Höngger.ch

24°C19°C am 24. August 2019
Kinder & Jugend

Projektunterricht der 3. Sek. Schülerinnen und Schüler der Schule Lachenzelg

9. Juli 2019 von

Jill Radler – Mein eigenes Buch
Foto: zvg

Jill Radler – Mein eigenes Buch

Foto: zvg

Sakuna Keller – Ich nähe ein Kleid

Foto: zvg

Sakuna Keller – Ich nähe ein Kleid

Foto: zvg

Sakuna Keller – Ich nähe ein Kleid

Foto: zvg

Fanuel Mengstab – Ich baue eine Krar

Foto: zvg

Fanuel Mengstab – Ich baue eine Krar

Von

Online seit
9. Juli 2019

Printausgabe vom
11. Juli 2019
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Die Schülerinnen und Schüler der dritten Sekundarklassen machen in ihrem letzten Schuljahr eine Projektarbeit zu einem frei gewählten Thema.

Die Lernenden werden während rund vier Monaten durch verschiedene kleinere Projekte sowie Methodenunterricht auf die projektartige Arbeitsweise vorbereitet. Anschliessend entscheiden sich die Jugendlichen für ein eigenständiges Projekt. Kurz vor Ende des Schuljahres müssen die Projekte, zusammen mit einer Dokumentation des Arbeitsprozesses, eingereicht werden. Schliesslich werden die Arbeiten den Schülerinnen und Schülern der zweiten Sekundarklassen präsentiert. Der krönende Abschluss bildet die Ausstellung am Sommerfest Lachenzelg.

Drei Projekte werden exemplarisch genauer vorgestellt:

Jill Radler – Mein eigenes Buch

Ich habe als Projekt einen eigenen Krimi geschrieben. In meiner Freizeit schreibe ich schon länger kleinere Geschichten, aber einen Roman in dieser Grösse habe ich bisher noch nie geschrieben.
Besonders freut mich, dass ich meinen eigenen Plot entwickelte und die Geschichte eine vielfältige Handlung hat und ich so viele Seiten schreiben konnte. Ich habe mein Buch von Anfang an gut geplant, das war wichtig für die ganze Geschichte.
Am schwierigsten war, dass ich auf zeitlichen Druck hin schreiben musste, das erlebe ich in der Freizeit sonst anders.
Ich freue mich darauf, wenn meine Kolleginnen mein Buch lesen und hoffe, es gefällt ihnen.

Ausschnitt aus dem Krimi «Rache» von Jill Radler, 2019
«Bitte nehmen Sie Platz, ich muss Ihnen etwas mitteilen. Es geht um Ihre Tochter Nova», sagt Dr. Moore langsam und mit sanfter Stimme. Der Mann setzte sich, ohne nur ein Wort zu sagen. Die beiden Eltern sahen sichtlich verwirrt aus und sahen Dr. Moore fragend an.
«Wo ist sie? Wie geht es ihr?», fragte die Frau bestürzt.
Dr. Moore verschränkte ihre Hände und begann zu sprechen: «I-ihre Tochter wurde heute Morgen leblos in ihrer Wohnung aufgefunden. Es tut mir sehr leid Ihnen diese Nachricht übermitteln zu müssen.»
Die Frau zuckte zurück. Ihr Gesicht wurde blass und ihre Augen füllten sich mit Tränen. Ihr Mund öffnete sich, doch sie brachte keinen Ton heraus. Ihre Hände fingen an zu zittern und ihr Herz klopfte ihr bis zum Hals. Sie sah niedergeschmettert aus.

Sakuna Keller – Ich nähe ein Kleid

Ich habe als Projekt ein Kleid entworfen und genäht. Ein Teil des Musters habe ich zwar von einem anderen Kleid übernommen, aber ich habe das nach meinen Wünschen angepasst.
Besonders freut mich, dass mein Kleid am Schluss gut aussieht und mir gut passt. Ich kann es sogar auf beide Seiten tragen, das finde ich super.
Zuerst wollte ich ein Kleid machen, dass so aussieht wie auf der Skizze im Foto. Schnell habe ich dann aber bemerkt, dass dies etwas zu kompliziert ist und habe einen einfacheren Schnitt gewählt.
Mein Kleid werde ich im Sommer häufig tragen, ich bin stolz darauf.

Fanuel Mengstab – Ich baue eine Krar

Ich habe als Projekt ein traditionelles Musikinstrument aus Eritrea gebaut. Es heisst Krar. Besonders freut mich, dass es jetzt am Ende tatsächlich gut tönt. Ich musste etwas mit der Saitendicke und den Wirbeln ausprobieren, um zu hören, dass es gut tönt, aber das ist mir schlussendlich bestens gelungen. Darauf bin ich etwas stolz.
Schwierig war, dass ich nicht das richtige Holz gefunden habe. Schlussendlich ging es aber auch mit dem Tannenholz.
Meine Krar werde ich von nun an häufig selber spielen. 

Sommerfest Lachenzelg
Am Donnerstag, 11. Juli 2019 findet von 17.30 bis 20.30 Uhr das Sommerfest Lachenzelg statt. Verschiedene Highlights wie Schülerbands, Ausstellungen der Abschlussarbeiten und die Verabschiedung der 3. Sek.-Klassen sorgen für einen schönen Abschluss des Schuljahres 2018/2019. Zusätzlich gibt es wie jedes Jahr einen Verpflegungsstand mit Grill, Salat und Getränken. Die Bevölkerung aus dem Quartier ist herzlich dazu eingeladen.

 

Die Resultate sind bezüglich Themenwahl und Qualität sehr vielfältig. Gewisse Projekte stechen punkto Einsatz, Qualität, Eigenleistung und Originalität besonders hervor. Die folgenden Jugendlichen haben hervorragende Arbeiten eingereicht:

Name Projekttitel
Nicolas Sies Over Olymp
Basil Inderbitz Schulstunde Lawinen
Marc Niederer Wohnmobil Modell
Kevin Luna Gaming Koffer
Kaja Affolter Film: A Taste of Zurich
Fabienne Bär Kochbuch à la Fabienne
Fanuel Mengstab Meine Krar
Jill Radler Mein eigenes Buch
Aaliyah Villanueva K-Pop Remix
Sakuna Keller Ich nähe mein Kleid
Vanessa Hablützel Meine Lieblingsrezepte
Yannick Garius Video und Umfrage zum Skillspark
Javid Ramazani Die Wahrheit liegt auf der anderen Seite
Kati Schneeberger
Lia Lou Jaggy Teilnahme beim Züri Dance Award 2019 mit einer Primarklasse
Luigi Spina Musikkomposition – mein eigener Song
Arianna Maletta Reisetagebuch Zürich
Mia Lehmann Schokolade Infos und Rezepte
Jenny Schädle Ratgeber Ordnungssystem
Malo Jaboulet und Mattia Recupido Seifenkiste
Zian Gmür und Noé Fares Animationsfilm Vietnamkrieg

Von

Online seit
9. Juli 2019

Printausgabe vom
11. Juli 2019
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500