Höngger.ch

9°C4°C am 1. Dezember 2021
Leitartikel 1 Kommentar

Grosses Wiedersehen am Bazar

13. November 2021 von

An den Ständen gab es viel zu entdecken.
Foto: Lila Nitsch

An den Ständen gab es viel zu entdecken.

Foto: Lila Nitsch

Der Saal des Kirchengemeindehauses war gut besucht.

Foto: Lila Nitsch

Das Vermicelles war der Renner.

Foto: Lila Nitsch

Die Gäste geniessen den Austausch.

Foto: Lila Nitsch

Margrit Kropf freut sich das wieder Bazar ist.

Von

Online seit
13. November 2021

Printausgabe vom
25. November 2021
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Auch wenn die «Hüpfchille» dieses Jahr nicht aufgebaut wurde, waren die Gäste glücklich und zufrieden am diesjährigen Höngger Bazar.

Geschrieben von Zukunftstag-Mädchen Lila Nitsch

Der Bazar der reformierten Kirchgemeinde des Kirchenkreis zehn in Höngg lockte dieses Jahr viele Menschen unterschiedlichen Alters an. In den Innenräumen wurde bei einem heissen Getränk und einer frischen Bratwurst vom Grill fröhlich geplaudert. Eltern schlenderten mit ihren Kindern an den zahlreichen Ständen entlang und hielten hier und dort an, um sich die handgemachten Pullover, Mützen und den schönen Weihnachtsschmuck genauer anzuschauen. «Es ist schön, wieder am Bazar zu sein, da er ja letztes Jahr ausgefallen ist», erzählte Elfie Genter, die an einem Stand Stricksachen verkaufte. Sie und eine Gruppe von 20 Personen hatten vor einem Jahr angefangen, sich für den Bazar vorzubereiten und trafen sich jede zweite Woche, um zu nähen, stricken und zu basteln.

«Die Gäste sind sehr dankbar für das, was wir machen»

Fast alle Plätze an den langen Tischen waren besetzt. Die Kellner*innen hatten zwar alle Hände voll zu tun, trotzdem liessen sie sich immer wieder gerne auf ein Gespräch mit den Gästen ein. Margrit Kropf, die während 30 Jahren die Gastronomie geleitet hatte und die dieses Jahr kurzfristig eingesprungen ist, eilte von Tisch zu Tisch und servierte verschiedene Getränke und leckere Desserts. «Was mir am Bazar gefällt, ist das Ambiente, auch sind die Gäste sehr dankbar für das, was wir machen». Gerade für ältere Besucher*innen war es schön, sich wieder einmal zu treffen und austauschen zu können.

Selbstgebastelte Mitbringsel

Obwohl die «Hüpfchille» dieses Jahr nicht aufgebaut wurde, hatten die Kinder ihren Spass und vergnügten sich in der Kiki Kreativ-Werkstatt. Sie bemalten Tassen und Schalen, verzierten Zündholzschachteln und bastelten Tischsets. Mit viel Spass und Freude kreierten sie wunderschöne Weihnachtsgeschenke. Am späteren Nachmittag leerte sich das Kirchengemeindehaus allmählich, und die Besuchenden kehrten mit vielen schönen selbstgemachten Mitbringseln nach Hause zurück.

Der Höngger Bazar erwirtschaftete  nach Abzug der Unkosten einen Reinerlös von 35000 Franken. Dieser Betrag gehen vollumfänglich an vier Hilfsorganisationen: Patenschaft Honigprojekt-Schule Talentum in Göncruszka, Behindertensportclub Zürich, Sichere Unterkünfte für Rohingya- Flüchtlinge aus Myanmar und Zürich-meets-tanzania.

Die 13-jährige Lila Nitsch absolvierte beim «Höngger» den Zukunftstag. Sie ist am Beruf Journalistin sehr interessiert. In ihrer Freizeit schreibt sie Geschichten und fechtet.

Von

Online seit
13. November 2021

Printausgabe vom
25. November 2021
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500
11. November 2021 um 18:46 Uhr von J P Cotti

Schön, dass es diese Möglichkeit gibt, Erfahrungen zu bekommen.
Ist in jedem Fall wertvoll, auch wenn später eine andere Berufswahl folgen sollte.