Höngger.ch

12°C11°C am 26. April 2018
Fokus

Es braucht Mut, sich zu zeigen

14. Juni 2017 von

Foto: Nick Bignall
Von

Online seit
14. Juni 2017

Wurde nur online publiziert.
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

In der Volksschule wird der Übertritt in die Berufswelt früh im Unterricht thematisiert. Evie Scheidegger ist Lehrerin an der Schule Lachenzelg. Aktuell unterrichtet sie eine 2. Sekundarklasse AB.

Im Deutschunterricht beschäftigen sich die Lehrerin und ihre Schülerinnen und Schüler derzeit intensiv mit der Berufswahl. Welche Fotos eignen sich für Bewerbungen und welche nicht? Was soll ich über mich preisgeben, was nicht. Um diese Fragen, welche nicht im Rahmen der Berufswahl, sondern auch im Kontext der hier abgebildeten Porträts wichtig sind, besuchte die Jugendarbeiterin Mandy Abou Shoak die Klasse von Evie Scheidegger in einer Deutschstunde. So machten sich Jugendarbeiterin und Lehrerin gemeinsam zur Aufgabe, die Bedeutung von Porträts am Beispiel von bekannten Persönlichkeiten zu erforschen. Die Klasse wurde aufgefordert, sich Fragen zu überlegen, die die Leserschaft des «Hönggers» interessieren könnte, Fragen, die sie selbst beantworten wollten und konnten. Dabei waren die Schülerinnen und Schüler eingeladen, einen ihnen lieben Gegenstand mitzunehmen, um mit diesem Gegenstand für die Jugendausgabe abgelichtet zu werden. Entstanden sind diese Porträts und Fotos.

Elliot Vaudaux, 14

Herkunft: Schweiz/Frankreich
Hallo, mein Name ist Elliot. Ich bin 14 Jahre alt und spreche fliessend Französisch.

Was machst du in der Freizeit?

Ich spiele regelmässig Basketball. Ich gehe gerne mit meinen Freunden raus. Zudem sammle ich Anime-Figuren.

Was sind deine Ziele?

Auf jeden Fall möchte ich viele Möglichkeiten haben. Deshalb möchte ich entweder die Matura machen oder dann die BMS. Am Schluss möchte ich einfach ein glückliches Leben führen.

Was gibt dir Kraft weiter zu machen?

Meine Familie. Sie unterstützt mich und hilft mir immer. Wenn ich mal nicht drauskomme und ich nicht weiss, was ich tun muss, dann bekomme ich Unterstützung von ihnen.


Alexandra von Malmborg, 14

Herkunft: Schweiz/Schweden/Ägypten
Hello, mein Name ist Alexandra. In meiner Freizeit gehe ich oft reiten oder treffe meine Freunde.

Erzähle etwas über deine Heimatsländer.

In Schweden ist es vom Klima her etwas kühler als in der Schweiz, aber sonst ist alles ziemlich ähnlich wie hier. In Ägypten ist hingegen alles eher «noch nicht so weit entwickelt» und auch vom Klima her ist es ganz anders.

Erzähle etwas über deine Herkunft.

Väterlicherseits komme ich zur Hälfte aus Ägypten und zur anderen Hälfte aus der Schweiz. Mütterlicherseits komme ich zu 100 Prozent aus Schweden.

Wo fühlst du dich zuhause?

Ich fühle mich nicht an einem bestimmten Ort zu Hause. Meine Tiere geben mir ein Gefühl von Zuhause und meine Familie und Freunde.


Blendiana Gojani, 14

Herkunft: Kosovo/Italien/Schweiz
Mein Name ist Blendiana und ich bin 14 Jahre alt. Ich bin eine fröhliche und sehr motivierte Person.

Was machst du in deiner Freizeit?

Ich mache gerne ab mit meinen Freundinnen und spiele gerne Klavier. Und ich male auch sehr gerne.

Wo fühlst du dich zuhause?

Am wohlsten fühle ich mich bei meiner tollen Familie und bei meinen tollen Freundinnen.

Gibt es DIE Jugend?

Nein, ich denke wir alle sind anders. Wenn es DIE Jugend gibt, dann gibt es auch DIE Erwachsenen und DIE Kinder.

 

Darius Willi, 14

Herkunft: Schweiz
Hallo, ein Name ist Darius. Ich bin 14 Jahre alt. Der Name Darius stammt aus dem Persischen. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Namen.

Wie findest du die Schule?

Ich gehe nicht wirklich gerne in die Schule, aber ich sehe ein, dass die Schule sehr wichtig ist.

Was sind deine Ziele?

Mein Ziel ist nach der dritten Sek eine Lehre zu haben und diese auch fertig zu machen mit BMS.

Gibt es DIE Jugend?

DIE Jugend gibt es meiner Meinung nach nicht, alle Jugendlichen sind unterschiedlich.


