Höngger.ch

6°C4°C am 19. Januar 2018
Kirchen

Aufbau einer Spitex in Transkarpatien

6. Dezember 2017 von

Foto: zvg

Ilona Balogh ist eine Begünstige der Suppenküche in Beregzasz.

Von

Online seit
6. Dezember 2017

Printausgabe vom
07. Dezember 2017
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Die Reformierte Kirche Höngg unterstützt mit der Weihnachtssammlung eine sinnvolle und diakonische Arbeit einer reformierten Schwesterkirche in der Ukraine und will damit ein Zeichen christlicher Solidarität setzen. Ein Projekt, dass vor Ort betagten und pflegedürftigen Menschen zugutekommt.

Die Region Transkarpatien, ein an Ungarn und die Slowakei angrenzender Landstrich im Westen der Ukraine, gehört zu den ärmsten Regionen Europas. Die Sozial- und Gesundheitsdienste des Staates sind mangelhaft und können die Leute nur sehr beschränkt versorgen. Daher baut die Reformierte Kirche in Transkarpatien einen Spitex-Dienst auf. Der Spitex-Dienst in Transkarpatien hat im September 2016 gestartet. Pflegefachfrauen besuchen die pflegebedürftigen und betagten Menschen und behandeln sie gemäss den Anweisungen eines Arztes. Das Pflegeangebot umfasst unter anderem die Abgabe von Medikamenten und Spritzen, Blutdruck und Blutzuckermessungen sowie die Wundversorgung. In den ersten vier Monaten wurden 87 Patientinnen und Patienten von vier (!) Pflegerinnen insgesamt 1470 Mal zu Hause besucht. Die Bedürftigen werden unabhängig von ihrer ethnischen und religiösen Zugehörigkeit unterstützt. Für die nächste Projektphase sind die gesteckten Ziele hoch: Die Zahl der betreuten Personen soll weiter steigen, und es wird die Zahl von 6300 Hausbesuchen angestrebt. Eine grosse Herausforderung dabei ist das Finden von qualifiziertem Personal in der Ukraine. Deshalb muss nebst der guten Ausbildung die Spitex-Arbeit auch mit einem fairen und konkurrenzfähigen Lohn vergütet werden. So kann das Projekt einen Beitrag zur Abwanderung gut ausgebildeter Fachleute, dem sogenannten «Braindrain», leisten und damit zum nachhaltigen Aufbau der Gesellschaft beitragen.

Die reformierte Kirchgemeinde bittet die Hönggerinnen und Höngger um Unterstützung mit einer Spende auf das Konto: Reformierte Kirchgemeinde Höngg, Sammelaktionen, 8049 Zürich, PC 87-233295-0, Stichwort «Weihnachtssammlung 2017». Diese Spenden sind steuerlich absetzbar. Ausführliche Angaben wurden den reformierten Gemeindegliedern zugeschickt und sind auf www.refhoengg.ch/sammelaktionen nachzulesen.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500