Notbetrieb der ETH Zürich

Die ETH Zürich hat eindrückliche Bilder des ETH Campus Hönggerberg während des Lockdowns aufgenommen.

Auf einem Rundgang durch den fast leeren Campus Hönggerberg kontrolliert Angela Käppeli vom Sicherheitsdienst der ETH Zürich die sicherheitstechnischen Einrichtungen in den Gebäuden.
Auch die Sporteinrichtungen blieben leer.
Zwei der wenigen Mitarbeitenden, die sich während des Notbetriebs in der ETH-Hönggerberg aufhalten.
Die neue Realität der Vorlesungen.
Vorlesungen wurden nur noch online übertragen.
Mitarbeitende der ETH stellen während des Notbetriebs im Rahmen der helpfulETH-Initiative dringend benötigte Produkte für Krankenhäuser her.
Luftbilder zeigen den verwaisten Campus.
Eine andere Perspektive auf den leeren ETH-Campus von oben.
So hat man die ETH noch nie gesehen.
Auch der Betrieb in der Mensa ist komplett eingestellt.
Eine Mitarbeiterin der Reinigung sorgt während des ETH-Notbetriebs für die Sauberkeit im Hörsaalgebäude der Physik HPH
Die ETH gleicht einer Geisterstadt.
Auch bei den Bushaltestellen hat es keinen einzigen Menschen.
Die ETH-Hönggerberg ist leergefegt.
1/14

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von ETH Zürich / Alessandro Della Bella

Weiter Bilder sind auf der Webseite der ETH Zürich zu finden.

0 Kommentare


Themen entdecken