Höngger.ch

2°C0°C am 20. November 2018
Dorfleben

Ab auf die Waage, liebe Pferde!

8. September 2015 von

Foto: Stefan Grundlehner

Brav warten die Ponys und Pferde darauf, dass sie gewogen werden.

Foto: Stefan Grundlehner

Oft wurde bereits vor dem Wiegen das Gewicht schon auf das Kilo genau geschätzt.

Foto: Stefan Grundlehner
Von

Online seit
8. September 2015

Printausgabe vom
10. September 2015
Beitrag bewerten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Um das Medikament für die jährliche Entwurmung richtig dosieren zu können, musste das genaue Gewicht der sechs Ponys und Pferde des QuarTierhofs Höngg bestimmt werden. Gewogen wurden sie auf der Brückenwaage an der Wieslergasse.

Manch ein Passant rieb sich am vergangenen Mittwoch, 2. September, gegen 17 Uhr an der Wieslergasse verwundert die Augen: da stand doch eine ganze Gruppe von Pferden und Ponys mitsamt Begleitern bei der Bushaltestelle stadteinwärts. Versammelte sich hier etwa die Reitergruppe der Zunft Höngg, oder waren das schon Vorbereitungen auf das Wümmetfäscht? Nichts dergleichen. Es handelte sich um die sechs Ponys und Pferde des QuarTierhofs Höngg, die zur Gewichtskontrolle auf die Waage steigen mussten.

Quer durch Höngg zur Waage

Weil bei den Ponys und Pferden im Herbst die jährliche Wurmkur ansteht und es zur korrekten Dosierung des Medikaments wichtig ist, das Gewicht der Tiere zu kennen, wandte sich die Ponygruppe des QuarTierhofs letzte Woche hilfesuchend an Zweifel Weine – denn wer besitzt zuhause schon eine Waage, die das Gewicht eines Pferdes aushält? Die Firma fungiert als Kontaktadresse der Brückenwaage Genossenschaft und beschied der Ponygruppe prompt, dass am Mittwochnachmittag ein Mitarbeiter zur Verfügung gestellt werden könne, der das Wiegen übernehme. So machte sich die Gruppe gegen 16 Uhr mit den zwei Pferden, vier Ponys und in Begleitung von zahlreichen Bekannten, Freunden und Nachbarn auf die Wanderung vom Heizenholz quer durch Höngg bis zur Wieslergasse.

Mit Augenmass zum korrekten Ergebnis

Freundlich wurden sie dort von Kola Nrecaj in Empfang genommen, der die Waage für ihre etwas ungewöhnliche Aufgabe vorbereitete. Einzeln wurden die Pferde nun jeweils auf die Waage geführt und warteten dort geduldig, bis Kola Nrecaj ihr Gewicht bestimmt hatte. Weil die Waage noch komplett mechanisch funktioniert, war dies keine ganz leichte Aufgabe: Zunächst musste das Gewicht grob geschätzt werden, um einen Anfangswert einstellen zu können. Dieser wurde dann manuell so lange korrigiert, bis sich die Anzeige der Waage im Gleichgewicht befand. Der Wiegeprofi erwies sich jedoch als echtes Talent im Bestimmen von Pferdegewichten: mehrmals schätzte er durch blosses Augenmass fast auf das Kilo genau, wie schwer das Tier war, das sich gerade auf der Waage befand, und verdiente sich damit die Anerkennung seiner Zuschauer. Je rund 500 Kilogramm brachten die beiden grossen Pferde, ein Friese und ein Andalusier, auf die Waage, während die mittelgrossen Ponys 230 und 400 Kilogramm aufweisen konnten. Das Gewicht der kleinen Mini-Shetlandponys lag immerhin noch zwischen 100 und 150 Kilogramm.

Trauben statt Vierbeiner

Nach einer halben Stunde war die Arbeit getan und die Ponygruppe konnte sich wieder auf den Heimweg machen, nicht ohne sich zuvor herzlich bei Kola Nrecaj für seinen Sondereinsatz zu bedanken. Bis dieser das nächste Mal in den Genuss kommt, die Vierbeiner zu wiegen, wird er sich allerdings wohl noch eine ganze Weile gedulden müssen: In den kommenden Wochen steht zunächst erst mal die Traubenernte auf dem Programm.

Der QuarTierhof
Der QuarTierhof ist ein Bauernhof vom und fürs Quartier. Er wird von Freiwilligen geführt und beherbergt momentan Kaninchen, Pferde, Ponys, Ziegen und Hühner. Im Hofladen werden Eier, Früchte, Gemüse und zahlreiche weitere Produkte angeboten. Wer Interesse hat, sich aktiv am QuarTierhof zu beteiligen, ist herzlich eingeladen. Adresse: Regensdorferstrasse 189, direkt unterhalb der Busstation Heizenholz. Öffnungszeiten: Mittwoch- und Samstagnachmittag, jeweils 14 bis 17 Uhr. Kontakt: Peter Bitter, E-Mail: pbitter@bluewin.ch.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.


500