Höngger.ch

18°C18°C am 25. April 2018
Kultur

Sie bringen Old Time Jazz ins Quartier

6. Dezember 2017 von

Foto: zvg

Von links nach rechts Jan Zeman, Ivan Kubias, Jirka Hoppe, Miroslav Steiner, Ivan Hrdina.

Von

Online seit
6. Dezember 2017

Printausgabe vom
07. Dezember 2017
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Der Jazzcircle Höngg bringt seit 14 Jahren Old Jazz ins Quartier. Nun steht ein Jubiläum an.

An Workshops, Jam Sessions, Happenings, Konzerten und Dinner spielt das Musikerkollektiv rund um Miroslav Steiner und Ivan Kubias in wechselnder Besetzung Old Time Jazz. Also New-Orleans-Jazz, Dixieland- und Swing-Nummern. «Standards» aus der guten alten Zeit. «Diese Musik bereitet uns und unserem Publikum viel Freude», meint Steiner im Restaurant Grünwald. Jeden ersten Donnerstag des Monats lädt der Jazzcircle hier zu einem thematischen Konzert. Der November stand im Zeichen von Benny Goodman, der Mai gehörte Ella Fitzgerald. Aber auch Schweizer Künstler werden gebührend gefeiert. So etwa die Sängerin und SRF-Moderatorin Regi Sager, die dem Circle schon mehrere Male die Ehre gab. Steiner sitzt zusammen mit Kubias am Tisch und brütet über das Programm fürs kommende Jahr. Ein Jubiläums-Jahr. Fünfzehn Jahre Jazzcircle Zürich. «Gruppierungen von aktiven Jazzliebhabern wie uns gibt es immer wieder mal im Umland», erzählt Steiner. «Aber die meisten lösen sich nach einigen Jahren leider wieder auf». Im überregionalen Vergleich gehört der Jazzcircle zu den alteingesessenen Institutionen. «So kommen unsere Gäste manchmal von weit her an unsere Konzerte. Sogar von Wollishofen!». Die letzte Bemerkung ist scherzhaft auf seinen Freund und Mitmusiker Ivan Kubias gemünzt, der im Kreis 2 wohnt. «Einer der wohl begehrtesten Trompetenspieler der Westschweiz», wie Steiner beteuert. Kubias kommentiert das mit einer wegwerfenden Geste und widmet sich wieder dem eigentlichen Grund ihres Treffens: Die Koordination der Räumlichkeiten und Musiker für die kommende Saison.

Im Grünwald auf der Bühne

«Angefangen hat damals alles mit einem Konzert in der Mülihalde, dem heutigen Restaurant Desperado», erinnert sich Steiner. Mit Freunden organisiert er hier 2002 ein Konzert und wird von einem Nachbarn angesprochen, der ganz begeistert ist von der Idee, Musik nach Höngg zu bringen. Aus diesem Treffen entstanden drei Konzerte in der Jägerstube hinter dem Tennisclub Waidberg, auf dem Chäferberg. Da diese beim Höngger Publikum auf grosse Gegenliebe stiessen, entschieden sich die Musikliebhaber, den Höngger Jazzcircle zu gründen, «den einzigen Old Time Jazz Club in Zürich», wie sie auf ihrer Homepage werben. Als der Wirt der Jägerstube wechselte, sah sich der Circle gezwungen, ein neues Lokal für seine Konzerte zu finden. So kamen sie mit Nicolas F. Blangey vom Restaurant Grünwlad in Kontakt. «Ich selber spiele zwar kein Instrument, aber die Musik gefällt auch mir sehr gut», meint er heute nach über zehn Jahren Jazzcircle in seiner Stube. In dieser Zeit wurde der Circle zu einem Treffpunkt, einem Begegnungsort, der Leben ins Quartier bringt. Die Räumlichkeiten stellt der Wirt den Musikern gratis zur Verfügung. Dafür muss der Circle, wenn der Saal bereits reserviert ist, manchmal auch ausweichen. So etwa letzten Monat, als am 23. November das Jazzspecial «Osvobozené divadlo» in der Lila Villa des GZ Höngg über die Bühne ging. Die Circle-Musiker spielten die grössten Musicalstücke aus den 20er- und 30er-Jahren des Tschechischen «befreiten» Theaters. Der Andrang auf das Konzert war so gross, dass nicht alle Besucher einen der begehrten Plätze ergattern konnten.

Ein Stück auf Platte

Steiner und Kubias waren musikalisch nicht immer so aktiv wie heute: «Von Haus aus sind wir eigentlich beide Ingenieure». Nach der Pensionierung wurde die Musik zu ihrem Lebensmittelpunkt. An Trompete und Posaune spielen die beiden aktiv an den Sessions ihres Vereins mit. Sogar ins Studio haben sie es dieses Jahr geschafft: Zur Feier seines 15-Jahre-Jubiläums produzierte der Jazzcircle zusammen mit einer seiner Lieblingssängerinnen Regi Sager eine CD. «Einer unserer Stammgäste hat sich das gewünscht», erzählt Steiner. «Und um das Projekt zu finanzieren, hat er eigens seine Fabrik verkauft», scherzt er. So begossen sie am 3. August bei lauem Sommerabendfeeling ihr Werk in der Gartenschüür des Restaurants Grünwald mit Champagner. Die CD gibts im Grünwald zu kaufen. Neben dem Circle spielen die beiden noch in vier bis fünf anderen Formationen. Unter anderem bei den «Blue Hot Five», die dem unverwechselbaren Sound der Louis Armstrongs Hot Five nachspüren. «In der Jazz-Szene ist das ganz normal, dass man in mehreren Formationen spielt. So entwickelt sich ein dichtes Netzwerk von Musikern, von dem wir auch hier im Jazz Circle profitieren», erzählt Kubias. So blickt der Jazz Circle Höngg auf eine ruhmreiche Gästeliste zurück: Schweizer Jazzgrössen wie Buddha Scheidegger, John Ward, Susanna Peter oder Anny Weiler gaben dem Höngg wegen ihrer Arbeit die Ehre. Ihr nächstes Happening findet am Donnerstag, 7. Dezember, in der Lila Villa des GZ Höngg statt und steht unter dem Zeichen der Vorweihnachtsstimmung.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500