Höngger.ch

22°C19°C am 14. August 2018
Sport

Grosses Zürcher Juniorinnenturnier auf dem Hönggi

11. Juli 2018 von

Die Fussballerinnen spielten hart, aber fair.
Foto: zvg

Die Fussballerinnen spielten hart, aber fair.

Von

Online seit
11. Juli 2018

Printausgabe vom
12. Juli 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Bereits zum vierten Mal fand am vorletzten Samstag das grosse Zürcher Juniorinnenturnier auf der Sportanlage Hönggerberg statt.
Das Turnier wurde durch den Fussballverband des Kantons Zürich in Zusammenarbeit mit dem Sportverein Höngg organisiert. Finanziell unterstützt wurde das Turnier durch die Stadt Zürich, beziehungsweise durch den FIFA-Fonds, dessen Gelder der Förderung des Frauen- und Juniorinnenfussballs gewidmet sind. Aus der ganzen Region Zürich nahmen rund 28 Mädchen-Teams teil. Es wurden vier unabhängige Turniere ausgetragen. Am frühen Morgen wurde das Turnier der D-Juniorinnen auf dem Rasenplatz angepfiffen. Kurz darauf starteten die E-Juniorinnen auf dem Kunstrasen. Danach war das C-Juniorinnenturnier an der Reihe und zu guter Letzt die A/B-Juniorinnen. Die E- und die D-Juniorinnen spielten Siebner-Fussball, das heisst mit jeweils sechs Feldspielerinnen und einem Goalie. Die C-Juniorinnen spielten Neuner- und die ältesten Girls den «normalen» Elfer-Fussball. Jedes Spiel dauerte 14 Minuten, und nur eine Minute stand zur Verfügung, um die Teams zu wechseln. Bei insgesamt 71 Spielen erforderte dies einen gedrängten Spielplan und eine gestraffte Organisation. Eine grosse Herausforderung für das OK, die Turnierleitung, die Schiris und alle Helfer, welche aber von allen hervorragend gemeistert wurde. Trotz des heissen Wetters waren alle mit grossem Eifer bei der Sache und die Begeisterung war riesig. Es wurde hart, aber fair gekämpft. Alle Spielerinnen spielten mit viel Leidenschaft, aber vor allem mit grosser Freude um jeden Punkt. Jedes Goal wurde gefeiert, als ob es an der WM in Russland erzielt worden wäre. Die Juniorinnen lieferten sich spannende Partien und glücklicherweise ohne schlimmen Verletzungen. Am Ende der Turniere erhielt selbstverständlich jede Spielerin, egal ob als Turniergewinner oder mit einer Platzierung im hinteren Teil der Rangliste, einen Preis. Alle Juniorinnen in Stadt und Kanton Zürich freuen sich bereits auf das Turnier im kommenden Jahr. 

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500