Ilias Islam, 13

Herkunft: Schweiz
Hallo ich bin Ilias. Ich spiele nicht Fussball, wie beinahe jeder andere männliche Jugendliche, den ich kenne. Ich spiele Gitarre, besuche eine Schauspielschule und stelle zweimal pro Woche Video-Projekte zusammen und lade sie auf meinen YouTube-Kanal (Boss Army) hoch.

Was ist das grösste Vorurteil gegenüber Jugendlichen?

Oftmals wird mir zum Beispiel im Bus, wenn ich den Platz für ältere Personen nicht freihalte, vorgeworfen, dass jeder Jugendliche respektlos sei und keinen Anstand hätte. Nur weil wir uns manchmal vom «Strom der Jugend» mitziehen lassen und vielleicht mal etwas «verbrechen», was die meisten später auch bereuen, heisst das nicht, dass alle kriminell, respektlos und böse sind. Alle waren mal jung.

Was willst du werden?

Ich möchte gerne Schauspieler werden und davon leben können. Ich besuche zurzeit eine kleine Schauspielschule in Zürich, möchte jedoch nach dem obligatorischen Schulabschluss an die FMS (Fachmittelschule) mit Fachrichtung Theater und dann in die Zürcher Hochschule der Künste.

Was motiviert dich?

Mich motiviert meine Familie, die mir oft sagt, dass ich nicht aufgeben soll und einfach gut weiterarbeiten soll. Natürlich motivieren mich auch meine Freunde und der Fakt, dass wir hier in der Schweiz die Chance haben einen Abschluss auf verschiedensten Wegen zu bekommen.  


Jenny Diaz Marmolejos, 15

Herkunft: Schweiz/Dominikanische Republik
Hi, mein Name ist Jenny und ich bin 15 Jahre alt. Ich komme von einer wunderschönen Insel, nämlich der Dominikanischen Republik. Ich liebe Musik, singe und tanze gerne.

Wer ist dein Vorbild und wieso?

Mein Vorbild ist meine Mutter; sie motiviert mich immer und versucht immer das Beste zu machen.

Was machst du, wenn dir langweilig ist?

Ich gehe dann meistens raus oder schaue YouTube-Videos an.

Was motiviert dich und warum?

Mich motivieren viele Sachen, wie zum Beispiel Musik, Familie oder meine Freunde. Vor allem die Musik – die kann mir immer helfen, wenn ich mich mal nicht gut fühle oder einfach mal müde bin.


Lucy Lou Wartmann, 14

Herkunft: Schweiz
Hallo, mein Name ist Lucy Lou. Auf meinen ungewöhnlichen Vornamen Lucy Lou werde ich oft positiv angesprochen. Das freut mich sehr.

Was machst du in deiner Freizeit?

Im Moment fühlt es sich gut an, mit meinen Freundinnen zu lachen und den spontanen Einfällen zu folgen. Ich spiele seit etwa drei Jahren Schlagzeug. Ganz ehrlich gefallen mir die Schlagzeuger in Bands meistens am besten.

Was gibt dir Kraft weiter zu machen?

An mich zu glauben und die positiven Seiten am Leben zu sehen. Auch meine Familie ist für mich da, wenn ich sie brauche.

Welche Vorurteile über DIE Jugend stimmen deiner Meinung nach?

Ich denke, es gibt keine allgemeingültigen Vorurteile, die bei allen zutreffen. Wenn es etwas gäbe, dann wäre es folgendes: Jugendliche überleben nicht ohne Smartphone!


Merle Meiners, 14

Herkunft: Deutschland/Schweiz
Hallo, ich heisse Merle Meiners und komme aus Deutschland. Ich habe viele Nationalitäten in meinem Blut. Daher bin ich auch zu einem Achtel Russin.

Was machst du in deiner Freizeit?

Ich mache gerne und oft mit Freunden ab und unternehme etwas mit ihnen. Wenn ich sonst nichts vorhabe, lerne ich für die Schule.

Was sind deine Hobbys und warum?

Schon als kleines Kind habe ich Tanzen geliebt und mit vier Jahren angefangen. Ich mag es, mich zu Musik mich zu bewegen. Bereits seit fünf Jahren spiele ich Klavier. Ich mag es, weil mir klassische Musik gefällt.

Was sind deine Ziele nach der Schule?

Ich versuche, die Gymi-Prüfung oder die HMS- Prüfung zu bestehen. Sonst möchte ich eine Lehrstelle finden, die mir Spass macht, um danach einen guten Abschluss zu haben.


Shirin Hilfiker, 14

Herkunft: Schweiz/Sudan
Hallo, mein Name ist Shirin. Ursprünglich ist das ein persischer Name, jedoch habe ich persönlich keinen Bezug zum Iran. Ich bin zur Hälfe Sudanesin. Mein Vater kommt aus dem Sudan. Dort ist der Name Shirin sehr beliebt und damit auch üblich.

