Höngger.ch

4°C-1°C am 29. März 2020
Sport

Match gegen den Tabellenleader

18. April 2019 von

Die Spieler setzen zum Sprung an.
Foto: zvg

Die Spieler setzen zum Sprung an.

Foto: zvg

Diese Szene führt zum 1:0 der Gastgeber...

Foto: zvg

...auch der Goalie kann diesen Ball nicht mehr aufhalten.

Foto: zvg

Impressionen.

Foto: zvg

Impressionen.

Von

Online seit
18. April 2019

Printausgabe vom
02. Mai 2019
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

16 Punkte trennen die beiden Teams. Mal sehen wie die Previtali-Boys den Schwung aus dem geretteten Ligaerhalt mitnehmen können, sage und schreibe sechs Runden vor Schluss. Man kann sich einer weiteren Gratulation nicht entziehen.

Die Höngger spielten nicht so schlecht wie das Resultat vermuten lässt,
sie waren bestrebt, den Aargauern Paroli zu bieten und spielten mit. Das Glück war heute aber nicht auf Zürcher Seite. Aus verschiedenen Gründen, die hier nicht alle erwähnt seien. Unglücklicherweise verletzte sich Mihai Dragusin in der 33. Minute. Dies allerdings ohne gegnerische Einwirkung. Wir wünschen dem Kämpfer beste Genesung. Zu allem Übel sah L. Georgis in der 48. Minute auch noch den roten Karton. Eine harte, aber vertretbare Entscheidung.
Die Partie gegen die Aargauer, die übrigens 85 bis 86 Mal in einer Saison in der obersten Liga spielten, fand im schmucken Stadion Esp bei schönem, aber kühlen Wetter statt.
Das 1:0 wurde nach einem Eckball durch den Verteidiger Franek erzielt. Er ging in der Mitte einfach vergessen. Dies geschieht auch auf höchster Ebene oft. Innert kürzester Zeit erhöhten die Badener zwischen der 61. und 64. Minute auf 3:0, wobei auch hier die Zuteilung suboptimal war.
Auch die Zürcher hatten ihre Chancen, etwa durch Kopfbälle oder einen herrlichen Lattenknaller durch Michael Schreiner. Kurz darauf fiel das 2:0 durch die Aargauer.
Es bleiben noch fünf Runden zu spielen, in denen es auch darum geht, die Formation für die nächste Spielzeit zu formen. Es ist aus Sicht des Chronisten zu hoffen, dass diese junge Mannschaft zusammenbleibt. Es macht nämlich Freude, ihr beim Spielen zuzusehen, gerade wegen der einen oder anderen (noch vorhandenen) Unzulänglichkeit.
Jedenfalls Kompliment an den Übungsleiter Ivan Previtali und dessen Assistenten Hugo Soto. «Weiter so» ist man beflissen zu sagen.

14. April, FC Baden: SV Höngg 3:0 (1:0)
Aufstellung SV Höngg: Blank, Bétrisey, Raphael von Thiessen (62. M.
Georgis), Constancio (62. Rodriguez), Dragusin (33. Riso) Wiskemann
(78. Gubler), Forny, L. Georgis, Michael Schreiner, Dave Rutz, Thomas
Derungs
Tore: 13. Franek, 61. Teichmann, 64. Weilenmann
Nächstes Spiel
27. April16:00, SVH : St. Gallen II

Von

Online seit
18. April 2019

Printausgabe vom
02. Mai 2019
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500