Höngger.ch

16°C13°C am 19. Oktober 2018
Firmen

Bei Kropf Holz ist «alles für die Katz»

25. März 2015 von

Foto: Malini Gloor

Urs Kropfs Katzen Milla und Trulla wissen ihre Katzentreppe zu schätzen.

Von

Online seit
25. März 2015

Printausgabe vom
26. März 2015
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Urs Kropf, Inhaber der Höngger Schreinerei Kropf Holz GmbH, zimmert nicht nur für den menschlichen Bedarf, sondern auch für den tierischen: Seine Katzenleitern und Katzentüren sind weitherum beliebt und haben es sogar in ausländische Internet-Katzen-Foren geschafft.

Als Urs Kropf im Jahr 2008 die Firma seines Vaters Jürg übernahm, machten die Katzenleitern einen kleinen Prozentsatz der Aufträge aus – heute ist dies anders: «Seit 2014 erhalten wir laufend Bestellungen von Katzenleitern, Katzenbrettern und den dazugehörenden Türchen für den Einbau in Fenster – es scheint, als ob das Bedürfnis gewachsen ist», so der Zimmermann, der auf seiner Firmenwebsite ausführlich die verschiedenen Varianten beschreibt. «Es ist wirklich spannend zu sehen, dass auf unserer Website das meist angeklickte Formular dasjenige ist, welches über Haustiere in Mietwohnungen, herausgegeben vom Schweizerischen Mieterinnen- und Mieterverband, aufklärt.»

Es gibt für alles eine Lösung

Für jedes Haus, jede Wohnung und jede Katze gibt es die passende Lösung. So etwa ein einfaches Katzenbrett, welches Leisten hat, damit die Katze gut darauf laufen kann, oder eine ausgeklügelte Katzentreppe mit Stufen, die senkrecht am Haus befestigt wird oder sogar Hängematten-Verstärkungen an Kratzbäumen für besonders schwergewichtige Katzen. «Besonders bei Mietwohnungen achten wir darauf, dass die Fassade wegen der Katzenleiter nicht beansprucht wird. Die Befestigungsart wird selbstverständlich mit der Auftraggeberin – es sind oft Kundinnen, die ihren Katzen schauen – besprochen», so Urs Kropf. Die Kundinnen und Kunden sind sehr unterschiedlich. Von der WG mit Katze bis zur Akademikerin ist alles vertreten. «Das ist doch schön, so sieht man, dass quer durch alle Bevölkerungsschichten hindurch für die Katzen geschaut wird», freut sich Urs Kropf, dessen längste gebaute Katzenleiter 7,5 Meter lang ist.

Originalglasscheibe wird ausgebaut – besonders praktisch bei Mietwohnungen

In heutige Isolierglasfenster kann man kein Loch für eine Katzentüre schneiden, weshalb ein neues Glas mit Lochausschnitt montiert wird. Das alte Glas wird von Vorteil im Keller oder ähnlich aufbewahrt, falls man es wieder ins Fenster einbauen möchte, wenn man keine Katze mehr hat oder aus dem Mietobjekt auszieht.
Es gibt diverse Katzentürenvarianten, etwa von Stay Well, Sure Flap oder Pet Port. Bei der einfachsten findet keine Kontrolle statt, und theoretisch können auch Nachbarskatzen in die Wohnung kommen und den heimischen Napf leerfressen. Dafür gibt es die Magnet-Türen, bei welchen die Katze ein Halsband mit einem Magnet-Gegenstück trägt, so dass nur sie herein kann – es sei denn, eine andere Katze laufe auch mit so einem Magnethalsband herum. «Das Nonplusultra ist die Katzentüre Sure Flap, welche über den Mikrochip funktioniert», erklärt Urs Kropf. Ist die Katze mit einem Mikrochip gechippt, so sind diese Daten in der Katzentüre gespeichert, und nur diese eine Katze erhält den Zugang.
Die Lieferzeit beträgt etwa zehn Arbeitstage, dann ist der neue Katzentraum bereit. Urs Kropf und sein Team erstellen Katzenträume – übrigens auch Kratzbäume oder Schlafhöhlen – in Stadt und Region Zürich: «Was wir in 20, 30 Minuten mit dem Auto erreichen, ist bedienbar», so der Katzenfreund, der bei seinen Familienkatzen festgestellt hat, dass sie zufriedener sind, seit sie selbständig hinaus und hinein können.

Rabatt auf Katzentreppe
Wer diesen Bericht (Zeitungsdruck) bis 31. Mai bei Kropf Holz GmbH abgibt, erhält auf seine Katzenleiter und die dazugehörige Katzentüre 10 Prozent Rabatt. Weitere Infos zum Katzenangebot: www.kropf-holz.ch

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500