Höngger.ch

13°C7°C am 24. April 2019
Sport

Volley Höngg unterwegs mit Mikasa gegen Nippon

8. April 2019 von

Das Team von Volley Höngg freut sich über den Sieg.
Foto: zvg

Das Team von Volley Höngg freut sich über den Sieg.

Von

Online seit
8. April 2019

Printausgabe vom
11. April 2019
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Die Höngger Volleyballerinnen brauchen nicht weit zu reisen, um zu erleben, dass im Sport die gleiche Sprache gilt.

Das Match in Wiedikon gegen den Zürich Japanese Volleyball Club Nippon läutet die Saison der Zürimeisterschaft 2018/2019 ein. Selbstbewusst und mit guter Laune finden sich die sieben Hönggerinnen in der Umkleide der Turnhalle der Gastgeber ein. Mit dem Überstreifen der rot-weissen Tenue weicht das fröhliche Plappern und Lachen nach und nach der Anspannung. Die erste Begegnung der beiden Teams findet in der Turnhalle statt; bei den Aufwärmübungen beginnt man aus den Augenwinkeln die einzelnen gegnerischen Spielerinnen zu taxieren. Ganz ungewohnt ist für die Gastmannschaft der Klang der Fremdsprache auf dem anderen Feld.

Die Höngerinnen lassen sich nicht beirren

Die Auslosung zum Aufschlag gibt Volley Höngg das Recht, das Spiel zu beginnen. Konzentriert holt die Spielerin zum Aufschlag aus; der Ball fliegt durch die Luft, gezielt über das Netz und landet zwischen zwei Spielerinnen, die ihn nicht mehr erreichen. Ace! Beim nächsten Aufschlag haben die Japanerinnen eine bessere Abnahme und antworten mit einem gezielten Angriff. Der Punkt geht an Nippon. Im Laufe des Spieles kommt ein spannendes Hin und Her zustande, bis das Timeout der gegnerischen Mannschaft eine kleine Verschnaufpause verschafft. Diese taktische Unterbrechung sorgt für den gewünschten Effekt, und Nippon verbucht den ersten Satz mit 28:26 knapp für sich.
Doch Volley Höngg lässt sich davon nicht beirren. Im nächsten Satz räumen die Spielerinnen von Anfang an einen kleinen Vorsprung ein und gehen souverän in Führung. Ob Smash oder Finte, die Höngger Volleyballerinnen haben ein tolles Zuspiel untereinander, und beenden den Satz 25:21 zu ihrem Vorteil. Nun hat der Ehrgeiz beide Mannschaften ergriffen, und jede will den nächsten Satz für sich verbuchen. Überraschenderweise bleibt es auch nach dem vierten Satz unentschieden. Sowas haben die Höngger Frauen noch nicht gesehen.

Ein dramatischer Höhepunkt

Allen ist klar, der letzte Satz wird der entscheidende sein. Ursi, Captain der Höngger Mannschaft, versammelt die Spielerinnen und motiviert sie, damit alle noch einmal ihr Bestes geben. Der Sieg liegt zum Greifen nah! Und es bleibt spannend bis zum Schluss. Kaum ein Punkt wird verschenkt. Dramatisch lang sind einige Spielzüge. Mal führt der Gastgeber, mal die Höngger Spielerinnen. Dann erneut Anpfiff, Aufschlag, Punkt: Volley Höngg jubelt. Mit 3:2 geht ein aussergewöhnliches und intensives Match zugunsten von Volley Höngg zu Ende.

Eingesandt von Barbara Veitinger, Volley Höngg

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500