Höngger.ch

14°C12°C am 22. Oktober 2018
Dossier Verkehr Höngg/Kreis 10

Verkehr Meierhofplatz: Silberstreifen am Horizont?

31. März 2011 von

Von

Online seit
31. März 2011

Printausgabe vom
31. März 2011
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Wie steht es in Sachen Verkehrskonzept Meierhofplatz? Wie werden Stadtrat und Behörden entscheiden? Bisher sind nur Tendenzen erkennbar, noch gibt es keine Gewissheit. Ein Silberstreifen zeichnet sich aber ab am Horizont.

Wäre es nach dem Willen der Dienstabteilung Verkehr (DAV) gegangen, müssten Automobilisten bei der Einmündung der Regensdorferstrasse in den Meierhofplatz bereits heute zwingend nach rechts in Richtung Zwielplatz abbiegen. Der Quartierverein Höngg und weitere Einsprecher haben das geplante Verkehrskonzept am Meierhofplatz angefochten. Sie machen geltend, dass die Zufahrt zu Geschäften und Gebäuden unverhältnismässig erschwert würde. Wer Richtung Stadt fahren will, könnte zudem einfach über die Wieslergasse, die Imbisbühlstrasse, die Riedhofstrasse oder über andere Quartierstrassen mit Tempo 30 ausweichen. Ein möglicher Gewinn an Verkehrssicherheit am Meierhofplatz würde durch erhöhte Risiken auf diesen Quartierstrassen mehr als aufgehoben. Wie der Stadtrat entscheiden wird, ist momentan noch ungewiss.

Opposition aus der Quartierbevölkerung

Gegen die Verlagerung des Verkehrs von den Durchgangsstrassen in die Quartiere von Höngg hatte die FDP unter dem Titel «Gegen Schildbürgerstreich am Meierhofplatz» eine Petition gestartet, um sich gegen eine Blockade- und Pflästerli-Verkehrspolitik in Höngg zu wehren. Die negativen Auswirkungen aus einer solchen Verkehrspolitik sind bereits heute an der Kürberg-, Bäuli- und Ackersteinstrasse, Am Wasser und an weiteren Quartierstrassen spürbar. In wenigen Tagen unterzeichneten letzten Herbst rund 2000 Personen, am 6. Oktober wurde die Petition an Stadtrat Daniel Leupi übergeben.

Positive Anzeichen – Ideen vorhanden

Es darf als Erfolg der FDP-Petition gewertet werden, dass die Stadt ihr geplantes Verkehrskonzept am Meierhofplatz noch nicht umgesetzt hat. Das lässt hoffen, dass hinter den Kulissen nach besseren Lösungen für die vertrackte Situation am Meierhofplatz gesucht wird. Die FDP hat aus der Bevölkerung diverse Verbesserungsvorschläge für den Meierhofplatz erhalten: Optimierung der Bus- und Tramhaltestellen, koordinierte Lichtsignalanlagen an der Gsteigstrasse, Pförtneranlagen bei der Wieslergasse und am Zwielplatz, um nur einige zu nennen. Die FDP ist gerne bereit, diese Ideen mit der Stadt zu besprechen, denn die FDP ist an quartierfreundlichen Lösungen für den Verkehr am Meierhofplatz interessiert.

Eingesandt von Andreas Egli, Präsident FDP 10

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500