Höngger.ch

3°C1°C am 20. Januar 2018
Ratgeber

Ein richtiger Geheimtipp

6. Dezember 2016 von

Foto: Max Hugelshofer

Der SsangYong XLV sieht anders aus als alle anderen SUV. Aber nicht schlechter.

Von

Online seit
6. Dezember 2016

Printausgabe vom
08. Dezember 2016
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Der XLV von SsangYong ist eigentlich nichts anderes als ein verlängerter Tivoli. Da diesem vor allem Platz im Kofferraum fehlt, ist der Neue ein richtig guter SUV geworden. Einer zum Kampfpreis. Ein Fahrbericht.

Weniger als 30 000 Franken für ein Auto sind heutzutage günstig. Wenn es sich beim Auto dann auch noch um einen vollwertigen SUV mit Dieselmotor, Allradantrieb, Lederausstattung, beheizten Sitzen vorne und hinten, Lenkradheizung und oben drauf noch fünf Jahren Garantie handelt, dann ist der Preis schon fast unglaublich.

Der SsangYong XLV erfüllt als Diesel mit manuellem Sechsganggetriebe in der Ausführung Sapphire alle diese Kriterien. Und er ist nicht mehr als nur billig. Als erstes Auto des koreanischen Allradspezialisten ist er uneingeschränkt zu empfehlen. Schon bisherige SsangYongs waren verlockend. So viel Auto bekommt man sonst nirgends für sein Geld. Doch die gute Ausstattung erkaufte man sich mit teils mehr als zweifelhaftem Design und mit teilweise leicht veralteter Technik und hohen Verbrauchswerten.

Lieber handgeschaltet

Der kompakte Tivoli machte bei seinem Erscheinen vor rund einem Jahr schon fast alles richtig. Nur der Kofferraum war etwas gar mickrig, und die Kombination von 1,6 Liter Benziner und einem antiquierten Automatikgetriebe konnte nicht überzeugen. Der XLV, der eigentlich nichts Anderes ist als ein verlängerter Tivoli, hat einen anständig grossen, wenn auch durch die etwas enge Klappe nicht optimal zugänglichen Kofferraum. Und wenn man statt des Benziners den Diesel nimmt und auf die Automatik verzichtet, bekommt man eine sehr angenehme Antriebseinheit.

Erfreulich sparsam

Das Sechsganggetriebe lässt sich exakt und angenehm schalten, und der Vierzylinder bringt seine lediglich 115 PS nach einer kleinen Anfahrschwäche sehr motiviert rüber. Was sicher auch am für einen Allrad-SUV niedrigen Gewicht von 1,5 Tonnen liegt. Sparsam ist der handgeschaltete Diesel-XLV obendrein. 5,1 Liter Norm- und 5,8 Liter Testverbrauch sind mehr als anständig. Und weil auch das Fahrwerk einen ausgereiften Eindruck hinterlässt, kann man den XLV bedenkenlos empfehlen. Noch ist er ein Geheimtipp. Aber wahrscheinlich nicht mehr lange.

TECHNIK
SsangYong XLV e-XDi160 Sapphire
Treibstoff: Diesel
Hubraum: 1597 cm3
Leistung: 115 PS
Drehmoment: 300 Nm
Getriebe: Manuell, sechsgang
Gewicht: 1505 kg
Normverbrauch: 5,1 l/100 km
Testverbrauch: 5,8 l/100 km
Testdistanz: 590 Kilometer
Reichweite: 783 Kilometer
Abgasnorm: Euro 6
NCAP-Sterne: nicht getestet
Laderaumvolumen: 720 bis 1440 Liter
Grundpreis: 28 400 Franken
Testwagenpreis: 29 000 Franken
Garantieleistungen: 5 Jahre

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500