Höngger.ch

3°C1°C am 17. Januar 2018
Vereine

Der Turnverein Höngg am Kantonalturnfest im Tösstal

12. Juli 2017 von

Foto: zvg

Wettkampf «Fit und Fun» mit den zwölf Teilnehmenden aus den Abteilungen Fitness und Männer- und Spielriege.

Foto: zvg

Erster Wettkampfteil mit Fuss- und Korbball.

Von

Online seit
12. Juli 2017

Printausgabe vom
13. Juli 2017
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Acht Vereine organisierten das Riesenfest vom 15. bis 25. Juni: Das Tösstal empfing an den beiden Turnfest-Wochenenden 13'000 Turnerinnen und Turner, gesamthaft 30'000 Besucher aus dem Kanton Zürich, aber auch Gäste aus der übrigen Schweiz.

Die meisten Vereine reisten mit der Regionalbahn Turbo an und wurden über eine provisorisch angelegte Brücke über die Töss zum beeindruckend schön angelegten, mit Blumen geschmückten Festgelände geleitet. Auf 30 Hektaren Kulturland waren die benötigten Anlagen eingerichtet und zehn zum Teil riesige Zelte aufgebaut worden. Gerüstet war auch für allfälligen Regen: Durch das Festgelände führte ein vier Meter breiter Bretterboden. Zum Glück herrschte die ganze Zeit über warmes Sommerwetter. Fünf Höngger Turnerinnen der Abteilung Fitness und sieben Turner aus der Männer- und Spielriege hatten sich auf den dreiteiligen Wettkampf «Fit und Fun» vorbereitet und massen sich auf den vortrefflichen Wettkampfanlagen bei Rikon. Gemessen wurden Geschicklichkeit, Ballgefühl, Schnelligkeit und Anpassung an verschiedenen Ballarten. Am Samstagmorgen, 23. Juni, starteten die Höngger mit dem Fuss- und Korbball in Vierergruppen. Offensichtlich zeigten die Männer ein besseres Handling mit Ballstopp- und abgabe. Beim nächsten Wettkampfteil im «Ballkreuz» wurde mit Tennis, Rugby-, Korb- und Volleyball gespielt. Konzentriertes Orientierungsvermögen und Flexibilität wurden allen abverlangt. Auf einem Tennisplatz waren anschliessend die Prüfungen mit Unihockeyschlägern und Ball sowie der «8er Ball» mit Tennis- und Rugbyball und Reif angelegt. Den Hönggern gelang ein fast fehlerloses Zuspiel, nur mangelte es an Geschwindigkeit – Vorsicht herrschte vor. Die letzten beiden Wettkampfteile bestanden aus Fänger mit Stab und zugeworfenen Moosgummiringen. Die Werfer mussten die Runde schnell absolvieren, was vermehrt die Kondition forderte. Zum Abschluss traten die Hönggerinnen und Höngger im Dreierteam mit kurzen Intercrosse-Fanggeräten an. Es mangelte teilweise an der koordinierten Abgabe- und Fangtechnik. Hier gingen denn auch die meisten Punkte verloren. Die Nervosität abgelegt, stiess man anschliessend an auf das gelungene Miteinander: Mitmachen kommt vor dem Sieg. Der Turnverein Zürich-Höngg wurde auf der Rangliste der vierten Stärkeklasse Senioren mit 21,89 Punkten auf dem letzten Rang platziert. Die beiden Verantwortlichen Carolin Hauer und Ernst Barmettler laden die aktiven Teilnehmer zu fleissigem Training das Jahr hindurch ein, um am Eidgenössischen Turnfest in Aarau, 2019 besser abzuschneiden. Und weitere Ressourcen sind gefragt – für das ebenfalls 2019 stattfindende 150-Jahre-Jubiläum des Turnvereins Höngg. Beide Anlässe verlangen minutiöse Vorbereitungen. Am Sonntag fand das Kantonalturnfest-Finale mit einem Festumzug, Siegerehrungen, dem Fahnenlauf und erstmals dem Fahnenrap statt. Kantonale Gruppen und Vereine sowie eine Grossraumvorführung mit 300 Turnerinnen setzten dem allseits hochgelobten Anlass einen würdigen Schlusspunkt.

Eingesandt von Vreni Noli-Aisslinger

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500