Für was interessierst du dich?

Ich reite, seit ich klein bin. Pferde haben mich schon immer fasziniert. Ich bin quasi mit ihnen aufgewachsen, denn seit ich denken kann, hatte ich ein Pferd an meiner Seite, was sich bis heute nicht geändert hat. Neben den Pferden interessieren mich viele Tiere, selber habe ich noch einen Hamster und ein Kaninchen. Musik spielt eine grosse Rolle in meinem Leben, denn ich spiele Klavier.

Was gibt dir nach Misserfolgen oder Niederlagen Kraft weiter zu machen?

Natürlich meine Familie, die mich immer unterstützt und für mich da ist. Meine Freunde und Tiere darf man natürlich auch nicht vergessen, denn ohne diese Hilfe wäre alles noch schwerer.

Welches ist deiner Meinung nach das grösste Vorurteil gegenüberüber Jugendlichen?

Ich finde es schade, dass viele Leute jede jugendliche Person in die gleiche Schublade stecken. Sie finden sie nervig, unfreundlich und vieles mehr, dabei waren sie selber einmal jung. Manchmal denke ich, sie haben das vergessen.


Vanessa Gysin, 15

Herkunft: Schweiz
Ich bin Vanessa und 15 Jahre jung. Ich bin gerne mit Menschen zusammen. Andere würden mich als hilfsbereit, nett und bodenständig beschreiben.

Was gibt dir Kraft weiter zu machen?

Mir geben meine Mutter sowie meine Freunde Kraft und motivieren mich für meine Zukunft vorzusorgen. Sie zeigen mir das Gute in Dingen, die ich nicht mag.

Wie findest du die Schule?

Ich mag die Schule sehr. Natürlich gibt es Dinge, die ich nicht mag, zum Beispiel Hausaufgaben. Ich bin froh, dort meine Freunde zu haben. Was mir beim Lernen hilft, ist, dass ich gut mit meinen Mitschülern und Lehrern klar komme.

Was sind deine Ziele?

Dass ich die Schule mit gutem Gewissen abschliesse. Ich möchte einen Beruf erlernen, der mir viel Spass bereitet und dass ich Weiterbildungsmöglichkeiten habe. Später möchte ich eine Familie gründen, auf dem Land leben mit ganz vielen Tieren und meinen Kindern. Und ich wünsche mir, dass ich auch keine Geldprobleme habe.


Yara Christen, 14

Herkunf: Schweiz
Hallo ich heisse Yara und bin 14 Jahre jung. Ich bin eine sehr offene, lustige und motivierte Person.

Was sind deine Ziele?

Ich möchte gerne einen guten Schulabschluss machen, einen Beruf erlernen, der mir viel Spass macht und bei dem man viele Weiterbildungsmöglichkeiten hat. Sehr wichtig ist mir, weiter Spass am Leben zu haben und mit Leuten, bei denen ich mich nicht verstellen muss und mich so mögen wie ich bin, lachen zu können. Ich will ein selbstständiges Leben führen können und nicht von jemandem finanziell abhängig sein müssen.

Was machst du in deiner Freizeit?

Ich mache sehr viel Musik. Unter anderem spiele ich seit etwa sieben Jahren Klavier. Auch abgesehen von der Musik bin ich künstlerisch tätig: Ich male und zeichne sehr viel und verfolge verschiedene Kunst- und Zeichnungsstile. Es ist mir sehr wichtig in meiner Freizeit Kontakte zu pflegen und mit Freunden sowie mit meiner Familie Spass zu haben. Ansonsten mache ich mehrmals wöchentlich Sport und gehe Babysitten.

Was gibt dir Kraft weiter zu machen?

Abgesehen von den Ferien geben mir die Menschen, die mich täglich motivieren und mit welchen ich auch lachen und ausspannen kann, sehr viel Kraft. Ich selber motiviere mich, indem ich mir Ziele setze und stolz bin, wenn ich diese dann erreicht habe.


Munasie Yemane, 16

Herkunft: Eritrea
Hallo, mein Name ist Manasie. Ich komme aus Eritrea. Nun lebe ich in der Schweiz. In meiner Freizeit spiele ich sehr gerne Fussball und Basketball.

Seit wann bist du in der Schweiz?

Ich lebe seit dem 22. Oktober 2015 in der Schweiz.

Wie alt warst du, als du in die Schweiz gekommen bist?

Ich war 14 Jahre alt.

Was gefällt dir in der Schweiz?

Mir gefällt die Schule. Auch die Sprache gefällt mir. Was mir aber am besten gefällt, ist, dass die Menschen sehr respektvoll miteinander umgehen. Ja, das gefällt mir.

Die Interviews führte Mandy Abou Shoak.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500