Höngger.ch

29°C24°C am 16. August 2018
Sport

Möglicher Aufstieg des SV Höngg in die 1. Liga

16. Mai 2017 von

Von

Online seit
16. Mai 2017

Wurde nur online publiziert.
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Der SV Höngg verteidigt die Tabellenspitze bei sechs Punkten Vorsprung, trotz knappem Kader. Macht er weiter so, dann ist der Wiederaufstieg in die erste Liga mehr als nur in Reichweite.

Der SV Höngg war am 13. Mai zu Gast beim FC Wohlen, wo er mit einem knappen Kader, auch was die Ersatzbank betrifft, antreten musste. Da der Abwehrpatron Steven Stutz gesperrt war, musste Pepperday in die Abwehr zurück, und Mario Gubler durfte von Anfang an ran. Die umgestellte Abwehr machte es mit Marco Riso und dem einmal mehr souverän aufspielenden Daniel Djuakiric sehr gut. Die Höngger starteten verhalten, von den 19 Punkten Vorsprung auf den FC Wohlen war vorerst nichts zu sehen. Im Gegenteil: Die Jungen Aargauer spielten munter mit und erarbeiteten sich zahlreiche, gute Chancen. Jene in der zwölften Minute war sogar eine hundertprozentige. Die Roduner Boys agierten in der Folge zwar stärker, doch Baillargeault verfehlte in der 18. Minute eine Topchance, alleinstehend aus sieben Metern. In der 33. Minute gelang dem Torjäger vom Dienst, Patrick Pereira da Costa, mit einem Freistoss das Führungstor für die Höngger, obwohl der aus sehr spitzem Winkel getretene Ball nicht unhaltbar schien. In der zweiten Hälfte trat der SV Höngg in unveränderter Formation an. Das Spiel riss die Zuschauer weiterhin nicht von den Sitzen. Die Angriffsauslösung der Zürcher liess zu wünschen übrig, der Abstand zwischen Verteidigung und Angriff war oft zu gross. Trotzdem war es den Hönggern vorbehalten, auf 2:0 zu erhöhen: Nach einem sehenswerten Angriff von Danilo Infante über die rechte Seite hiess der Torschütze erneut Pereira da Costa. In der Folge vermochten die Wohlener nicht mehr zuzusetzen und die Zürcher zeigten sich mit dem Erreichten zufrieden. «Mit einem dünnen Kader gewonnen, auch wenn man nicht optimal gespielt hat», sagten sich vermutlich die Hönggi Boys. Mit diesem Sieg gehen sie mit dem ebenfalls sieghaften Aargau U21 im Gleichschritt, auf den sie sechs Punkte Vorsprung aufweisen. Der zweite Verfolger, Pajde Möhlin, musste sich mit einem Unentschieden gegen Olten begnügen. In den noch verbleibenden Partien geht es gegen Pajde Möhlin (siehe Infobox), Subingen, Olten, Dietikon und Schöftland.
Die Höngger tun gut daran, sich vor Verletzungen zu hüten. Das Kader wäre für etwaige höhere Aufgaben wohl eh zu knapp besetzt.

Matchtelegramm 13. Mai
Niedermatten, 180 Zuschauer
FC Wohlen II: SV Höngg, 0:2 (0:1)
SR: Stefan Aegerter, Benjamin Zesiger, Blerim Ademi
SVH: Blank, Djuakaric, Infante (85. Steiner), Pepperday, Forny, Pereira da Costa (77. Boos), Riso, Gubler (87. Hugo Soto Cuceiro), Nardo, Rutz, Baillargeault
Tore: 33. Patrick Pereira da Costa (0:1), 59. Patrick Pereira da Costa (0:2)

Achtung, Sonntagsspiel
Die 1. Mannschaft des SVH empfängt am kommenden Sonntag, 21. Mai, 15.30 Uhr, mit dem NK Pajde aus Möhlin einen der drei Aufstiegsfavoriten. Die Aargauer sind an 3. Stelle in der Rangliste und weisen einen Rückstand von acht Punkten auf den führenden SVH auf. Mit einem Sieg gegen dieses Team hätte der SV Höngg nur noch das Team Aargau-U21 als Verfolger, das ihm sechs Punkte zurückliegt. Zu spielen sind dannzumal noch vier Spieltage – der Match ist also ein vorentscheidender Spitzenkampf, der SVH hofft auf viel Unterstützung von den Rängen der Fans.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500