Höngger.ch

16°C13°C am 19. Oktober 2018

Stadt

Foto: Fredy Haffner

Auch die Stadt fand, die grosse Platane sei genug Baum, und verzichtete deshalb auf weitere vier: die Parkplätze bleiben alle erhalten. 

Alle 17 Parkplätze bleiben

21. März 2013 .

Gegen das Strassenbauprojekt Zwielplatz bis Wartauweg respektive den geplanten Parkplatzabbau am Zwielplatz hatten sieben Gewerbetreibende Einsprache erhoben. Mit Erfolg: die Stadt hatte Einsicht.

weiterlesen
Foto: Malini Gloor

Der Garten befindet sich in der Nähe des «Fünf-Finger-Gebäudes», wo neu gebaut wird.

Wo «schmutzige» Hände erwünscht sind

28. Februar 2013 .

Am letzten Sonntag fand die erste Gartenführung des Jahres durch den SeedCity-Gemeinschaftsgarten an der ETH Hönggerberg statt. Die Besucher stapften durch den verschneiten Garten und erfuhren mehr über geimpfte Baumstämme und Kompost- Toiletten.

weiterlesen
Foto: Fredy Haffner

ERZ und VBZ arbeiten beim Cargo-Tram Hand in Hand.

Erfolgsgeschichte Cargo-Tram

14. Februar 2013 .

Seit zehn Jahren verkehrt das Cargo- Tram regelmässig in Zürich. Alleine an der Tramwendeschleife Wartau wurden letztes Jahr 33 Tonnen Sperrgut, Metall und Steingut gesammelt – angeliefert zu Fuss oder per Fahrrad.

weiterlesen

Neues Spezialheim für Demenzkranke beim Pflegezentrum Bombach

31. Januar 2013 .

Die Pflegezentren der Stadt Zürich planen, beim Pflegezentrum Bombach in Höngg das «Haus der Demenz» zu realisieren. Dort soll bis 2017 ein Spezialheim für 40 Bewohnerinnen und Bewohner entstehen.

Über 1600 Betten in zehn städtischen Pflegezentren und neun externen Pflegewohngruppen stellen die Pflegezentren der Stadt Zürich pflegebedürftigen Menschen in der Stadt Zürich zurzeit zur Verfügung. Das Durchschnittsalter der Bewohnerinnen und Bewohner beträgt 83 Jahre. Im Schnitt verbringen diese weiterlesen

«Ringling» erhielt erneut Baubewilligung

23. Januar 2013 .

Wie einer Medienmitteilung der Bauherrschaft zu entnehmen ist, hat das Projekt «Wohnen für alle am Grünwald» − auch bekannt als «Ringling» − eine neue Baubewilligung erhalten.

Die Bausektion des Stadtrats hat mit Entscheid vom 8. Januar zum zweiten Mal eine Baubewilligung für das gemeinnützige Wohnbauprojekt erteilt. Eine erste Baubewilligung war 2009 erteilt worden. Das Baurekursgericht, angerufen von der «IG pro Rütihof – contra Ringling», hatte diese weiterlesen

Foto: Dagmar Schräder

Martin Sturzenegger vor der Quartierschüür.

Quartiertreffs werden zu Gemeinschaftszentren

20. Dezember 2012 .

Seit der Gemeinderatsabstimmung Ende November ist es amtlich: aus den beiden Quartiertreffs Höngg und Rütihof wird ab 1. Januar 2013 ein Gemeinschaftszentrum. Ein Gespräch mit Martin Sturzenegger, Leiter der Quartierschüür im Rütihof.

weiterlesen
Foto: Peter Inderbitzin

Das «5-Finger-Gebäude» (Chemietrakt) scheint nach der Stadt zu greifen.

Die Stadt, in der niemand schläft

29. November 2012 .

Wer die Stadt Zürich verlässt, landet normalerweise auf einer Autobahn, im nächsten Dorf oder verschwindet in einem der angrenzenden Wälder. Nicht so in Höngg. Wer auf der Anhöhe des Hönggerbergs steht und auf Zürich zu seinen Füssen schaut, hat eine andere Stadt im Rücken. Die Stadt der Wissenschaften. Eine Reportage aus Science City.

weiterlesen
Foto: Fredy Haffner

Nadelöhr Am Wasser 108: Der Gehsteig rechts endet hier, links existiert nur eine schmale Markierung für Fussgänger, kreuzende Autos müssen darauf ausweichen – und tun es auch sonst.

Neubau der Strasse Am Wasser nicht vor 2021

8. November 2012 .

Ursprünglich für 2012 angekündigt, verschiebt sich der Neubau der Strasse Am Wasser um mindestens neun Jahre nach hinten. Das hat seine Gründe.

weiterlesen
Foto: Fredy Haffner

Ab und bis hier, an der Haltestelle Hardturm, wird der 17er ab Ende 2016 zu Stosszeiten zum Hauptbahnhof verkehren.

Tram 17 bleibt – und befriedigt dennoch nicht

4. Oktober 2012 .

«Kommt und wehrt euch!», hatten Flugblätter zum Widerstand gegen die auf 2016 geplante Änderung der Streckenführung der Linie 17, ehemals 4, aufgerufen. Folglich war die Stimmung an der Info-Veranstaltung der VBZ aufgeheizt und der «Primeur», den Stadtrat Andres Türler präsentieren konnte, vermochte kaum zu besänftigen.

weiterlesen