Höngger.ch

17°C12°C am 26. September 2021
Leitartikel

Offene Türen und ein schützendes Dach

8. September 2021 von

Pfarrer Marcel von Holzen weiht die neue Glasüberdachung im Rahmen eines Apéros ein.
Foto: Daniel Diriwächter

Pfarrer Marcel von Holzen weiht die neue Glasüberdachung im Rahmen eines Apéros ein.

Foto: Daniel Diriwächter

Die Glasüberdachung mit Photovoltaikzellen über dem Kirchenplatz des Höngger Pfarreizentrums Heilig Geist spendet Schatten, Strom und Schutz.

Von

Online seit
8. September 2021

Printausgabe vom
09. September 2021
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Am Kirchweihfest der Pfarrei Heilig Geist in Höngg wurde die neue Glasüberdachung mit Photovoltaikzellen über dem Kirchenplatz eingeweiht. Sie ergänzt den orangefarbenen Gebäudekomplex perfekt.

Als die römisch-katholische Pfarrei Heilig Geist am ersten Septemberwochenende ihr Kirchweihfest beging, stand dieses auch im Zeichen der neuen Überdachung auf dem Kirchenplatz. Der Bau mit seinen Glasflügeln ergänzt das Pfarreizentrum, das 1973 eingeweiht wurde, nicht nur optisch perfekt. Dank seiner Photovoltaikzellen liefert es auch Strom und ist damit Teil des Konzepts der energetischen Sanierung durch das Architekturbüro Kämpfen, Zinke und Partner.
Das Dach wurde von Pfarrer Marcel von Holzen nach dem Sonntagsgottesdienst und im Rahmen eines Apéros auf dem Kirchenplatz offiziell eingeweiht. Das Dach habe nicht nur die eingangs erwähnten Vorteile, sondern stehe auch sinnbildlich für einen schützenden Raum. Diesen biete die Kirche dank ihrer offenen Türen den Menschen an – so zusammenfassend die Worte des Pfarrers. Ein kleiner Nachteil habe sich trotzdem ergeben: Der sich verändernde Schattenwurf der Überdachung beeinträchtige zeitweise den Lichteinfall in den Kirchensaal durch die von Horst Thürheimer gestalteten Eckfenster. «Aber man kann nicht alles haben», so von Holzen. Weiter meinte er scherzhaft, er könne für die Segnung leider auch nicht auf das Dach steigen. So kam «nur» die Säule in den Genuss des Weihwassers. Danach zog es die zahlreich anwesenden Kirchgänger*innen unter das Dach zum Anstossen. 

Rock- und Chor-Konzerte
Auch die Musik war am Kirchweihfest zentral. So läutete am Samstagabend ein Rocktanz-Konzert die Feierlichkeiten ein und erstmals nach einer pandemiebedingten Pause traten die zwei Chöre der Pfarrei, Cantata Prima und Cantata Nova, vereint im Sonntagsgottesdienst auf. Ihr mächtiger, das Gotteshaus erfüllender Gesang ebnete den Weg nicht nur für die anschliessende Dach-Einweihung, sondern auch für ein neues pastorales Angebot: dem Mitsing-Gottesdienst um 11.30 Uhr. Zum Abschluss der Kirchweihe präsentierten die Cantata-Chöre abends ihr Sommerkonzert.

 

Von

Online seit
8. September 2021

Printausgabe vom
09. September 2021
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500