Höngger.ch

23°C20°C am 20. September 2018
Kinder & Jugend

Drei Silbermedaillen für Höngg am ewz-Dance-Award

23. März 2016 von

Foto: zvg

Schulhaus Riedhof, Kategorie E (freiwilliger Sport), zweiter Platz, «The Magic Towels».

Foto: zvg

Schulhaus Vogtsrain, Kategorie A (4./5. Klassen), zweiter Platz, «Gang.Stars».

Foto: zvg

Schulhaus Lachenzelg, Kategorie C (8./9. Klasse), zweiter Platz, «The Unbreakables»

Von

Online seit
23. März 2016

Printausgabe vom
24. März 2016
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Der Samstag, 12. März, war für viele Schulklassen der Stadt ein grosser Tag: Ihr Auftritt am ewz-Dance-Award auf der grossen Bühne des Volkshauses stand auf dem Programm. Gleich drei Klassen aus Höngg schafften es auf das Podest.

Der ewz-Dance-Award ist ein Projekt des Vereins Bewegungskultur, welches vom Sportamt der Stadt Zürich unterstützt und getragen wird. Nach wochenlanger Vorbereitung während den Turnstunden, begleitet von professionellen Coaches des Vereins Bewegungskultur, aber auch von den Lehrpersonen oder engagierten Eltern – meist Müttern – treten die Formationen in acht Kategorien gegeneinander an.
Gross ist die Aufregung jeweils, denn für die meisten ist es der erste Auftritt vor so grosser Kulisse. Im Saal sitzt nicht nur die dreiköpfige Jury, sondern auch Klassenkameraden, Eltern, Götti und Gotten und wer sich sonst noch alles mobilisieren liess. Und viele Fans sind wichtig, denn am Eingang des Volkshauses bekommen alle Zuschauer einen Chip, den sie nach dem grossen Finale in die Box ihrer Favoriten werfen können – und wer am meisten Chips sammelt, gewinnt den Publikumspreis. Dieser ging dieses Jahr jedoch nicht nach Höngg. Dafür, und das ist beachtlich, schafften es gleich drei Teams aus Höngg auf die silbernen Podestplätze ihrer Kategorie: Aus dem Schulhaus Vogtsrain die «Gang.Stars» in der Kategorie A (4./5. Klassen), aus dem Schulhaus Lachenzelg in der Kategorie C (8./9. Klasse) «The Unbreakables» und aus dem Schulhaus Riedhof in der Kategorie E (freiwilliger Sport) «The Magic Towels». Letztere verfassten für den «Höngger» folgenden Erfahrungsbericht. (fh)

Wir sind auf dem Podest!

Am 12. März nahmen wir das erste Mal am Dance-Award teil. Dank unserer Tanzlehrerin, Rebecca Demierre, haben wir einen tollen Tanz an dieser Veranstaltung im Volkshaus aufgeführt.
Für diesen Auftritt probten wir seit vergangenem Herbst. Es war eine aufregende Zeit und der Dance-Award rückte immer näher. Und nun war es soweit, wir standen als ganze Tanzgruppe vor dem Volkshaus. Unsere Eltern und die Tanzlehrerin schminkten uns in der Garderobe und anschliessend zogen wir unser Bühnenoutfit an. Dieses bestand aus einem Bettlaken, Jäckchen, T-Shirt und Jeans. Und nun waren wir «The Magic Towels».
Alle waren sehr nervös und hatten Lampenfieber. Nach langem Warten wurden wir hinter die Bühne gelassen. Während die Gruppe vor uns noch auf der Bühne tanzte, machten wir uns hinter dem Vorhang startklar. Da wir am Anfang des Tanzes unter dem Bettlaken versteckt waren, war es im ersten Moment auf der Bühne schwierig, sich zu orientieren, da wir fast nichts sahen. Als unsere Musik zu spielen begann, hiess es für uns aber nur noch: Let‘s dance! Die Zuschauer jubelten und klatschten fest in die Hände. Wir strahlten ins Publikum, weil es einfach nur noch Spass machte, vor sooooo vielen Leuten zu tanzen. Und dann war unser Auftritt auch schon wieder vorbei.
Vor der Rangverkündigung wünschten wir uns, dass wir einen Podestplatz ergattern würden. Und dieser Wunsch ging in Erfüllung! Als der Moderator den zweiten Platz verkündete, sagte er: «Aus dem Schulkreis Waidberg, vom Schulhaus Riedhof, ‹The Magic Towels›!» Nun konnte uns niemand mehr halten. Wir rannten auf die Bühne und stürmten kreischend auf das Podest, bis wir keine Stimme mehr hatten! Auf der Siegertreppe umarmten wir uns und nahmen glücklich unsere Silber-Medaillen in Empfang. Danach ging es ab zum Fotoshooting. Dort machte ein Fotograf Bilder von unserer erfolgreichen Gruppe.
Es war ein sehr cooler Tag mit viel Action, den wir nie vergessen werden! Danke an Rebecca Demierre: Frau Demierre ist seit bald zwei Jahren unsere Tanzlehrerin. Wir sind sehr froh, so eine erfahrene und gute Tänzerin als Coach und Mentorin zu haben. Sie hat uns sehr hart rangenommen, aber ohne dieses Rannehmen hätten wir es nie geschafft, den zweiten Podestplatz zu besteigen. Wir danken ihr auch, dass sie so viel Geduld mit uns hatte, als wir während den Tanzstunden viel geschwatzt haben. Vielen, vielen Dank, liebe Frau Demierre!

Eingesandt von «The Magic Towels»: Sumeya Eren, Alessia Mazza, Sarina Tedaldi und Marianna Trausch

Mehr Fotos und Infos unter www.danceaward.ch

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500