Höngger.ch

22°C19°C am 15. Oktober 2018
Kinder & Jugend

Sommerlager mit Robin Hood

26. August 2015 von

Foto: zvg

Wegen dem Feuerverbot: Singen mit Taschenlampen, statt ums Lagerfeuer.

Foto: zvg

Verkleidet als Mönche kommen wir an den Wachen vorbei.

Foto: zvg

Erinnerungsfoto mit Lady Marian und Robin Hood.

Foto: zvg

Gruppenbild mit unseren Armenischen Gästen.

Von

Online seit
26. August 2015

Printausgabe vom
27. August 2015
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Zusammen mit Robin Hood haben die Teilnehmer des Cevi Zürich 10 in der letzten Sommerferienwoche ein abenteuerliches Zeltlager im Oberengadin verbracht. Alleine mit ihrer Unterstützung gelang es Robin Hood, sein Heimatland aus einer bösen Herrschaft zu befreien.

Als die Kinder des Cevi Zürich 10 Robin Hood am Landesmuseum trafen, lud er sie alle ein, ihn in seine Heimat zu begleiten. Nach einer lustigen Zugfahrt, während welcher viel geschwatzt, gelacht und zum Leid der Leiter auch oft gekreischt wurde, kamen die Kinder in Ramosch auf einem wunderschönen Zeltplatz im Grünen an. In der Mitte des Geländes stand ein riesiges Zelt aus Blachen, welches die Leiter zusammen mit den ältesten Teilnehmern in der vergangenen Woche aufgestellt hatten. Zudem hatte man alleine mit Hilfe von Stricken, Schnüren, Holzpflöcken und Militärblachen eine Küche installiert, ein WC, eine Dusche und eine Abwaschstelle aufgebaut. Robin Hood stellte den Kindern das Gelände als den Sherwood Forest vor, in welchem sie mit ihm zusammen die kommende Woche bleiben würden.

Prinz John ein Betrüger

Schon bald mussten die Cevi-Kinder eine schlimme Nachricht vernehmen. Der ursprüngliche König, genannt Löwenherz, wurde von seinem Feind im Nachbarland festgenommen und gefangen gehalten. So kam es, dass sein machtgieriger Bruder, Prinz John, den Thron übernahm und nun Robin Hoods Heimat rücksichtslos regierte.
Während einem Geländespiel im Wald konnten die Kinder Hinweise sammeln, welche ihnen das Ausmass der Armut im Reich aufzeigte. Auch ein Besuch auf der Burg während eines Festessens bei Prinz John, zeigte ihnen in welchem Reichtum der Prinz lebte, während sein Volk an Hunger leiden musste. Robin Hood und seinen Freunden wurde klar, dass Prinz John nichts hindern würde, die schutzlose Bevölkerung weiter auszubeuten. Dies konnte natürlich nicht so weitergehen, und Robin Hood bat die Kinder dringend um ihre Hilfe.
Die Teilnehmer verbreiteten fleissig mit Morsezeichen, Zeichensprache, geheimen Gesten, leisen Gesprächen wie auch auf einer Tageswanderung in den Bergen, eine Nachricht für einen geheimen Treffpunkt zur Verschwörung gegen den Prinz John. Mit vereinten Kräften gelang es ihnen, mit einer Falle das Gefolge zu fangen, ihnen alles wegzunehmen und sie mit ins Lager zu schleppen. Die Gefangenen durften freundlicherweise mit Robin Hood und allen Cevianern zu Abend essen, bevor das ganze Diebesgut den Armen in der Gegend verteilt wurde. Während dem Fest fand Robin Hood Gefallen an der hübschen Lady Marian und auch sie war von ihm fasziniert, als sie erfuhr, dass das geklaute Gut an die Armen verteilt wurde.

Die Krönung

Die schon lange angekündete Krönung von Prinz John stand vor der Tür. Alles begann wie geplant, doch im letzten Moment gelang es den Cevianern und Robin Hood die Krönung zu verzögern, solange bis König Löwenherz wieder wie von Geisterhand auftauchte. Nun hatte die Bevölkerung ihren guten König zurück. Als Dank für die Erlösung des Reiches gab es ein grosses Fest. Alle Anwesenden wurden vom Küchenteam kulinarisch verwöhnt, und es wurde tüchtig gefeiert. Zur Freude aller durfte Robin Hood die von ihm begehrte Lady Marian zur Frau nehmen. Schliesslich kehrten die Cevianer nach einer abenteuerlichen Woche, müde und voller Erinnerungen zurück nach Zürich.

Eingesandt von Marina Homs und Miriam Schönbächler, Cevi Zürich 10

 

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500