Höngger.ch

9°C6°C am 21. Oktober 2018
Leitartikel

Die Sommerbaustelle Limmattalstrasse

13. Juni 2018 von

Ab 2. Juli bis Mitte Dezember wird die Limmattalstrasse ab Wartau bis Winzerstrasse saniert. Die Geschäfte bei der Wartau bleiben immer erreichbar.
Foto: Fredy Haffner

Ab 2. Juli bis Mitte Dezember wird die Limmattalstrasse ab Wartau bis Winzerstrasse saniert. Die Geschäfte bei der Wartau bleiben immer erreichbar.

Foto: Fredy Haffner

Die Busse der Linie 80 stadteinwärts werden über die Imbisbühlstrasse, im Bild der Abschnitt beim Schulhaus Pünten/Lachenzelg, umgeleitet – das könnte trotz der temporären Aufhebung von 22 Parkfeldern eng werden.

Von

Online seit
13. Juni 2018

Printausgabe vom
14. Juni 2018
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Die Limmattalstrasse wird etappenweise saniert. Nach den Abschnitten Meierhofplatz bis Zwielplatz (2012) und Zwielplatz bis Wartau (2013/2014) ist ab Beginn der Schulsommerferien bis zu den Herbstferien der Bereich Wartauweg bis Winzerstrasse an der Reihe. Mit Auswirkungen auch auf die Imbisbühlstrasse.

Im Untergrund werden 160 Meter Trinkwasserleitungen, 500 Meter Kanalisation und 300 Meter Gasleitungen verlegt und an der Oberfläche 5000 Quadratmeter Strassen-und Trottoirbelag neu verbaut sowie 500 Meter Tramschienen ersetzt. Links und rechts der Strasse werden Velostreifen realisiert. Um für diese Platz zu haben, fahren nach Abschluss der Bauarbeiten der motorisierte Individualverkehr und der ÖV stadtauswärts auf derselben Fahrspur – so wie es an den Haltestellen und im Abschnitt Zwielplatz bis Wartauweg bereits heute der Fall ist. Bereits der Bau hat nicht nur Auswirkungen auf den öffentlichen und privaten Verkehr auf der Limmattalstrasse, sondern insbesondere auch auf die enge Imbisbühlstrasse: Sie wird für fünf Monate zur Buslinie, denn die Linie 80 wird ab Winzerstrasse Süd stadteinwärts ohne Halt über das Frankental in die Imbisbühlstrasse und überdies bis zum Zwielplatz geführt. Damit der Bus die Imbisbühlstrasse, wie das Tiefbaudepartement schreibt, «gefahrlos» passieren kann, müssen über die ganze Länge der Imbisbühlstrasse verteilt rund 22 Parkfelder vorübergehend aufgehoben werden (welche, siehe Infobox). Kein Hindernis seien die Schwellen im Bereich der Schulhäuser Lachenzelg und Pünten, der Bus könne diese problemlos passieren.
Als Knacknuss könnte sich allerdings noch der Gegenverkehr erweisen, der nicht aufgehoben werden soll. Die Stadt sagt dazu, man werde «die Situation in der Imbisbühlstrasse laufend beobachten und wo nötig und möglich Massnahmen ergreifen».

Einschränkungen für den Individualverkehr

Die Bauarbeiten beginnen am 2. Juli, haben aber die ersten zwei Wochen noch keine Auswirkungen auf die Verkehrsführung. Ab Montag, 16. Juli, dem Anfang der Sommerferien, bis Freitag, 5. Oktober, dem Beginn der Herbstferien, ist die Limmattalstrasse zwischen Winzerstrasse und Wartau in Fahrtrichtung stadteinwärts gesperrt. Der Verkehr wird via Frankentaler- und Regensdorferstrasse umgeleitet.
Am ersten Herbstferienwochenende, dem 6. und 7. Oktober, setzen die VBZ neue Gleise ein. Für die folgenden drei Wochen, bis Sonntag, 28. Oktober, ist die Limmattalstrasse zwischen Winzerstrasse und Wartau in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Zufahrt für Anwohner und Zubringer ist in dieser Zeit erschwert möglich.
Von Montag, 29. Oktober, bis Mitte Dezember ist die Fahrspur stadtauswärts wieder befahrbar, stadteinwärts bleibt sie noch bis Mitte Dezember gesperrt.

