Höngger.ch

4°C1°C am 14. Dezember 2017
Ratgeber

Chic und praktisch

11. Oktober 2017 von

Foto: Max Hugelshofer

«Almond Green» mit schwarzem Dach steht dem C3 bestens. Die Auswahl an Farbkombinationen ist gross.

Von

Online seit
11. Oktober 2017

Printausgabe vom
12. Oktober 2017
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Optisch ist der neue Citroën C3 ein Hit. Und im Alltag? Da ist er im besten Sinne des Wortes unauffällig.

Anders als die Konkurrenz sein, das wollen alle. Ganz besonders natürlich eine Marke wie Citroën, die heute noch von ihrem Image zehrt, welches sie wirklich ungewöhnlichen Autos verdankt, die vor teils mehreren Jahrzehnten gebaut wurden. Nicht alle schaffen es. Ergebnis der Bemühungen sind deshalb nicht nur brillante Einfälle, sondern auch völlig unpraktische Autos, die nur noch ausgefallen sind. Beim neuen Kleinwagen C3 haben es die Citroën-Ingenieure geschafft, den goldenen Mittelweg zu finden. Der C3 ist genauso praktisch und alltagstauglich wie jeder moderne Kleinwagen, sticht aber aus der Masse heraus. Das liegt vor allem am sehr gelungenen Design, das bullig ist, ohne aggressiv zu wirken. Aber auch an Details wie den aus dem C4 Cactus bekannten Airbumps. Das sind mit Luft gefüllte Plastikplanken an den Seitentüren, die kleinen Parkremplern den Schrecken nehmen. Ein weiteres ausgefallenes Detail: In den höheren Ausstattungslinien kommt der C3 serienmässig mit einer Dashcam unter dem Innenspiegel, die ständig aufzeichnet, was vor dem Auto passiert, und bei einem Unfall wichtige Informationen liefern kann.

Bequem und gut ausgestattet

Auch sonst ist der Testwagen in der Ausstattungslinie «Shine» sehr gut ausgestattet. Sitzheizung, Rückfahrkamera, Navi – alles dabei. Der Innenraum ist mit einfachen Materialien ausgestattet, aber modern und freundlich designt. Die Sitze sind sofamässig weich, aber erstaunlicherweise auch auf längeren Strecken sehr bequem. Beim Fahrverhalten sticht der C3 weniger aus der Masse heraus. Lenkung und Fahrwerk sind eher komfortabel und nicht sportlich abgestimmt, der 3-Zylinder-Motor mit 110 PS reicht für das knapp 1,2 Tonnen schwere Auto locker aus, macht aus dem C3 aber auch keinen Sportler. Schon gar nicht mit dem automatisierten Schaltgetriebe. Dieses schaltet zwar schon um Welten ruhiger als noch vor wenigen Jahren, aber gerade beim langsamen Anfahren oder im Stau verursacht es doch noch ab und zu ein ungewolltes Kopfnicken der Passagiere. Dafür ist es deutlich sparsamer als ein klassisches Automatikgetriebe. Der Mehrverbrauch zum Handschalter beträgt nur 0,3 Liter. 4,9 Liter Norm- und 5,8 Liter Testverbrauch gehen in Ordnung. Mehr als nur in Ordnung geht der Preis. Mit etwas mehr als 20’000 Franken ist der Testwagen kein Schnäppchen, aber wenn man all die Ausstattung einberechnet, bekommt man sehr viel Auto fürs Geld.

Technik
Citroën C3 1.2 Pure Tech 110 S&S Shine
Treibstoff: Benzin
Hubraum: 1199 cm
Leistung: 110 PS
Drehmoment: 205 Nm
Getriebe: automatisch Sechsgang
Gewicht: 1165 kg
Normverbrauch: 4,9 l/100 km
Testverbrauch: 5,8 l/100 km
Testdistanz: 1385 Kilometer
Reichweite: 918 Kilometer
Abgasnorm: Euro 6
NCAP-Sterne: 4
Laderaumvolumen: 300 bis 922 Liter
Grundpreis: 18 690 Franken
Testwagenpreis: 21 910 Franken
Garantieleistungen: 5 Jahre

 

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500