Höngger.ch

5°C5°C am 20. Januar 2018
Sport

SVH verpasst alleinige Tabellenführung

29. März 2017 von

Von

Online seit
29. März 2017

Printausgabe vom
30. März 2017
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Da das mit dem SVH schritthaltende Team Aargau U21 am Samstag, 25. März, nicht über ein Unentschieden hinauskam, hätte der SV Höngg am Sonntag in Solothurn mit einem Sieg alleiniger Tabellenführer werden können. Hätte können.

Die ersten zwanzig Spielminuten verliefen ausgeglichen und von Torchancen auf dem äusserst holprigen solothurner Rasen war nichts zu sehen. Die Gastgeber machten einen entschlossenen Eindruck und liessen den Hönggern keinen Spielraum. Die erste echte Torchance des Spiels gehörte Patrick Pereira Da Costa im SVH-Dress. Nach einem Abwehrfehler der Solothurner lief der Höngger alleine auf den Torwart zu, konnte diesen aber nicht bezwingen. Besser nutzten die Gastgeber den Fehler eines SVH-Verteidigers: Das daraus resultierende Zuspiel innerhalb des Strafraumes verwertete Sasso (26.) mit einer wunderschönen Direktabnahme zur verdienten 1:0-Führung des FC Iliria. Die erhoffte sofortige Reaktion des SVH indes blieb aus. Es waren nun erst recht die hochmotivierten Solothurner, die dem Spiel den Stempel aufdrückten und dabei (32.) einen Pfostenschuss beklagten und zusehen mussten, wie ein herrlich getretener Freistoss (35.) zur Beute des SVH-Torhüters Claude Blank wurde. Den ohne ihren Trainer Simon Roduner angereisten SVH-Spielern gelang in der ersten Hälfte praktisch nichts, alle letzten Zuspiele vor einem möglichen Abschluss misslangen gänzlich. So gingen die körperlich äusserst grosswüchsigen, robusten Gastgeber mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause.

Später Ausgleich

Assistenz-Trainer Ivan Previtali musste in der Pause die richtigen Worte gefunden haben, denn der SVH zeigte sich nun kämpferischer und entschlossener. Doch vorerst vergaben Pascal Forny (47.) und Danilo Infante (54.) ihre Torchancen alleine vor dem gegnerischen Torwart auflaufend. Eine echte Dominanz konnte das SVH-Team nicht auf den Rasen zaubern, während die Gastgeber weiterhin kämpferisch engagiert blieben – ihr aufopfernder Kampf führte jedoch zunehmend zu Abnützungserscheinungen. Die letzte Chance des FC Iliria (69.) war wiederum ein schön getretener Freistoss, der erneut von Claude Blank herrlich pariert wurde. Nun, ab der 70. Spielminute, waren es praktisch nur noch die Gäste aus Höngg, welche das Spiel offensiv prägten und dafür, nach einem herrlichen Vorstoss auf der rechten Angriffsseite und einer Massflanke direkt in den Lauf des Elsässers Gael Baillargeault, mit dem 1:1 (71.) belohnt wurden. Die Kräfte der Schweiz-Albaner im Solothurner-Team schienen aufgebraucht zu sein und so dominierten die Höngger das Spiel nun klar, kamen aber bis auf einige heikle Torraumszenen zu keinen Torchancen mehr. Das Tor, welches die alleinige Tabellenführung bedeutet hätte, blieb aus.
Trotz vieler gelber Karten und harten Zweikämpfen war es insgesamt eine faire Partie. Nach Spielschluss sah sich der Schiedsrichter gezwungen, dem Torhüter der Gastgeber die rote Karte zu zeigen – als Folge seines 90-minütigen Reklamierens hätte er schon während der Partie ausgeschlossen gehört. Dem SVH-Trainer Simon Roduner ist zu wünschen, dass er beim nächsten Spiel am Samstag, 1. April, um 16 Uhr auf dem Hönggerberg gegen Dulliken wieder mehr als nur gerade dreizehn Spieler zur Verfügung hat.

Matchtelegramm 26. März
FC Iliria SO – SV Höngg, 1:1 (1:0)
Stadion Solothurn, 250 Zuschauer
Tore: 26. Sasso (1:0), 71. Baillargeault (1:1)
SV Höngg: Blank, Rutz, Djukaric, Stutz, Riso, von Thiessen, Forny, Infante (60. Pepperday), Nardo, Baillargeault, Pereira Da Costa

Matchtelegramm vom 18. März
SV Höngg – Team Aargau U-21, 2:2 (2:1)
Tore: 4. Hunn (0:1), 19. Pereira Da Costa (1:1), 34. Pereira Da Costa (2:1), 69. Pasquarelli (2:2).
SV Höngg: Blank, Rutz (81. Boos), Stutz, Djukaric, Riso, von Thiessen, Nardo (86. Gubler), Forny, Pereira Da Costa, Pepperday (69. Infante), Baillargeault.

Nächstes Spiel
Samstag, 1. April, 16 Uhr, Sportplatz Hönggerberg, Höngg gegen Dulliken.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500