Höngger.ch

5°C5°C am 20. Januar 2018
Ratgeber

Giulia die Retterin

15. März 2017 von

Foto: Max Hugelshofer

Sieht in Echt noch besser aus als auf Bildern: die Giulia von Alfa Romeo.

Von

Online seit
15. März 2017

Printausgabe vom
16. März 2017
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Bei Alfa Romeo geht es bei jedem neuen Modell ums Überleben der Marke. Auch für die Giulia ist Erfolg Pflicht. Die Chancen stehen gut.

Ein Alfa Romeo mit Heckantrieb? Das gab es zuletzt in den späten 1980er Jahren mit dem Alfa 75. Für die Fans der letzte richtige Alfa. Denn nachher stellten die Italiener auf den praktischeren Frontantrieb um. Das war für viele der Anfang vom Ende. Doch jetzt bringt Alfa den geschichtsträchtigen Namen «Giulia» zurück. Und mit ihm den Heckantrieb. Medienwirksam erfolgte der Start mit dem Topmodell, dem 510 PS starken Giulia Quattrofoglio mit Ferrari-V6, deren Power und Fahrverhalten in Fachzeitschriften und Fernsehsendungen in den Himmel gelobt wird. Doch Gewinn und Marktanteile werden mit den zivileren Versionen eingefahren. Etwa mit dem 2,2-Liter grossen Dieselmotor.

Was bleibt da vom neuen Alfa-Feeling noch übrig? Eine ganze Menge. Nur schon optisch. Die Giulia sieht einfach gut aus. In Natura erstaunlicherweise deutlich besser als auf Bildern. Und beim Fahren? Klar, der Heckantrieb hat Nachteile, etwa bei der Traktion auf Schnee oder auch beim Platzangebot im Innenraum. Aber wer gerne Auto fährt, kann nicht anders, als begeistert zu sein von der Lenkung ohne die geringsten Antriebseinflüsse. Vor allem natürlich in schnell gefahrenen Kurven, aber auch beim Rangieren. Und eine lahme Ente ist die Giulia auch mit Dieselmotor keineswegs. 180 PS und 380 Newtonmeter Drehmoment sorgen bei Bedarf für zügiges Vorwärtskommen. Die Giulia ist ein Auto, mit dem man lieber die Passstrasse nimmt als den Strassentunnel, aber auch lange Autobahnetappen sind kein Problem. Genug Komfort und ein zeitgemäss niedriger Verbrauch (4,2-Liter Norm-, 5,4-Liter Testverbrauch) machen den Alfa zu einem richtig guten Reisewagen. Das einzige, was der Giulia zum Durchstarten noch fehlt, ist eine Kombi-Variante. Die soll zwar gerüchteweise kommen, offiziell bestätigt ist sie aber nicht.

Technik
Alfa Romeo Giulia Super 2,2 JTDM
Treibstoff: Diesel
Hubraum: 2143 cm3
Leistung: 180 PS
Drehmoment: 380 Nm
Getriebe: manuell 6-Gang
Gewicht: 1449 kg
Normverbrauch: 4,2 l/100 km
Testverbrauch: 5,4 l/100 kmM
Testdistanz: 1536 Kilometer
Reichweite: 1238 Kilometer
Abgasnorm: Euro 6
NCAP-Sterne: 5
Laderaumvolumen: 480 Liter
Grundpreis: 44 850 Franken
Testwagenpreis: 54 650 Franken
Garantieleistungen: 3 Jahre

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500