Immunsystem und die Influenza-Viren «kennenlernen». Das Immunsystem lernt am ungefährlichen Impfstoff sich zu wehren und kann bei einem Kontakt mit echten Influenza-Viren schneller Gegenmassnahmen ergreifen, damit die Viren sich nicht ausbreiten.

Impfung schützt auch Nicht-Geimpfte

Mit einer Grippeimpfung schützt man nicht nur sich selbst, sondern auch das Umfeld. Je mehr Leute geimpft sind, desto weniger kann sich die Krankheit ausbreiten. Auch kleine Kinder und Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, sind somit besser geschützt. Die Nebenwirkungen einer Grippeimpfung sind in der Regel ungefährlich oder treten äusserst selten auf. Mitte Oktober bis Mitte November ist der optimale Zeitpunkt für die Impfung. In vielen Apotheken ist eine Grippe-Impfung für gesunde Erwachsene schnell und unkompliziert ohne Voranmeldung möglich.

Limmat Apotheke
Dr. Moritz Jüttner
Limmattalstrasse 242
044 341 76 46
www.limmatapotheke.ch
info@limmatapotheke.ch

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500