Höngger.ch

17°C15°C am 28. Mai 2018

Fokus

Foto: Fredy Haffner

Fredy Schär vor der Bäckerei Café Frankental – wo er laufend begrüsst und in einen Schwatz verwickelt wird.

«Die Zukunft soll man möglich machen»

15. März 2017 .

Fredy Schär ist seit 1998 Präsident der GEWOBAG. Unter ihm fand sie aus der Stagnation der 1980er- und 90er Jahre den Weg in die Gegenwart und geht weiter in die Zukunft. Sieht er davon im Frankental konkrete Ergebnisse?

weiterlesen
Foto: Fredy Haffner

Yvonne Brand beim Brunnen mitten in der Siedlung – und mitten im pulsierenden, genossenschaftlichen Leben.

Ein Leben in Genossenschaft

15. März 2017 .

Yvonne Brand ist in der GEWOBAG-Siedlung Frankental aufgewachsen, zweimal weggezogen, zurückgekehrt und heute Präsidentin der Siedlungskommission. Sie verkörpert die gelebte Genossenschaft. Der «Höngger» hat sie zum Gespräch getroffen.

weiterlesen
Foto: Fredy Haffner

Die zweite Bauetappe soll im Herbst abgeschlossen sein. Hier kommt die Coop Filiale rein.

«Wohnen mit Stadtblick»

15. März 2017 .

Im letzten Jahr feierte die Bau- und Siedlungsgenossenschaft Höngg ihr 70-Jahre-Jubliäum. Der neue Vorstand fördert eine gute Durchmischung und möchte die Bewohner aller Siedlungen näher zusammenbringen.

weiterlesen
Foto: Patricia Senn

Eine wahre Frohnatur, diese Frau Drescher aus der BSH.

«Ich bin glücklich hier»

15. März 2017 .

In die Häuser der Bau- und Siedlungsgenossenschaft Höngg (BSH) werden bald viele neue Menschen einziehen. Aber es gibt auch solche, die schon richtig lange dort wohnen. Einer davon ist Frau Drescher.

weiterlesen

An Hönggers Grenze

15. März 2017 .

Einst ein «Bachtäli» am Stadtrand, wuchs das Frankental mit der Erschliessung durch den Verkehr zum eigenständigen Quartier heran.

Als der Marchstein zwischen der Grafschaft Baden und Zürich aufgestellt wurde, gab es im heutigen Frankental vor allem Wiesen, Wald, Sumpf und einen Bach. Trotzdem war hier einiges los: 1443 versuchten die Eidgenossen via Limmatübergang in Baden von dieser Stelle weiterlesen

Foto: Fredy Haffner

Blick auf die Stiftung für Alterswohnungen der Stadt Zürich

Schöner wohnen im Alter

15. März 2017 .

Die Stiftung für Alterswohnungen der Stadt Zürich (SAW) wurde 1950 als Reaktion auf den Notstand an Wohnungen für Betagte gegründet. Auch in Höngg entstand eine Siedlung mit 76 Wohneinheiten.

weiterlesen
Foto: Stadt Zürich, Amtliche Vermessung

Der Katasterplan von Höngg: Wer sieht die ehemaligen, bäuerlichen Kleingrundstücke?

Höngg ist nicht gebaut

1. März 2017 .

Raumplanung, Städtebau, Gebäudesanierung, Ersatzneubauten und Verdichtung sind als Schlagworte in aller Munde. Und in Höngg? Ist Höngg, um die ehemalige Stadträtin Ursula Koch (unvollständig) zu zitieren, «gebaut»? Nein, denn jedes Siedlungsgebiet entwickelt sich dynamisch. Das zeigt sich auch im Fokusthema dieser und der folgenden Ausgaben des «Hönggers».

weiterlesen

Tiefer als gedacht

1. März 2017 .

Höngg ist im Wandel begriffen. Die erhöhte Bautätigkeit ist offensichtlich. Woher kommt sie und wo führt sie hin? Diesem Fokus-Thema wollte sich der «Höngger» widmen – und stiess tiefer vor als gedacht. Zum Beispiel zur bislang weniger wahrgenommen Tatsache, dass weiterlesen

Foto: Quelle: GIS-Zentrum Kanton Zürich

Landeskarte 2015, Strassen farblich nach Bau- und/oder Bennenungsjahr

Höngg – Was bisher geschah

1. März 2017 .

Der Meierhofplatz in Höngg ist ein unsäglicher Ort. Ein Exempel dafür, wie Verkehrsplanung völlig danebengehen kann. Aber er erzählt eben auch eine Geschichte: Die Geschichte darüber, was sich in Höngg in den letzten 100 Jahren bewegt hat. Oder eben nicht.

weiterlesen

Im Dschungel der Bauvorgaben

1. März 2017 .

Dieser «Höngger» widmet sich der Frage, wie und warum sich Höngg in den letzten rund hundert Jahren baulich entwickelt hat. Gab oder gibt es so etwas wie einen Masterplan dazu, wann, wo, was gebaut werden darf? Ja und nein: Es gab und gibt keinen Plan, doch Vorschriften von Bund, Kanton und Gemeinde. Das Baurecht, betrachtet als eine Pyramide aus Champagnergläsern.

Wer ein Grundstück bebauen will, hat sich an eine für Laien fast undurchschaubare Menge an Vorschriften zu halten, die zudem immer wieder ändern und deren Auslegung im Streitfall erst vor Gericht definiert wird. Das Baurecht setzt sich aus Erlassen und weiterlesen