Höngger.ch

17°C11°C am 14. Oktober 2019

Höngger Fauna

Papilio machaon beim Nektarsaugen.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Papilio machaon beim Nektarsaugen.

Schönheitskonkurrenz

26. August 2019 .

Gäbe es eine Schönheitskonkurrenz unter unseren Tagfaltern, würde der Schwalbenschwanz wohl in den ersten Rängen landen. Doch mindestens so schön wie der Schmetterling ist seine Raupe, die jetzt in zweiter Generation bewundert werden kann.

weiterlesen
Morgens erscheinen Blindschleichen an der Oberfläche, um sich an einem Sonnenplatz aufzuwärmen.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Morgens erscheinen Blindschleichen an der Oberfläche, um sich an einem Sonnenplatz aufzuwärmen.

Gesucht: Blindschleichen

12. August 2019 .

Beim Umschichten des Komposthaufens saust plötzlich ein schlangenförmiges Tier davon. Man erschrickt kurz, um gleich aufzuatmen, denn es ist «nur» eine Blindschleiche. Sie hat im Kompost ein optimal sicheres und warmes Versteck mit genügend Nahrung gefunden.

weiterlesen
In der dichten Bodenvegetation verlaufen die Pfade der Rötelmaus oberirdisch.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

In der dichten Bodenvegetation verlaufen die Pfade der Rötelmaus oberirdisch.

Rotpelzchen

20. Mai 2019 .

«Fuchs» werden wohl die meisten antworten, wenn ein rötliches Höngger Säugetier gefragt ist. Doch neben dem Rotfuchs gibt es im Wald ein zweites rotes Säugetier, nur ist dieses ganz klein – ein Rotpelzchen eben.

weiterlesen
Es ist Paarungswetter für die Weinbergschnecken.
Foto: Hans-Peter Stutz

Es ist Paarungswetter für die Weinbergschnecken.

Es git keis brävers Tierli…

26. April 2019 .

Auch wenn ihre Paarungs- und Fressgepflogenheiten nicht ganz so brav sind, faszinierende Weichtiere sind sie trotzdem. Sobald es etwas feucht, aber nicht allzu kalt ist, erscheinen in den Höngger Gärten die Weinbergschnecken.

weiterlesen
Auch beim Schoggi-König ist dies leider die letzte Hasen-Saison.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Auch beim Schoggi-König ist dies leider die letzte Hasen-Saison.

Wem sagt der Fuchs noch gute Nacht?

8. April 2019 .

Wie war es doch aufregend, als Kind Ostereier zu suchen. Riesig erschien einen aus der Knirpsen-Perspektive Grossmutters Garten, unendlich vielfältig die Verstecke, die der Osterhase ausgesucht hatte. Doch nach dem Glauben an den Osterhasen verschwanden leider auch die Feldhasen.

weiterlesen
Feldsperlinge, mit schwarzem Wangenfleck und brauner «Kappe», brüten gerne in Vogelnistkästen.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Feldsperlinge, mit schwarzem Wangenfleck und brauner «Kappe», brüten gerne in Vogelnistkästen.

Nur ein Spatz?

25. März 2019 .

Kaum jemand schenkt Spatzen besondere Beachtung, diesen Allerweltsvögeln und Kulturfolgern schlechthin. Zu Unrecht, denn von allen Dächern pfeifen sie schon lange nicht mehr und Spatz ist nicht gleich Spatz.

weiterlesen
Kohlmeisen können zwölf Jahre alt werden. Die 18 Tage im Nest sind nicht einmal ein halbes Prozent ihres Lebens.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Kohlmeisen können zwölf Jahre alt werden. Die 18 Tage im Nest sind nicht einmal ein halbes Prozent ihres Lebens.

Vom Ende der Jugend

11. März 2019 .

Wenn wir als Ende der Jugend das Erreichen der vollständigen Selbstständigkeit betrachten, dann sind wir Menschen hierzulande über einen Viertel unseres Lebens von unseren Eltern abhängig. Anders sieht das bei den Höngger Tieren aus.

weiterlesen
Dieses Amselmännchen pflückt eine Stechpalmenbeere nach der anderen.
Foto: Dr. Hans-Peter B. Stutz

Dieses Amselmännchen pflückt eine Stechpalmenbeere nach der anderen.

«Es isch wieder Beeri-Ziit»

19. Februar 2019 .

Reif geerntet ist der Geschmack von Erdbeeren betörend süss und wir vergessen gerne, dass sie im botanischen Sinn gar keine Beeren, sondern Sammelnussfrüchte sind. Wie dem auch sei: Wir müssen uns noch Monate gedulden, bis wir die ersten einheimischen Erdbeeren geniessen können. Für viele Vögel hingegen ist jetzt Beerenzeit.

weiterlesen