Höngger.ch

1°C-2°C am 13. Dezember 2018
Sport

Gelungener Rückrundenstart gegen den Tabellenführer

21. November 2018 von

Von

Online seit
21. November 2018

Printausgabe vom
22. November 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Erst in den letzten zwanzig Spielminuten zeigte die Leader-Elf des FC Wettswil-Bonstetten ihr Können und dominierte in der Schlussphase mit schnellen Angriffen und gefährlichen Standardsituationen das Geschehen. Grosses Glück hatten die Säuliämter jedoch, als in der 87. Minute Luca Georgis alleine vor dem WeBo Keeper Luca Thaler den SVH-Matchball neben das Tor schlenzte.

Nun der Reihe nach. Es waren die Höngger, die in den ersten zwanzig Minuten zeigten, dass sie nicht die Absicht hegten, gegen den spielstarken Tabellenführer hinten anzustehen, sondern dem Geschehen ihren Stempel aufzudrücken. So richtige, klare Torchancen gelangen in der Startphase keinem Team. Erst ein Kopfball von der linken Seite (27.) verfehlte das Höngger Tor nur knapp, und im Gegenzug wurde eine Sebastian-Luck-Kopfballchance vom gegnerischen Torhüter zunichte gemacht. Als Patrick Pereira Da Costa (38.) den Ball nach einem schönen Anspiel an den Aussenpfosten donnerte, wäre der Führungstreffer für die Gastgeber verdient gewesen, obwohl sich auch die Truppe von Trainer Jérome Oswald zwei, drei Tormöglichkeiten erspielte.

Zwei Minuten in Führung

Kurz nach Wiederanpfiff der Partie bauten die Gastgeber über die linke Seite einen schnellen Angriff auf und lancierten Sebastian Luck, dessen Schussabgabe (48.) von der Strafraumgrenze aus und von einem Verteidiger leicht abgelenkt, den Weg ins Tor der Säuliämter fand. Die Freude der Stadtzürcher dauerte nur zwei Minuten, denn als Fabio Capone (50.) freistehend zum Kopfball ansetzen konnte, war es um die Führung der Hausherren bereits geschehen. Das Spiel war nun mit dem 1:1-Resultat so richtig lanciert und beide Teams suchten die Entscheidung zu ihren Gunsten und kamen zu guten Tormöglichkeiten, so Patrick Pereira Da Costa (67.), der nach einem Lauf über das halbe Spielfeld den Ball aus spitzem Winkel an das Lattenkreuz drosch. Marin Wiskemann durfte (73.) für Eren Kocayildiz ins Spiel eingreifen, genau in jenen Momenten, als die Gäste den Druck auf die Höngger Hintermannschaft aufzubauen begannen. Diese stand jedoch hervorragend, widerstand dem Druck des Tabellenführers und machte den Wettswil-Bonstetten-Serientorschützen Lugo Luiyi (14 Tore in 13 Spielen) fast wirkungslos. Wie bereits erwähnt, vergaben die Previtali-Boys beim verschossenen Matchball (87.) noch den Sieg gegen den starken Wintermeister.
Da das Duell der zwei Kontrahenten auf Augenhöhe stattfand und die Gastgeber die klareren Torchancen erspielten, durften auch die vielen angereisten Zuschauer aus dem Säuliamt mit dem Remis zufrieden sein.
Ivan Previtali lobte sein ganzes Team für die grosse Kampfbereitschaft und die sehr gute Leistung, welche ihm viel Zuversicht für die Rückrunde geben. Das intensive und gute 1.-Liga-Spiel beendet das SVH Fussballjahr 2018. Es bleibt zu hoffen, dass den SVH-Trainern Ivan Previtali und Hugo Soto im März nächstes Jahr einige der acht Akteure auf der langen Verletztenliste wieder zur Verfügung stehen werden.

Nächstes Spiel
Nach der Winterpause reist die SVH-Truppe am 2. März 2019 ins Ländle zum USV Eschen-Mauren.

 

SV Höngg – FC Wettswil/Bonstetten 1:1 (0:0)
10. November, Sportplatz Hönggerberg, 200 Zuschauer*innen
Tore: 48. Luck (1:0), 50. Capone (1:1)
SVH: Blank, Bétrisey, Riso, Stojanov, Constancio, L. Georgis, von Thiessen, Pereira Da Costa, Derungs (91. Krönert), Luck, Kocayildiz (73. Wiskemann).

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500