Höngger.ch

23°C21°C am 23. Mai 2018
Ratgeber

Wohnformen für ein selbständiges Alter

16. Mai 2017 von

Von

Online seit
16. Mai 2017

Printausgabe vom
18. Mai 2017
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Es gibt viele Wohnformen für Seniorinnen und Senioren. Gemeinsam ist ihnen, dass die Wohnungen möglichst altersgerecht gebaut oder umgebaut werden. Auch altersgerechte Assistenzsysteme unterstützen im Alltag. Wohnungen mit zusätzlichen Services bei gleichzeitig unabhängiger Lebensführung bieten Seniorenzentren.

Die meisten Menschen möchten ihren Lebensabend im eigenen Zuhause im vertrauten Umfeld verbringen. Nicht immer jedoch ist das eigene Zuhause altersgerecht, so fehlt beispielsweise ein Lift, Stufen und Schwellen erschweren den Alltag oder der Garten wird zur Belastung. Spätestens dann gilt es, sich aktiv mit seiner aktuellen Lebenssituation und den eigenen Erwartungen an den kommenden Lebensabschnitt auseinanderzusetzen. Durch bauliche Massnahmen wie dem Einbau von Rampen, Treppenliften und Geländern oder das Ausleuchten von dunklen Ecken kann das eigene Zuhause altersgerecht gemacht werden. Für Entlastung im Alltag sorgen Dienstleister für Reinigungs- oder Gärtnerarbeiten. Zur Sicherheit tragen Notrufgeräte bei, welche mit einer Notrufzentrale verbunden sind.

Altersgerechte Assistenzsysteme immer wichtiger

Bereits heute sind technische Hilfsmittel und Roboter in der Industrie und in Privathaushalten präsent. Altersgerechte Assistenzsysteme unterstützen das alltägliche Leben älterer Menschen situationsabhängig und unaufdringlich. Dazu gehören beispielsweise Sturzmelder oder Abschaltsysteme für Herd und Licht. Es ist davon auszugehen, dass diese in Zukunft noch häufiger genutzt werden, um das Leben älterer Menschen zu erleichtern.

Selbständiges Wohnen mit zusätzlichen Dienstleistungen

Wer gesundheitlich fit ist, aber nicht mehr in der eigenen Wohnung leben kann oder möchte, für den kommt eine Wohnung in einem Seniorenzentrum oder einer Altersresidenz in Frage. Hier leben die Seniorinnen und Senioren in ihrer eigenen, altersgerechten Wohnung. Ein breites Dienstleistungsangebot trägt dazu bei, lange selbständig zu bleiben. Solche Dienstleistungen können Hausarbeiten wie der Wäscheservice, die Wohnungsreinigung oder technische Unterhaltsarbeiten sein. Zumeist ist auch ein Restaurant in eine solche Anlage integriert. Zum Angebot gehören auch sportliche Aktivitäten und kulturelle Veranstaltungen, wo man ungezwungen Gleichgesinnte treffen kann. Notknöpfe in allen Räumen der eigenen Wohnung sorgen für Sicherheit rund um die Uhr. Bei länger andauernder Pflegebedürftigkeit kann temporär oder dauerhaft in die Pflegeabteilung gewechselt werden.

Eingesandt von Beat Schmid, Geschäftsführer Tertianum Residenz Im Brühl.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500