Höngger.ch

19°C16°C am 3. August 2020
Kinder & Jugend 1 Kommentar

JAH, Wir sind noch da – aber anders

15. April 2020 von

Die fünf Jugendarbeitenden der JAH; unten v.l.n.r. Joyce Otazo, Cynthia Honefeld, Sofia Hadjisterkoti, oben v.l.n.r. Hanna von Aesch und Ian Wunderli.
Foto: zvg

Die fünf Jugendarbeitenden der JAH; unten v.l.n.r. Joyce Otazo, Cynthia Honefeld, Sofia Hadjisterkoti, oben v.l.n.r. Hanna von Aesch und Ian Wunderli.

Von

Online seit
15. April 2020

Wurde nur online publiziert.
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Die Welt verändert sich ständig – die Jugendarbeit Höngg (JAH) ebenfalls. Neue Angebote wurden schnellstmöglich erarbeitet und umgesetzt. Wie die Knospen im Frühjahr spriessen, wachsen auch die Varianten für die Jugendarbeit auf Online-Plattformen.

Die Jugendarbeit Höngg ist eine Kooperation zwischen den Akteur*innen der Jugendarbeit im Höngger-Quartier. Wer sind denn diese Akteur*innen? Dazu gehört der reformierte Kirchenkreis 10, das GZ Höngg und die röm. kath. Pfarrei Heilig Geist. Diese Gruppe versteht es, sich zu vernetzen und ihre Synergien für eine optimale Zusammenarbeit im und ums Quartier zu nutzen. Einige gemeinsame Angebote wie zum Beispiel der «Friday Kitchen Club» gibt es bereits mehrere Jahre, allerdings immer in physischer Präsenz mit Jugendlichen. Durch die jetzige Situation ist dies natürlich nicht mehr möglich. Was passiert also mit einem gutbesuchten Ferienangebot wie dem Tageslager? Oder dem «Friday Kitchen Club» – zwei der Highlights vieler Jugendlichen und der Jugendarbeitenden?

Jugendarbeit via Zoom

Das Tageslager blieb stehen in der Planung, wo es sich befand und wartet auf das kommende Jahr, um all die bereits gesammelten Ideen umsetzen zu können. Der «Friday Kitchen Club» hofft, dass er die Türen im Mai wieder öffnen kann und hat stattdessen einen leckeren Rezeptvorschlag via Instagram veröffentlicht. Bis dahin will die JAH Überbrückungsangebote bereitstellen. Durch Online-Sitzungen, wie könnte es anders sein, über Zoom, sammelte die JAH Umsetzungsmöglichkeiten. Den Kontakt zur Höngger Jugend wollen sie selbstverständlich nicht verlieren. Daher die erste Idee für den Online-Jugendtreff@Zoom. Jeden Freitagabend von 20 Uhr bis 22 Uhr wird der Zoom-Raum bereitgestellt. Egal, ob Spiele machen, einfach nur quatschen und diskutieren, was passiert, was gemacht wird, entscheiden die Jugendlichen mit. Wer das Bedürfnis, in einem Gruppensetting mitzuwirken, nicht hat, kann sich bei den Jugendarbeitenden per Nachricht jeder Zeit melden und zu bestimmten Zeitfenstern sich telefonisch mit der JAH in Verbindung setzen. Montags bis donnerstags zwischen 19 und 21 Uhr ist jeweils ein*e Jugendarbeiter*in am Apparat für die Höngger Jugendlichen und beantwortet Fragen zu Hausaufgaben, Bewerbungen, Beziehungen oder vieles mehr.

Inspiration und Challenges

Der reformierte Kirchenkreis 10 hat einen Video-Spirit zu Ostern kreiert und auf Youtube hochgeladen, während das GZ Höngg verschiedene Challenges und Inspirationsvideos auf Instagram bereitstellt. Die dritte im Bunde unterstützt den Verein «incontro» bei der Gassenarbeit, indem sie warme Mahlzeiten für Sexarbeitende und Obdachlose verteilt. Die JAH ist erfinderisch mit ihrem Engagement und immer noch präsent. Inputs, Rückmeldungen und Anfragen sind bei den Jugendarbeitenden stets willkommen.

Von

Online seit
15. April 2020

Wurde nur online publiziert.
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500
15. April 2020 um 17:36 Uhr von Patrick Bolle

Wow, was für eine tolle Truppe!