Ein «Ruf-Taxi» soll es richten

Wegen der Baustelle an der Höngger- und Limmattalstrasse wird die Tramlinie 13 eingestellt. Der Ersatzbus fährt entlang der Linie 46. Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität wurde eine Lösung gefunden, um zu den Ersatzhaltestellen zu gelangen.

Aktuelle Baustellen in Höngg. (Foto: zvg)

Von 16. Juli bis 18. August 2023 ist die Tramlinie 13 zwischen Escher- Wyss-Platz und Frankental baubedingt eingestellt. Der Ersatzbus für die Linie 13 verkehrt via Nord- und Ottenbergstrasse entlang der Buslinie 46. Um zu den Ersatzhaltestellen zu gelangen, müssen Treppen oder Steige überwunden werden. Für Personen mit Mobilitätseinschränkungen richtet die Stadt Zürich, zusammen mit dem ansässigen Taxibetrieb Jung AG, einen 24-Stunden-Ruf-Taxi-Dienst ein.

Dieser kann ab den Taxistandplätzen bei den Tramhaltestellen «Escher-Wyss-Platz» und «Meierhofplatz» sowie beim Besucherparkplatz Gesundheitszentrum für das Alter Sydefädeli (Im Sydefädeli 36) in Anspruch genommen werden. Mittels Bestellung bei Jung AG (Telefon 044 271 11 88) kann auch andernorts zugestiegen werden.

Berechtigt für den Bezug von Taxigutscheinen sind mobilitätseingeschränkte Personen mit Wohnadresse im Baubereich der Höngger-, Limmattal- und Ackersteinstrasse sowie Im Sydefädeli. Pro Bezug werden maximal zwei Gutscheine abgegeben. Der nummerierte Gutschein im Wert von 10 Franken berechtigt zu einem unentgeltlichen Transport zwischen Wohnort und Escher-Wyss-Platz oder Meierhofplatz oder umgekehrt. Bei Fahrten darüber hinaus wird der Gutschein anteilsmässig akzeptiert. Die Mehrkosten sind durch die Fahrgäste zu tragen.

Taxigutscheine können am Empfang oder in der Cafeteria des Gesundheitszentrum für das Alter Sydefädeli, Hönggerstrasse 119, bezogen oder telefonisch bei der Bauleitung (Locher Ingenieure AG, 043 443 74 59, oder 043 433 74 08 bestellt werden. Notfalls ist ein Bezug bei Fahrtantritt direkt bei dem*der Taxifahrer*in der Jung AG möglich.

Medienmitteilung der Stadt Zürich, Tiefbauamt

0 Kommentare


Themen entdecken