Höngger.ch

21°C18°C am 14. August 2018

Ratgeber

So funktioniert Spagyrik

2. September 2014 .

Spagyrik ist ein altes, ganzheitliches Naturheilverfahren, das Körper, Seele und Geist einbezieht und in Einklang bringt. Trennen (griechisch: spao) und vereinen (griechisch: ageiro) sind die Grundprinzipien bei der Herstellung von Spagyrik.

Über die Jahrhunderte hinweg wurde dieses Verfahren laufend verfeinert, um hochwertige und effiziente Heilmittel für verschiedenste Beschwerden und Erkrankungen zu gewinnen.

Die vier Wirkaspekte 

Nur Heidak-Essenzen berücksichtigen homöopathische, phytotherapeutische, aromatherapeutische und mineralische Arzneimittelbilder. Aus der spagyrischen Theorie ist bekannt, dass sich sowohl weiterlesen

Foto: zvg

Patrick Rieffel, Rhombus Immobilien

Immobilien: Früh an die Zukunft denken lohnt sich

26. Juni 2014 .

Zu Beginn eines Hauskaufs stehen oft Wünsche wie ein eigener Garten für Kräuter und Gemüse, schöne Blumen, Ruhe und Privatsphäre an. Fernab von Lärm und Hektik der Stadt oder des Dorfes wird Platz zum Herumtoben für die Kinder gesucht oder schlicht die Möglichkeit, machen zu können, was man will.

weiterlesen
Foto: Höngger

So sieht ein Eintrag im Höngger Branchenbuch aus – hier als Beispiel der Eintrag der Quartierzeitung «Höngger» mit einem Teamfoto.

Höngg erhält ein Online-Branchenbuch

5. September 2013 .

Wer weiss, wie viele Firmen es in Höngg gibt? Es sind über 400 aus rund 63 Branchen! Egal was man als Kunde sucht, in Höngg ist es fast sicher zu haben – vorausgesetzt, man kennt die Firma oder findet sie wenigstens im Internet. Unter www.hoengger.ch/Branchenbuch wird das jetzt ganz einfach.

weiterlesen
Foto: zvg

Edith Fontolliet

Laktoseintoleranz

17. März 2011 .

Mehr als Dreiviertel der Erwachsenen weltweit können Milchzucker schlecht verdauen. Ursache für die Laktoseintoleranz ist eine zu geringe Bildung des Enzyms Laktase.

weiterlesen
Foto: zvg

Benno Schnellmampf

Gesunde Ernährung ist relativ – ungesunde auch

1. April 2010 .

Um sich ungesund zu ernähren, muss man nicht gleich zum Radikalmittel der Lichtnahrung greifen, wie die Australierin Ellen Greve, die nach eigenen Aussagen seit 1993 keine Nahrung im herkömmlichen Sinne mehr benötigt, sondern sich ausschliesslich von Licht ernährt. Es reicht, alle paar Jahre Zeitung zu lesen.

weiterlesen