Höngger.ch

6°C4°C am 19. Januar 2018
Vorschau

Winterkonzert der Sinfonietta

10. Januar 2018 von

Von

Online seit
10. Januar 2018

Printausgabe vom
11. Januar 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Am Sonntag, 28. Januar, bringt die Sinfonietta Höngg anlässlich ihres Winterkonzertes die ganz grossen Klassiker auf die Bühne des reformierten Kirchengemeindehauses.

Grand Opéra: Das heisst klassische Eleganz in Mozarts Ballettmusik «Les petits riens» und pulsierende Pariser Lebensart in Gounods 1. Sinfonie; das heisst Musik der grossen Gefühle in der Arie der Micaëla aus Bizets «Carmen» und Musik des rauschhaften Überschwangs in Margarethes «Air des bijoux» aus Gounods «Faust»; das heisst «Bühne frei!» für vier der grössten Geniestreiche in Mozarts Schaffen überhaupt, der Arien der Zerlina aus «Don Giovanni» und des Cherubino aus «Le nozze di Figaro»; und das heisst schliesslich «Vorhang auf!» für den wunderbaren lyrischen Sopran von Martina Hofmann, die die Sinfonietta Höngg für diesen Abend als Solistin gewinnen konnte. Hofmann studierte Gesang bei Jane Thorner Mengedoht an der Musikhochschule Zürich, wo sie mit dem Lehrdiplom und mit zwei Konzertdiplomen in den Bereichen «Oper» und «Lied und Oratorium» abschloss. Heute unterrichtet sie Gesang am Konservatorium Winterthur sowie an der Jugendmusikschule Pfannenstiel in Meilen und leitet das Vokalensemble Choropax in St. Gallen.

Winterkonzert der Sinfonietta Höngg. Sonntag, 28. Januar, 17 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus, Ackersteinstr. 190. Eintritt: 30 Franken (15 für Schüler und Lernende). Vorverkauf in der «Apotheke im Brühl», Regensdorferstrasse 18 oder online: www.sinfonietta-hoengg.ch

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500