Höngger.ch

20°C15°C am 27. Mai 2018
Kinder & Jugend

Das Schulhaus Vogtsrain wird bestrickt

14. Dezember 2016 von

Foto: zvg

Die Schals hängen im Altersheim Riedhof bereit.

Stück um Stück werden die Säulen bunter.

Von

Online seit
14. Dezember 2016

Printausgabe vom
15. Dezember 2016
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Die Welt etwas bunter gestalten, das täte mancherorts gut. Im Schulhaus Vogtsrain begannen zwei Schülerinnen damit gleich vor Ort und bestrickten die nackten Betonpfeiler. Unterstützung kam von unerwarteter Seite.

Das Schulhaus Vogtsrain ist architektonisch ein klassischer Zeuge seiner Zeit, den frühen 1970er-Jahren: Nackter Beton, streng geometrisch. Für ein Schulhaus eigentlich einfach zu wenig bunt. Das fanden dieses Frühjahr auch die beiden Sechstklässlerinnen Elena Streuli und Carmina Fink – und beschlossen, etwas dagegen zu unternehmen. Somit war das Projekt «Die Schule bunter gestalten» geboren. Es gab Ideen, die Wände zu bemalen, was natürlich verboten ist. Dann dachte man daran, die Wände einfach mit Zeichnungen zu verzieren, das wäre zwar erlaubt, aber aus anderen Gründen nicht praktikabel. Dann hatte Elena die zündende Idee: Stricken! Und diese Idee begeisterte alle, sogar über das eigentliche Schulhaus hinaus, wie sich zeigen sollte.

Also wurde Restenwolle gesammelt und los ging das grosse Stricken. Angefertigt wurden Schals, zehn Zentimeter breit und 170 Zentimeter lang, abgestimmt auf den Umfang der Betonpfeiler des Schulhauses. Doch trotz Nadelgeklimper während der Pausen und in der Freizeit zuhause kamen die Mädchen nicht richtig vom Fleck. Lange Zeit zierten nur vereinzelte Wollschals das Schulhaus, als wären sie erst die Bemusterungen einer neuen Fassadengestaltung. Also wurden auch Grossmütter eingespannt und sogar per Inserat nach Wolle und Hilfe gesucht. Mit Erfolg: Aus dem Altersheim Riedhof kam Unterstützung. Dort wurde fleissig gestrickt, Schal um Schal konnte bereitgehängt werde und zieren unterdessen bereits das Schulhaus. Dessen Leitung bedankte sich handschriftlich bei den fleissigen Strickerinnen im Riedhof: «Die kreativen Farben und Muster bringen unsere Schule richtiggehend zum Leuchten und erfreuen Kinder, Eltern, das Schulteam wie auch Passantinnen und Passanten. Ihr Engagement rührt uns sehr», lassen Heidi Zanbergen und Nora Borschberg ins Riedhof ausrichten. 

Lust, mitzustricken und die Schulwelt im Vogtsrain etwas bunter zu machen? Kontakt: lismetevogtsrain@gmx.ch

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500