Höngger.ch

21°C16°C am 17. Juni 2019

Leitartikel

Wenn Frau will, steht die Seidenfabrik still!

7. Juni 2019 .

1897 geschah in Höngg etwas, was in der Schweizer Gewerkschaftsgeschichte zuvor nur selten vorgekommen war: Die Textilarbeiterinnen einer Höngger Seidenfabrik streikten, um gegen die schlechten Arbeitsbedingungen zu protestieren. Ihre konkrete Forderung, eine Reduktion der Arbeitszeit, wurde dann allerdings nur teilweise erfüllt.

weiterlesen
Flitzen 2020 Formel E Boliden um den Campus der ETH Hönggerberg?
Foto: ETH Bildarchiv

Flitzen 2020 Formel E Boliden um den Campus der ETH Hönggerberg?

Autorennen auf dem Hönggerberg?

22. Mai 2019 .

Medienberichten zufolge plant die Swiss E-Prix Operations AG das dritte Formel-E-Rennen rund um den Campus der ETH Hönggerberg. Im Gemeinderat wurde eine Interpellation eingereicht.

weiterlesen
Die Podiumsgäste diskutierten engagiert über die Zukunft der Printmedien, Patentlösungen gab es aber keine.
Foto: Mike Broom

Die Podiumsgäste diskutierten engagiert über die Zukunft der Printmedien, Patentlösungen gab es aber keine.

Wohin steuern die Printmedien?

15. Mai 2019 .

In einem hochkarätig besetzten Podium diskutierten Fachleute aus Medienbranche und Politik am 14. Mai im Höngger Kirchgemeindehaus über aktuelle Herausforderungen und mögliche Zukunftsszenarien für die Printmedien im Allgemeinen und Quartierzeitungen im Besonderen.

weiterlesen
Die Zunft Höngg lief bereits an früher dritter Stelle; bis zum Anzünden des «Böögg» blieb daher auf dem Sechseläutenplatz viel Zeit für Fotos.
Foto: Markus Spalinger

Die Zunft Höngg lief bereits an früher dritter Stelle; bis zum Anzünden des «Böögg» blieb daher auf dem Sechseläutenplatz viel Zeit für Fotos.

Höngger Zunft-Betrachtungen zum Sechseläuten

19. April 2019 .

Strassburg als erste ausländische Gaststadt, Walter Zweifels erstes Sechseläuten als neuer Zunftmeister und die Zunft Höngg selbst, welche heuer bereits fürs Mittagessen ins Bahnhofbüffet Zürich zügeln musste: Drei Gründe, das Sechseläuten 2019 unvergesslich in Erinnerung zu behalten.

weiterlesen
Architekt Marcel Knörr vor seinem denkmalgeschützten Haus an der Limmattalstrasse 209.
Foto: Lina Gisler

Architekt Marcel Knörr vor seinem denkmalgeschützten Haus an der Limmattalstrasse 209.

Denkmalschutz stärkt die Beziehung zu einem Haus

9. April 2019 .

Zum Abschluss des Fokusthemas «Denkmalpflege» hat sich der «Höngger» mit Architekt Marcel Knörr über seine Erfahrungen mit der Denkmalpflege, den Wert geschützter Bauten, Kompromisse und Widersprüche unterhalten. Und darüber, was in Höngg früher vielleicht schief lief und heute anders sein sollte.

weiterlesen
Urs Robustelli mit seiner Eigenkreation, dem Kartenspiel ANNAOTTO.
Foto: Lina Gisler

Urs Robustelli mit seiner Eigenkreation, dem Kartenspiel ANNAOTTO.

ANNAOTTO – Fair und farbig

5. April 2019 .

Urs Robustelli erfindet leidenschaftlich gerne Spiele. Und das mit Erfolg: Das erste Spiel, das er mit einem Freund entwickelt hat, heisst Squap und wird weltweit verkauft. Seine neueste Kreation, die nun auf den Markt kommt, ist das farbige Kartenspiel ANNAOTTO.

weiterlesen
Die Schüler*innen informierten isch an den diversen Ständen.
Foto: Lina Gisler

Die Schüler*innen informierten sich an den diversen Ständen.

Was will ich werden?

29. März 2019 .

Schon zum zehnten Mal fand die Berufsmesse, organisiert vom Elternrat, im Schulhaus Lachenzelg statt. Jugendliche konnten sich dabei mit Personen austauschen, die in den diversen Bereichen arbeiten. Nebenbei erhielten sie viele detaillierte Informationen zu ihren potentiellen Traumberufen.

weiterlesen
Die Denkmalpflegekommission berät den Stadtrat.
Foto: Amt für Städtebau, Stadt Zürich

Die Denkmalpflegekommission berät den Stadtrat.

«Unter Denkmalschutz» ist kein Zufallsentscheid

25. März 2019 .

Direkt mit ihr zu tun haben nur wenige, doch das Ergebnis der Arbeit der Denkmalpflege geht alle an. Und man hat es, bewusst oder unbewusst, oft vor Augen: Nebst Häusern werden auch Gärten, Brunnen und andere baugeschichtliche Zeugen geschützt. Doch wer entscheidet und nach welchen Regeln?

weiterlesen
Wurde einst fast abgerissen: Das Haus «Zum Kranz», 1506 erstmals schriftlich erwähnt, heute Heimat des Ortsmuseums Höngg.
Foto: Fredy Haffner

Wurde einst fast abgerissen: Das Haus «Zum Kranz», 1506 erstmals schriftlich erwähnt, heute Heimat des Ortsmuseums Höngg.

Höngg ist zu 2,34 Prozent denkmalgeschützt

25. März 2019 .

3331 Gebäude stehen in Höngg (Stand 2015). Davon sind 226 Gebäude (6,8 %) im kommunalen Inventar der Denkmalpflege aufgeführt, 78 davon stehen per Anfang 2019 ganz oder teilweise unter Schutz. Es sind nicht immer die, welche «man» erwarten würde. Und schon gar nicht jene, von denen «man» in Höngg glaubt, sie seien es. Warum ist das so?

weiterlesen
1 2 3 17