Höngger.ch

16°C15°C am 23. September 2018
Vereine

Neuer Wind bei der Nachbarschaftshilfe

3. Mai 2017 von

Von

Online seit
3. Mai 2017

Printausgabe vom
04. Mai 2017
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Wipkingen und Höngg bauen eine Nachbarschaftshilfe mit Zeitgutschriften auf. Die Organisatoren laden zur Infoveranstaltung am Dienstag, 16. Mai, um 19.30 Uhr.

Die Nachbarschaftshilfen Wipkingen und Höngg sind anfangs Jahr aufgelöst worden. Nachbarn zu haben, die einander kennen und wenn nötig unterstützen, braucht es jedoch in Zukunft noch vermehrt. Die Zahl der älteren Menschen nimmt zu. Sie möchten fast alle möglichst lange eigenständig leben. Auch wenn man über achtzig ist, die Kräfte abnehmen und man sich oft wieder an ein Leben ohne Partnerin oder Partner gewöhnen muss, will man in der eigenen Wohnung bleiben. Alle sind aufeinander angewiesen. Das muss seinen Ausdruck – neben dem Weiterführen des Bewährten – auch in neuen Modellen seinen Ausdruck finden. Solidarität und das Zusammenspiel zwischen den Generationen ist dafür ein Schlüssel. In der Schweiz gibt es seit fünf Jahren in verschiedenen Gemeinden und Kantonen die Genossenschaften KISS – Keep it small and simple. Sie bieten Nachbarschaftshilfe mit Zeitgutschriften an. Wer eine Stunde hilft, bekommt eine Stunde gutgeschrieben und kann diese später bei Bedarf beziehen. Nachdem das in den Städten Zug und Luzern, dem Kanton Obwalden, in Cham, Uster, dem Oberfreiamt und dem Toggenburg gut läuft, ist es an der Zeit, diese Idee nach Zürich zu holen und zu erproben. Den Anfang machen Wipkingen und Höngg. Nachbarschaftshilfen mit Zeitgutschriften machen grundsätzlich dasselbe wie die schon bestehenden Nachbarschaftshilfen der Stadt Zürich. Die KISS Genossenschaften, es können auch Vereine sein, arbeiten sehr eigenständig und verstehen sich auch als Communities. Das heisst, die Mitglieder pflegen den Kontakt regelmässig, tauschen sich aus und bestimmen mit. Jedes KISS hat eine bezahlte Fachperson als Geschäftsleiterin oder Geschäftsleiter, die verantwortlich ist für die Bildung der Tandems. Sind diese einmal gebildet, sind sie sehr eigenständig. 

Infoveranstaltung
Dienstag, 16. Mai, 19.30 bis 21 Uhr mit anschliessendem Apéro.
Pfarreizentrum Guthirt, Guthirtstrassse 7, 8037 Zürich. www.kiss-zeit.ch

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500