Höngger.ch

18°C14°C am 17. August 2018
Sport

Völlig unnötige Niederlage des SV Hönggs

8. November 2017 von

Von

Online seit
8. November 2017

Printausgabe vom
09. November 2017
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Das letzte Vorrundenspiel der Saison war ein wichtiges. Der SV Höngg lag nach zwölf Spielen mit fünf Punkten Vorsprung vor den Winterthurern. Mit einem Sieg hätte man mindestens diesen Abstiegskandidaten deutlich distanzieren können. Hätte…Das letzte Vorrundenspiel der Saison war ein wichtiges. Der SV Höngg lag nach zwölf Spielen mit fünf Punkten Vorsprung vor den Winterthurern. Mit einem Sieg hätte man mindestens diesen Abstiegskandidaten deutlich distanzieren können. Hätte…

Zu Beginn waren die engagierten Höngger deutlich überlegen. Nach sechs Minuten hatten die Höngger durch Pepperday die erste Chance. Die bis dahin kaum existenten Gastgeber kamen mit zunehmender Spieldauer vermehrt ins Spiel, respektive die Höngger liessen nach. Eigentlich unverständlich, wenn man bedenkt, dass Platz fünf bei einem Erfolg locken würde. Die Partie plätscherte im Weiteren dahin. Beide Teams hatten keine klaren Chancen. Ein wenig spektakuläres Spiel, dem viele Zuschauer bereits ein 0:0 prophezeiten.Zur zweiten Hälfte traten die Höngger in unveränderter Aufstellung an. Eine Chance für Derungs und eine für die Winterthurer waren kurz nach der Pause zu vermerken. Dann kam die für den SV Höngg verhängnisvolle 58. Minute, in der der sonst so zuverlässige Steven Stutz den Ball vertändelte, der dann irgendwie in den Sechszehner flog, wo Riso ihn völlig unglücklich in die eigenen Maschen lenkte.In der 66. Minute hatte dann Pepperday eine gute, leider ungenutzte  Möglichkeit, mittels Freistoss. Der SV Höngg war nun zusehends bemüht, den Ausgleich zu erzielen. Den Stadtzürcher boten sich, zum Beispiel durch Pepperday, Forny und Baillargeault, mindestens 15 hochkarätige Torchancen. Die Gäste waren in der sich nähernden Schlussphase drückend überlegen, doch alle Bemühungen fruchteten nichts. Im Gegenteil und eigentlich unglaublich, es waren die Winterthurer, die durch Krasniqi auf 2:0 erhöhten.SO resultierte eine völlig unnötige Niederlage, die dazu führt, dass sich der SV Höngg mitten im Abstiegsstrudel befindet. Allerdings darf auch gesagt werden, dass der Abstand zum fünftplatzierten Team sehr eng ist. Es liegt also noch viel drin in der kommenden Rückrunde. 

Erstes Spiel der RückrundeSamstag, 11. November, 16 Uhr, Hönggerberg, SV Höngg: FC Tuggen

Matchtelegramm Winterthur II : SV Höngg, 2:0 (0:0)5. November, 170 Zuschauer SR: Sven Wolfensberger, Antony Vanancius, Pasquale Tringaniello SVH: Blank, Stutz, Riso, Dragusin, Georgis, Nardo, Forny, Rutz, Pepperday (80. Stojanov), Derungs (62. Hugo Soto), Baillargeault.Tore: 58. (1:0, Eigentor), 93. Krasniqi (2:0)

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500