Die Geschäfte rund um die Wartau immer erreichbar

Während der ganzen Bauzeit bleibt die Limmattalstrasse für den Fussverkehr zugänglich und, mit Ausnahme des Gleisschlagwochenendes vom 6. und 7. Oktober, auch für Zubringerfahrzeuge. Die Geschäfte im Bereich Wartau bleiben immer erreichbar, wie das Tiefbauamt auf Anfrage des «Hönggers» mitteilt: «Soweit es der Bauablauf zulässt, wird dafür die Hohenklingenstrasse, die auf rund 20 Metern eine Einbahn ist, während der Bauzeit für den Gegenverkehr geöffnet, damit die vom Meierhofplatz herkommende Kundschaft über die Hohenklingenstrasse wieder zurückfahren kann, statt den Umweg über das Frankental nehmen zu müssen».

Einschränkungen für Tram und Bus

Mit folgenden Einschränkungen im öffentlichen Verkehr ist zu rechnen:

Sonntag, 16. Juli, bis Freitag, 5. Oktober
Linie 80 Richtung Bahnhof Oerlikon und N4 Richtung Bellevue: Ohne Halt via Frankental über Imbisbühlstrasse bis Zwielplatz. Reisende ab Haltestelle Wartau stadteinwärts können das Tram 13 nehmen und falls nötig am Zwielplatz auf den Bus umsteigen.
Linie 80 Richtung Triemli: Normale Route.
Linie 13: Verkehrt trotz Baustelle in beiden Richtungen normal.

Samstag, 6., bis Sonntag, 14. Oktober
Gleisschlagwochenende: Am Samstag, 6. Oktober, werden ab 1 Uhr morgens die alten Geleise abgebrochen, danach geht es bis nahtlos in den Sonntag, 7. Oktober weiter mit dem Verlegen und Montieren der neuen Geleise, die dann von Montag, 8. Oktober bis 14. Oktober zwischen 7 und 22 Uhr geschweisst, untergossen und einbetoniert werden.
Linie 13: nur Albisgütli bis Wendeschlaufe Wartau; kein Betrieb Wartau bis Frankental.
Linie 80 Richtung Oerlikon: Umleitung via Imbisbühlstrasse. In dieser Zeit wird auch die Haltestelle Frankental bedient.
Linie 80 Richtung Triemli: ab Meierhofplatz über Heizenholz und Frankental.
N4 Richtung Bellevue: via Winzerstrasse / Am Wasser.
Die Bushaltestellen Wartau und Winzerstrasse sind nicht in Betrieb, ab Montag, 15. Oktober sind sie es wieder provisorisch.

Montag, 15. Oktober, bis 15. Dezember
Linie 80 Richtung Oerlikon: Ohne Halt via Frankental über die Imbisbühlstrasse bis Zwielplatz.
N4 Richtung Bellevue: Über Winzerstrasse und Am Wasser
Linie 80 Richtung Triemli: ab Meierhofplatz über Heizenholz und Frankental
Linie 13: Verkehrt wieder trotz Baustelle in beiden Richtungen normal.

Weiter geht’s dann ab 2022
Das Ende der Hauptbauarbeiten ist auf Mitte Dezember geplant. Ab dann sind alle Fahrspuren wieder normal befahrbar.
Auch der Rest der Limmattalstrasse, also ab der Einmündung der Winzerstrasse bis zur Stadtgrenze, soll noch saniert und mit Velostreifen versehen werden. Vorgesehen sind diese Arbeiten aber frühestens ab 2022.

Diese Parkfelder weichen vorübergehen in der Imbisbühlstrasse:
Vier auf Höhe Imbisbühlstrasse 136, Bergseite
Fünf bei Imbisbühlstrasse 115 und117, Bergseite
Drei bei Imbisbühlstrasse 92 und 96a, Bergseite
Fünf weisse Parkplätze bei Kandelaber Nr. 26
Ein blauer Parkplatz (letzte sechs Meter) gegenüber Imbisbühlstrasse 67, Bergseite
Ein blauer Parkplatz bei Imbisbühlstrasse 14, Kandelaber Nr. 8, Bergseite
Drei blaue Parkplätze bei Imbisbühlstrasse 8, erstes Feld, Bergseite

Laufende Informationen
Allgemein: www.stadt-zuerich.ch/limmattalstrasse
ZVV: Die Umleitungen sind im Online-Fahrplan auf www.vbz.ch und in der ZVV-Fahrplan-App berücksichtigt.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500