Höngger.ch

7°C5°C am 13. November 2018
Vorschau

Sonderausstellung «Vereinsgeschichten»

28. Februar 2018 von

Foto: zvg

Das Gino-Bartali-Rad von 1950 mit speziellem Kettenwechsel.

Von

Online seit
28. Februar 2018

Wurde nur online publiziert.
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Am 4. März startet die Sonderausstellung «Vereinsgeschichten» mit dem Verschönerungsverein Höngg, dem Radfahrerverein Höngg und der Zürcher Freizeit-Bühne im Ortsmuseum Höngg.

Nach der Winterpause öffnet das Ortsmuseum seine Türen wieder am Sonntag, 4. März, um 10 Uhr mit dem bekannten «Höngger-Zmorge». Gleichzeitig beginnt die neue Sonderausstellung «Vereinsgeschichten». In Zusammenarbeit mit den Vereinen hat Werner Pflanzer eine Ausstellung gestaltet, welche die Geschichte und die Tätigkeit der Höngger Vereine darstellt. Den Anfang machen der Verschönerungsverein Höngg, der Radfahrerverein Höngg und die Zürcher Freizeit-Bühne. Im August wird der Verein Handel und Gewerbe Höngg folgen. Es ist vorgesehen, im nächsten Jahr weitere Vereine vorzustellen. Selbstverständlich sind die bekannten «Bänkli» des Verschönerungsvereins zu sehen. Der Radfahrerverein stellt historische Rennvelos aus, wie zum Beispiel ein Gino-Bartali-Rad von 1950 oder alte Fotos und Plakate aus den glanzvollen Zeiten des Vereins. Die Zürcher Freizeit-Bühne hat eine kleine Bühne mit Kulissen aufgebaut und stellt alte Texte, Requisiten und Plakate aus.

Die Sonderausstellung «Vereinsgeschichten» läuft vom 4. März bis zum 30. November. Ortsmuseum, Vogtsrain 2, oberhalb der Post. Geöffnet sonntags von 14 bis 16 Uhr (ausgenommen Feiertage und Schulferien). Der Eintritt ist gratis. Am 4. März, um 10 Uhr, findet ausserdem der «Höngger Zmorge» in der «Grossmannstube» im Ortsmuseum statt.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500