Höngger.ch

5°C5°C am 20. Januar 2018
Politik / Im Blickfeld

Zürich hat eine hohe Lebensqualität – das soll so bleiben!

10. Januar 2018 von

Von

Online seit
10. Januar 2018

Printausgabe vom
11. Januar 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Zürich hat – je nach Studie – die höchste oder zweithöchste Lebensqualität der Welt! Im gesamtschweizerischen Vergleich sind relativ wenige Menschen arbeitslos oder müssen von der Sozialhilfe leben. Die Stadt bietet erstklassige Bildungsinstitutionen, einen Kita-Platz für alle, ein dichtes Netz des öffentlichen Verkehrs und ein breites und hochstehendes Angebot in den Bereichen Gesundheit, Kultur und Freizeit. Darauf können wir stolz sein – denn eine Stadt wird geprägt durch ihre Bewohnerinnen und ihre Bewohner. Sie alle haben dazu beigetragen, dass Zürich heute an der Spitze steht.

Das alles ist aber nicht selbstverständlich. Seit den 90er Jahren wird Zürich erfolgreich von Rot-Grün regiert. Damit es auch in Zukunft genügend Plätze in der Kindertagesstätte gibt und die Stadtspitäler wirklich für alle Patientinnen und Patienten da sind, ist es wichtig, dass diese Mehrheit im Stadtrat bestehen bleibt und im Gemeinderat neu wieder erreicht wird. Gleichzeitig gibt es Kehrseiten von Zürichs Attraktivität und einige ungelöste Probleme: Man denke an die raren günstigen Wohnungen, an den Verkehrslärm oder an die fehlenden Velorouten.

Deshalb engagiert sich die SP Zürich 10 für:

• gute Bildungsangebote auf allen Stufen, eine gute Kinderbetreuung und flächendeckende Tagesschulen.
• ein breites kulturelles Angebot und eine unabhängige SRG, die in Zürich Tausende Jobs in der Kreativwirtschaft anbietet.
• öffentliche Spitäler, die alle behandeln, also auch die allgemein Versicherten. Ein breites Angebot an Alterswohnungen und Spitex sind ebenfalls zentral.
• gute, sichere Arbeitsplätze, Lohngleichheit zwischen den Geschlechtern und mehr Frauen in Führungspositionen.
• ein lebendiges Quartierleben für Einheimische und Zugewanderte sowie entsprechende Initiativen von Quartierorganisationen, Gemeinschaftszentren, Gewerbe und Privaten.
• bezahlbare Wohnungen für alle. Mit 76% Ja-Stimmen hat die Stimmbevölkerung die Stadt verpflichtet, den Anteil der Wohnungen mit Kostenmiete auf einen Drittel zu erhöhen.
• eine nachhaltige Mobilität auf Strasse und Schiene. Rund 50% der Haushalte in Zürich verzichten auf ein Auto und nutzen stattdessen den hervorragend ausgebauten öffentlichen Verkehr.
• eigene Verbindungen fürs Velo, wie es sie in vielen anderen Städten bereits gibt, dank der neuen SP-Velorouten-Initiative. Das macht uns alle sicherer und braucht erst noch weniger Platz und klimaschädigenden Treibstoff.
• die Umsetzung der 2000-Watt-Gesellschaft – ein langfristiges Ziel, dem die Bevölkerung 2008 mit grossem Mehr zugestimmt hat.

Herzlichen Dank, dass Sie die SP und unsere vier Kernthemen unterstützen:
• Zürich ist die Stadt für alle und muss für alle Menschen erschwinglich bleiben.
• Zürich braucht in den nächsten vier Jahren 10’000 neue gemeinnützige Wohnungen.
• Zürich braucht einen stadtverträglichen Verkehr und 50 Kilometer autofreie Velorouten.
• Zürich soll auch in Zukunft sichere und gute Arbeitsplätze beheimaten.

Kreispartei SP Zürich 10, www.sp10.ch

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500