Höngger.ch

8°C2°C am 19. Februar 2020
Dorfleben

Neue Ideen für die Wartau

4. Februar 2020 von

An Ideen mangelte es den Teilnehmenden der Kick-Off-Veranstaltung der IG Wartau nicht.
Foto: Patricia Senn

An Ideen mangelte es den Teilnehmenden der Kick-Off-Veranstaltung der IG Wartau nicht.

Von

Online seit
4. Februar 2020

Wurde nur online publiziert.
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Nach drei erfolgreichen Anlässen vor dem Tramdepot in der Wartau und der offiziellen Vereinsgründung hat die IG Wartau zu einer Kick-Off-Veranstaltung im GZ geladen. Gesucht waren Ideen und Engagierte, um dem Platz Leben einzuhauchen.

«Ein Häufchen älterer Männer» seien sie an der Vereinsgründung im November noch gewesen, meinte Ronny Siev, Mitbegründer und Gemeinderat für die GLP lachend, als er die rund zwanzig erschienenen Interessierten begrüsste. Doch diese älteren Männer hatten mit ihrer Idee, das Tramdepot in der Wartau zu beleben, offensichtlich einen Nerv getroffen. Die Gruppe war erfreulich durchmischt, in Alter, Geschlecht und Herkunft. Wie sich herausstellte, leben die meisten in unmittelbarer Umgebung der Wartau, manche noch gar nicht allzu lang, und haben sich offenbar entschieden, sich für ihr Quartier zu engagieren. Einig waren sich alle darin, dass in diesem Teil von Höngg ein Begegnungsort fehlt und der Platz vor dem Tramdepot grosses Potenzial hat.

Neben dem Vereinsvorstand bestehend aus Mathias Egloff, SP-Gemeinderat, Moritz Jüttner, Geschäftsführer Limmatapotheke, und dem erwähnten Ronny Siev war auch Daniel Fontolliet, ehemaliger Inhaber der Apotheke Drogerie Parfumerie Hönggermarkt und Alt-Zunftmeister am Anlass dabei. In den Anfängen hatte er als eine Art Geburtshelfer der Idee fungiert, in dem er die verschiedenen Akteure zusammenführte, so auch das GZ Höngg. Er packte aber auch an den Veranstaltungen selber kräftig mit an. Er zeigte sich sichtlich begeistert von den Vorschlägen, die im Laufe des Abends gemacht wurden.

Eine Petanque-Bahn für Höngg

Nach einer ersten Kennenlernrunde machten sich die Teilnehmer*innen in zwei Gruppen daran, Ideen für die Belebung des Platzes zu sammeln. In einer ersten Phase gehe es darum, zu sehen, was an möglichen Veranstaltungen zusammenkomme, erklärte Mathias Egloff. Erst später werde dann konsolidiert und entschieden, welche davon realisiert werden könnten. Er wies aber darauf hin, dass man die Realität ein bisschen im Auge behalten und keine Luftschlösser bauen solle, denn noch verfüge der Verein nur über ein sehr kleines Budget. Davon liessen sich die Leute nicht einschüchtern und tauschten angeregt ihre Wünsche aus. Von der Tavolata, über einen Velobazar mit Reparaturstation, von der Silent-Disko über eine Petanque-Bahn bis hin zum – möglicherweise nicht ganz ernstgemeinten – Schönheitswettbewerb für Tiere war alles dabei. Kreative, lustige und spannende Projekte wurden vorgeschlagen, von denen man sich gut vorstellen kann, dass sie dem Veranstaltungstechnisch etwas vernachlässigten Teil von Höngg gut bekommen würden. Man merkte, dass die Anwesenden richtig Lust darauf hatten, loszulegen und etwas zu realisieren. Wann und was das genau sein wird, ist noch offen, aber eins ist sicher: Bald ist was los in der Wartau.

Das nächste Sommerfest beim Tramdepot in der Wartau findet vom 12. bis 14. Juni statt.

Von

Online seit
4. Februar 2020

Wurde nur online publiziert.
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500