Höngger.ch

16°C11°C am 17. Juli 2019
Sport

Prestigesieg im Stadtrivalen-Derby der 1. Liga

8. April 2019 von

Von

Online seit
8. April 2019

Printausgabe vom
11. April 2019
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Die erste Mannschaft des SVH hat sich dank dem Sieg gegen den Stadtrivalen Red Star vorzeitig aus dem Abstiegskampf verabschiedet. Nur noch äusserst unglückliche Resultatkonstellationen könnten die Höngger gefährden.

Das Spiel begann optimal für die Elf vom Hönggerberg, als Thomas Derungs schon in der dritten Spielminute den Führungstreffer erzielte. Kurze Zeit danach (5.) bot sich SVH-Stürmer Eren Kocayildiz die Chance zum 2:0, als er mit einem präzisen Pass in die Tiefe angespielt wurde und alleine in Richtung Red-Star-Tor davonzog. Um eine Vorentscheidung zu vermeiden, zog Salim Benziar als hinterster Red Star-Verteidiger die Notbremse und fällte den SVH-Stürmer kurzerhand. Die Folge davon war, dass die Gastgeber fast über die ganze Spieldauer mit einem Akteur weniger auskommen mussten. Das Positive für die Mannschaft von EX-Höngg Trainer Simon Roduner war, dass für eine Resultatwende noch genügend Spielzeit blieb. Bis zur Halbzeitpause war es beidseitig nicht das Treffen mit vielen klaren Torchancen, jedoch ein schnelles, kampfbetontes und interessantes Stadtderby. Bei einem unglücklichen Zusammenstoss verletzte sich Eren Kocayildiz am Knie (27.) und wurde durch Marin Wiskemann ersetzt. Gegen Ende der ersten Halbzeit erhöhten die Rotsterne den Druck und erspielten sich eine optische Überlegenheit. Mit der früh erspielten 1:0-Führung für den Gast aus Höngg ging es in die Halbzeitpause.

Abschied vom Abstiegskampf

Höchstmotiviert starteten die Gastgeber in die zweite Spielhälfte und übernahmen mit ihrem aggressiven und konsequenten Stören der Höngger Angriffe sofort die Spielkontrolle. Das Spiel der Gastgeber wurde dadurch etwas ruppiger, jedoch in fairem Rahmen geführt. Dem SVH gelangen nur noch vereinzelte, schön nach vorne gespielte Aktionen, welche dann auch zu gefährlichen Momenten im Strafraum des FC Red Star führten. Vor allem jedoch war es die SVH-Defensive, die bei den schnellen Angriffen der Roduner-Elf stark gefordert war. Klare Torchancen waren aber weiterhin Mangelware. Den Hönggern gelang es nicht, sich aus der personellen Überzahl auf dem Spielfeld spielerische und taktische Vorteile zu verschaffen. Mit Kampf und Moral überstanden sie aber den massiven Red-Star-Druck in der Schlussphase der guten 1. Liga-Partie. Der Sieg gegen den ambitionierten FC Red Star bedeutet, dass sich die Elf vom Hönggerberg schon acht Runden vor dem Meisterschaftsende vom Abstiegskampf verabschiedet hat und nur noch äusserst unglückliche Resultatkonstellationen einen solchen bringen könnten.

Matchtelegramm
FC Red Star – SV Höngg 0:1 (0:1)
Samstag, 30. März, Allmend Brunau, 200 Zuschauer*innen
Tore: 3. Derungs (0:1)
SVH: Blank, Constancio, Schreiner, Riso, Stojanov, Forny, L. Georgis, Derungs (82. Rutz), Pepperday (68. M. Georgis), Gubler (59. Rodriguez), Kocayildiz (27. Wiskemann).

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500