Höngger.ch

23°C18°C am 14. August 2018
Dorfleben

Licht und neue Ladenflächen

7. März 2013 von

Foto: Fredy Haffner

Anstelle von Hecken, Kiesbeet und Glasgiebeldächern entsteht hier der neue Zugang zum Hönggermarkt.

Von

Online seit
7. März 2013

Printausgabe vom
07. März 2013
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Das Umbaugesuch für den Hönggermarkt ist eingereicht. Das Konzept bringt einen neuen Zugang und Licht in die Ladenpassage, welche damit die Chance hat, zur attraktiven Einkaufsverbindung von der Regensdorferstrasse hin zum Meierhofplatz zu werden.

Dass der Immobilienfonds Credit Suisse Real Estate Fund Interswiss seinen Liegenschaftskomplex «Hönggermarkt» umgestalten möchte, war schon länger bekannt. Mitunter deswegen wurden in letzter Zeit frei gewordene Ladenflächen nicht wiedervermietet. Nun aber ist das Baugesuch in Bearbeitung, die Phase der öffentlichen Planauflage ist am 28. Februar bereits abgelaufen. Der «Höngger» hat sich die Pläne angeschaut und dabei Einblick in ein vielversprechendes Konzept erhalten, das – sofern der Umbau in dieser Form bewilligt wird – den Hönggermarkt gegen die Regensdorferstrasse hin entscheidend öffnen wird. So kommt der nach heutigem Verständnis eher versteckt wirkende Eingangsbereich mit der Ladenpassage unter freien Himmel: Die Überdachung – von oben, neben dem Lift an der Regensdorferstrasse betrachtet, der Bereich mit den Glasgiebelfenstern und den Natursteinbeeten – wird entfernt und eine neue Treppe führt von dort wo, bis letztes Jahr noch Radio-TV Fawer war, direkt hoch zur Regensdorferstrasse.

Neue Aufteilung der Verkaufsflächen

Ferner werden die Verkaufsflächen der Passage neu aufgeteilt: Gemäss den Plänen der Baueingabe zügeln der Coiffeursalon und das Nähatelier auf die rechte Seite der Passage. Unterdessen ist besagtes Nähatelier Zibai jedoch bereits an die Limmattalstrasse 198 gleich neben der Hörmittelzentrale gezogen. Der ganze linksseitige Bereich der Passage, inklusive ehemaligem Restaurant Al Porto, bildet neu eine einzige Verkaufsfläche von 484 Quadratmetern. Wer dort einziehen wird, ist derzeit noch unbekannt. Ebenso offen bleibt die Frage, was mit dem Hong-Kong-Take-away geschieht: Man sei im Gespräch, lässt die Eigentümerschaft wissen. Ein weiteres neues, 74 Quadratmeter grosses Ladenlokal mit Schaufenstern entsteht im zumindest unterirdisch zum selben Gebäudekomplex gehörenden Haus an der Regendorferstrasse 7 – gerade dort, wo künftig die neue Freitreppe zur Passage des Hönggermarktes hinunterführen wird. All diese Massnahmen sind zu begrüssen, denn sie verbinden das Einkaufsgebiet der Regensdorferstrasse, wo in letzter Zeit einige neue Angebote entstanden, wieder besser mit den Geschäften beim Hönggermarkt und dem Meierhofplatz. Entscheidend für den Erfolg wird sein, welche neuen Firmen einziehen werden. Mit der richtigen Mischung wäre viel für das Quartier und ein lebendigeres Zentrum getan.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500