Höngger.ch

19°C15°C am 31. Juli 2021
Dorfleben

Coronatests für zu Hause

6. April 2021 von

Diese Test-Kits für den Nachweis einer Corona-Infektion gibt es ab dem 7. April in den Apotheken – gratis.
Foto: pixabay

Diese Test-Kits für den Nachweis einer Corona-Infektion gibt es ab dem 7. April in den Apotheken – gratis.

Von

Online seit
6. April 2021

Printausgabe vom
22. April 2021
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Der Bundesrat hat es angekündigt: ab dem 7. April sollen allen Personen in der Schweiz fünf Corona-Schnelltest-Kits pro Monat gratis zur Verfügung stehen. Abgegeben werden sie in den Apotheken – gegen Vorweisen der Krankenkassenkarte.

Um das Testvolumen zu erhöhen und Infektionen mit dem Coronavirus noch früher erkennen zu können, haben ab dem 7. April alle Personen in der Schweiz Anrecht auf fünf Schnelltest-Kits, mittels derer sie selbst zu Hause einen Coronatest durchführen können. Im Kanton Zürich werden dann voraussichtlich in allen Apotheken Testpakete zur Verfügung stehen, die gegen Vorweisen der Krankenkassenkarte abgeholt werden können.

Testergebnis innerhalb von dreissig Minuten

Bei den Schnelltests handelt es sich um einen Antigen-Test, der mittels Nasenabstrich durchgeführt wird. Dabei muss ein Abstrichtupfer in die Nase eingeführt werden– allerdings nicht so weit wie bei den bisherigen Tests. Der Abstrich wird dann mit Flüssigkeit vermischt und auf ein Feld aufgetragen, wo anschliessend nach 15 bis 30 Minuten – ganz ähnlich wie bei einem Schwangerschaftstest – das Ergebnis abgelesen werden kann. Bei einem positiven Ergebnis muss dieses durch die PCR-Methode bestätigt werden.

Nicht mehr als fünf pro Monat

 Von diesen Tests stehen jeder Person pro Monat fünf zur Verfügung. Der Verkauf ist bis anhin noch nicht erlaubt, es ist also nicht möglich, bei Bedarf eine grössere Menge zu erstehen. Der Bezug über die Krankenkassenkarte soll die Kontrolle darüber ermöglichen, dass nicht mehr als die erlaubte Anzahl bezogen wird. Für die Kosten kommt nach Auskunft von Moritz Jüttner, Apotheker der Wartau Apotheke, «der Bund und nicht die Krankenkassen auf, deshalb müssen die Kund*innen weder Selbstbehalt noch Franchise zahlen».
Wie die Abgabe genau vonstattengehen wird, wie hoch die Nachfrage sein wird und ob die Apotheken diese bedienen können, wird sich in den ersten Aprilwochen zeigen. Bis anhin, so die Auskunft der Höngger Apotheker*innen, warten auch sie noch auf weitere Informationen und Anweisungen, wie sie genau vorzugehen haben werden.

In der Apotheke nach Voranmeldung

Nach wie vor können Schnelltests auch in der Apotheke durchgeführt werden, welche seit dem 15. März ebenfalls kostenlos sind. In Höngg ist dies in der Wartau-Apotheke möglich. Die Nachfrage sei, so Jüttner, seit die Apotheke im November 2020 damit begonnen habe, konstant hoch gewesen und habe sich nun, da die Schnelltests gratis seien, noch einmal deutlich erhöht. Wer sich hier testen lassen möchte, kann über die Webseite der Apotheke einen Termin buchen.

Von

Online seit
6. April 2021

Printausgabe vom
22. April 2021
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500