Höngger.ch

22°C17°C am 21. Mai 2018
Vereine

Ein Abschied und ein Neuanfang

16. Mai 2018 von

Foto: zvg

Der scheidende Präsident und das frisch gewählte Co-Präsidium.

Foto: zvg

Der emotionale Abschied von Walti Zweifel an der diesjährigen Dernière.

Von

Online seit
16. Mai 2018

Printausgabe vom
17. Mai 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Nach 23 Jahren Präsidium, in denen 21 Produktionen auf die Bühne gebracht wurden, trat Walti Zweifel letzte Woche als Präsident des Vereins Musicalprojekt Zürich 10 zurück.

Bereits im März, an der Dernière des diesjährigen Stückes «Rock!» wurde Walti Zweifel gebührend verabschiedet. Begleitet von der hauseigenen Band, sangen die Teilnehmer, die Leitung und sicher auch viele Leute im Saal ihm zum Abschied das Lied «Thank You For The Music». Ein Lied, wie es passender nicht geht, denn ABBA bedankt sich im Text nicht nur für die Musik, die Lieder und die Tänze, sondern auch für die Freude, die das bringt. Walti Zweifel hat, auf Initiative seiner inzwischen verstorbenen Frau Maja, das Projekt im Jahr 1996 ins Leben gerufen. Es sollte ein Verein werden, der Jugendliche und junge Erwachsene fürs Singen, Tanzen und Schauspielern begeistern und ihnen auf diese Weise eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung bieten sollte. Nie hätte Walti damals gedacht, dass das Projekt 21 Produktionen hervorbringen würde und auch heute noch Teilnehmer und Zuschauer gleichermassen anlockt und in den Bann zieht. Man kann also guten Gewissens von erfolgreicher Jugendarbeit sprechen. Nachdem der Verein nun stabil ist und es in absehbarer Zukunft auch nicht an Nachwuchs mangelt, beschloss Walti, das Zepter zu übergeben. Erfreulicherweise erklärten sich gleich zwei langjährige Musicalmitwirkende bereit, als Co-Präsidenten seine Nachfolge anzutreten. Auf der einen Seite ist dies Thomas Rodemeyer, der von Anfang an im Projekt dabei war. Zuerst stand er einige Jahre auf der Bühne und anschliessend blieb er dem Verein als treues Vorstandsmitglied und Vize-Präsident erhalten. Auf der anderen Seite ist dies Nicole Meier, eine Hönggerin, die man ebenfalls als Musical-Urgestein bezeichnen kann. 14 Projekte lang stand Nicole auf der Bühne und übernahm über die Jahre einige Funktionen hinter der Bühne und im Vorstand. Dieses Jahr gab sie den Bühnenrücktritt. An der GV letzte Woche wurde nun also Walti Zweifel noch einmal vereinsintern verdankt und Thomas Rodemeyer und Nicole Meier zum neuen Co-Präsidium gewählt. Man darf sich auch unter der neuen Führung auf tolle Aufführungen freuen, die nächsten sind im März 2019.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500