Höngger.ch

7°C2°C am 26. November 2020
Ratgeber

Eigentumswohnung als Kapitalanlage vermieten – lohnt sich das?

8. April 2020 von

Falke Immobilien GmbH Beatrice Falke Flüelastrasse 27 8047 Zürich
Foto: zvg

Falke Immobilien GmbH Beatrice Falke Flüelastrasse 27 8047 Zürich

Von

Online seit
8. April 2020

Printausgabe vom
09. April 2020
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Grundsätzlich ja, wenn einige Regeln eingehalten werden.

Wer heute über einen längeren Zeitraum sparen möchte, hat Probleme. Sparkonti und Kassaobligationen bringen praktisch keinen Zinsertrag, Aktien sind vielen Sparern zu riskant. Eine attraktive Variante ist hingegen auch heute noch eine Investition in Immobilien. Die erzielbaren Renditen sind in der Regel relativ stabil. Darum besitzen zahlreiche Pensionskassen ansehnliche Immobilien-Portefeuilles, die wesentlich dazu beitragen, dass vernünftige Deckungsgrade gehalten werden können.

Selbstverständlich können sich die wenigsten Privatleute Mehrfamilienhäuser als Kapitalanlage leisten. Es gibt aber die Variante Eigentumswohnung, die ebenfalls als Immobilienanlage bezeichnet wird. Je nach verfügbaren Mitteln kann man aus den zurzeit vorliegenden Angeboten im Markt Objekte suchen, deren Preis mit den vorhandenen Mitteln übereinstimmt. Dabei ist aber zu beachten, dass im Sinne der Risikoverteilung nicht das gesamte Vermögen in die Wohnung investiert wird.

Bei der Suche nach einer solchen Wohnung ist das wichtigste Kriterium deren Lage und Verkehrsanbindung, der technische Standard des Objektes und der Zustand, sofern es sich um eine gebrauchte Wohnung handelt. Hat man bisher selber in der Wohnung gewohnt, sind diese Kriterien bekannt.

Beim Kauf eines Stockwerkeigentums wird man Miteigentümerin oder Miteigentümer einer Liegenschaft mit dem Recht auf Sondernutzung der erworbenen Wohnung. Man wird dadurch aber nicht frei, zu schalten und walten wie man will: das Stockwerkeigentümer-Reglement regelt die gegenseitigen Beziehungen der Stockwerkeigentümer, die Verteiler der gemeinschaftlichen Kosten und die Verwaltungsorganisation. Das Management einer vermieteten Eigentumswohnung ist nicht zu unterschätzen. Es kann nicht verglichen werden mit der Verwaltung eines Mietshauses, das nur eine Eigentümerschaft hat.

Die Verwaltung wird von der Stockwerkeigentümergemeinschaft gewählt. Der Betrieb und Unterhalt der Liegenschaften sowie die entsprechenden Liegenschaftsabrechnungen sind Sache der Verwaltung. Mitsprache der Stockwerkeigentümerschaft wird über die Versammlung der Stockwerkeigentümer wahrgenommen. Mietende haben sich an deren Regeln zu halten, verantwortlich dafür ist aber die Eigentümerschaft der betreffenden Wohnung.

Anspruchsvollstes Kriterium beim Kauf einer Eigentumswohnung zur Vermietung ist die Beurteilung des Kaufpreises und der damit zusammenhängenden Finanz-, Betriebs- und Unterhaltskosten in Bezug auf den realisierbaren Mietzins für die Wohnung. Dazu wird dringend der Beizug von Immobiliendienstleistern empfohlen.

Falke Immobilien GmbH
Beatrice Falke
Flüelastrasse 27
8047 Zürich
Tel. 044 820 18 18
info@falke-immobilien.ch
www.falke-immobilien.ch

 

Von

Online seit
8. April 2020

Printausgabe vom
09. April 2020
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500