Höngger.ch

4°C3°C am 17. Januar 2018
Firmen

Länger zu Hause – Entlastung macht es möglich

28. Juni 2017 von

Foto: ZVG

Liliane Peverelli und Vincenzo Paolino. Die beiden Initianten von Almacasa.

Von

Online seit
28. Juni 2017

Printausgabe vom
29. Juni 2017
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Die Diagnose einer dementiellen Erkrankung kann ein Schock sein. Für die Betroffenen ebenso wie für ihr persönliches Umfeld. Da die Betreuung eines demenzkranken Angehörigen für die Pflegenden physisch und psychisch anstrengend ist, sollten sie auch auf die eigene Gesundheit achten und Hilfe in Form von Entlastungsangeboten in Anspruch nehmen.

Die Diagnose einer dementiellen Erkrankung kann ein Schock sein. Für die Betroffenen ebenso wie für ihr persönliches Umfeld. Da die Betreuung eines demenzkranken Angehörigen für die Pflegenden physisch und psychisch anstrengend ist, sollten sie auch auf die eigene Gesundheit achten und Hilfe in Form von Entlastungsangeboten in Anspruch nehmen. Über die Hälfte der Menschen mit Demenz in der Schweiz leben nach wie vor in privaten Haushalten und werden von nahen Angehörigen gepflegt. Studienergebnisse zeigen, dass bei den zu Hause lebenden demenzkranken Personen zwei Drittel der unterstützenden Angehörigen Ehepartner sind. Gut 25 Prozent der Angehörigen sind Kinder, die die Versorgung eines an Demenz erkrankten Elternteils übernehmen, wie der Nationalen Demenzstrategie 2014 bis 2017 zu entnehmen ist.

Pflegende Angehörige sind gefordert

Die Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz ist für die Angehörigen eine grosse Herausforderung. Sie stehen meist über Jahre unter physischem, psychischem und sozialem Druck. Das Engagement, der Verzicht auf Freizeit und die Bereitschaft, das Familienmitglied mit veränderter Wahrnehmung und Verhalten oftmals rund um die Uhr zu betreuen, fordern ihren Tribut. Viele pflegende Angehörige klagen über Müdigkeit, Erschöpfung, Depressionen. Sie fühlen sich oft hilflos, verspüren Trauer und Verzweiflung oder werden selber krank.

Entlastungsangebote prüfen

Viele Angehörige scheuen sich davor, fremde Hilfe anzunehmen. Aber es ist wichtig, sich beraten zu lassen, rechtzeitig Unterstützung zu holen und Entlastungsangebote zu prüfen. Denn Entlastungsangebote bringen diverse Vorteile mit sich: Die pflegenden Angehörigen haben mehr Zeit für sich selber, sie können sich etwas erholen oder andere wichtige Dinge erledigen, für die sonst wenig Zeit bleibt. Und sie gewinnen vorübergehend etwas Abstand zum herausfordernden Alltag. Für den An-gehörigen mit Demenz selbst bringen Entlastungsangebote Abwechslung, für ein paar Stunden eine andere Umgebung und die Betreuung durch andere Personen. Dies geht oft mit einer positiven Wirkung auf die erlebte Lebensqualität und das Verhalten einher. Almacasa Oberengstringen ist ein gutes Beispiel eines solchen nieder-schwelligen Entlastungsangebots. Egal ob für einen oder mehrere Tage in der Woche oder gleich ein paar Tage oder Wochen am Stück. Es findet sich unkompliziert eine passende Lösung zu einem erschwinglichen Preis. Und ab 1. Dezember bietet Almacasa dies auch in Zürich an: Am neuen Standort «Friesenberg».

Almacasa Oberengstringen Zürcherstrasse 70 8102 Oberengstringen 043 544 22 22 oberengstringen@almacasa.chwww.almacasa.ch
ab Dezember auch in ZürichSchweighofstrasse 2308045 Zürich

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500