Höngger.ch

9°C6°C am 14. November 2018
Themen

Höngg wird zum improvisierten Theater

7. November 2018 von

Die Höngger Impro-Show

Die Höngger Impro-Show

Von

Online seit
7. November 2018

Printausgabe vom
25. Oktober 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Vorsicht vor dem Suchtfaktor: Heute mehr oder weniger erst Insidern bekannt, wird Improvisationstheater Morgen das sein, was Stand-up-Comedy und Slam-Poetry über die letzten Jahre wurden. Ein saalfüllender Hipe. Der «Höngger» spielt in Höngg den Trendsetter und startet in Zusammenarbeit mit dem Theater anundpfirsich die «Höngger Impro-Show».

Improvisationstheater? Noch nie gehört. Klingt nach Selbsterfahrungs-Hobby-Freizeittruppe mit Gähnfaktor-Programm? Komplett falsch: Improvisationstheater ist hochprofessionell: Unvorhersehbar, ungeprobt und ohne Drehbuch und Regie spielen und spinnen die Schauspieler*innen drauflos was das Zeug hält und hergibt – als lupenreine Improvisation.
Wen wundert’s, dass somit in der «Höngger Impro-Show», gespielt von Schauspieler*innen des Theaters anundpfirsich, ein Dorf auf den Quartierventilator prallt und ein Quartier durch den Dorfmixer gedreht wird. Unweigerlich werden Geschichten und Themen aus dem «Höngger» nach Stichworten verwurstet – und er möglicherweise gleich mit. Unvorhersehbar und grunzipiell unkalkulierbar geht es auf der Bühne zu und her, grotesk verschroben, wunderlich kurios, fantastisch abstrus, kauzig skurril, paradox konträr, sonderbar chaotisch, sinnvoll sinnlos, monströs schrill oder poetisch still – und so geht das Geschehen in der «Höngger Impro-Show» trotz taktvoll schräger Pianobegleitung jedes Mal neu verschlungene Pfade, auf denen nur das Publikum mit Stichworten, Selektionen oder Zwischenrufen Wegweiser zu setzen vermag. Kurz gesagt: Die «Höngger Impro-Show» ist ein Abenteuer für Geist- und Lachmuskeln sondergleichen und öffnet den Blick neu auf schon längst oder noch nie Gesehenes in Höngg – und das kann süchtig machen nach mehr…

Die «Höngger Impro-Show»
Mit dem Theater anundpfirsich
Donnerstag, 22. November und 20. Dezember (a monthly to be continued experience?!)
Saal Restaurant Desperado Höngg, Limmattalstrasse 215
Vorstellungsbeginn 20 Uhr
Saalöffnung für Nachtessen und Barbetrieb 18 Uhr. Reservationen für Nachtessen im Saal, Zeitfenster 18 bis 19.30 Uhr, nur direkt an das Restaurant Desperado, Telefon 044 341 70 40.
Vorverkauf
Ticketpreis 35 Franken, Vorverkauf im Info-Zentrum des «Hönggers», Meierhofplatz 2, oder via Mail an inserate@hoengger.ch oder Telefon 043 311 58 81 (Versand gegen Vorauszahlung und vier Franken Zuschlag pro Rechnung)
Infos zur auftretenden Truppe: Theater anundpfirsich, www.pfirsi.ch

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500